107 Innen LOGO Linie D

Arbeitsgemeinschaft historischer Nahverkehr Düsseldorf e. V.

News

11. April 2010: "Queen Mary" auf dem Weg zum Steinberg.

Aktuelles 2151
Die Überführung zum Btf Steinberg erfolgte im Schlepp des Rangierwagens 5231, hier steht die Fuhre abfahrbereit in der Ausfahrt des Btf Heerdt. Das im Bild sichtbare hintere Fahrzeugteil ist aus dem Großraumbeiwagen 1604 (ex 65) entstanden.

Seit etlichen Jahren wird der achtachsige Gelenktriebwagen 2151 (Spitzname „Queen Mary“) Stück für Stück von der „Linie D“ aufgearbeitet. Für die Fortführung der Arbeiten wurde der Wagen heute zum Betriebshof Steinberg geschleppt.

Aktuelles 2151
Letzte Kontrolle der Kupplungsverbindung vor der Ausfahrt.

Der Triebwagen 2151 entstand 1966 aus dem Großraumtriebwagen 2020 (Düwag 1954) und dem Großraumbeiwagen 1604 (Düwag 1951, ex 65). Beide Wagen wurden durch ein kurzes schwebendes Mittelteil verbunden, so dass ein durchgehender Fahrgastraum entstand. Ein Schaffnerplatz konnte so eingespart werden. Technisch blieb der Wagen weitgehend ein Großraumzug, denn nur die beiden Drehgestelle des ursprünglichen Motorwagens sind angetrieben. Der „Nachläufer“ (der ehemalige Beiwagen) wird weiterhin „gezogen“, im Gegensatz zu den seit 1957 vorhandenen Düwag-Achtachsern mit Jakobsdrehgestellen durfte die „Queen“ deshalb auch nie einen (weiteren) Beiwagen mitführen. Die Einführung des schaffnerlosen Betriebes machte den Umbau weiterer Großraumzüge in Gelenkwagen entbehrlich. Der Wagen 2020 (ab 1970 neue Wagennummer 2151) blieb somit ein Einzelstück auf den Rheinbahn-Ortslinien. Bis 1988 stand das Fahrzeug im Linieneinsatz und wird seitdem in der Obhut der „Linie D“ aufbewahrt.

Aktuelles 2151
Am Btf Steinberg angekommen stand die „Queen Mary“ zunächst einige Augenblicke im Bereich der Endstelle der Linie 706, bevor das Fahrzeug in die Halle rangiert wurde. Gut zu erkennen ist der derzeitige Aufarbeitungsstand: Die Seitenscheiben sind komplett ausgebaut, der Wagenkasten ist gespachtelt und ausgebessert, eine doppelte Falttür muss ergänzt werden. Auch die Kräuterlikör-Werbung ist noch teilweise erkennbar; sie wurde vor den Arbeiten dokumentiert.

Unzählige Arbeitsstunden hat der Verein bereits für die Erhaltung und die Aufarbeitung des Wagenkastens geleistet, nunmehr stehen Blecharbeiten an. Auch an der Unterseite des Fahrzeugs und in weiteren Bereichen gibt es noch viel zu tun.

Aktuelles 2151
Während der Rangierarbeiten am Btf Steinberg ergab sich eine kurze Gegenüberstellung des Fernbahn-Achtachsers 1269 (Typ „K66“) und der „Queen Mary“.

(ve)

Aktuell

13. Mai 2020

Die Corona-Pandemie hat auch Auswirkungen auf den historischen Nahverkehr in Düsseldorf sowie auf das Vereinsleben der „Linie D“. Die historischen Stadtrundfahrten sowie die Charterfahrten der Rheinbahn werden bis vorerst 30. Juni 2020 nicht durchgeführt.

mehr ...

 

Neu im Shop

Brigitte und Hans Männel: Düsseldorfer Verkehrsgeschichten (Band 4): "Omibusse kommen in Fahrt"

Die Anfänge des Omnibusverkehrs in Düsseldorf - Vom Pferdeomnibus bis zur Rheinischen Kraftwagen-Betriebsgesellschaft

 

Omnibusse kommen in Fahrt

 

Aus dem Inhalt:

Die Anfänge der Stadtentwicklung und der städtischen Mobilität

Pferdeomnibusse in Düsseldorf

Mit dem Omnibus nach "Kappes-Hamm"

Die Rheinische Kraftwagen-Betriebsgesellschaft mbH

 

19,80 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

Neu im Shop

<Linie D> Ausgabe 2.2019

 

Aus dem Inhalt:

Autofreier Sonntag und "Plankurbeln"

Btf. Am Steinberg: Tag des offenen Denkmals

Logos der Rheinbahn im Wandel der Zeit

Rheinbahn-Triebwagen 392 im Museum

Straßenbahnen in Osteuropa: Minsk

 

3,00 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

Steinberg

Steinberg

"Linie D" setzt sich für die Erhaltung des historischen Betriebshofs Am Steinberg als Mobilitätszentrum und als Standort für die historischen Düsseldorfer Bahnen ein.

Weitere Informationen auch unter
www.am-steinberg.com