107 Innen LOGO Linie D

Arbeitsgemeinschaft historischer Nahverkehr Düsseldorf e. V.

News

16. Mai 2010: "Newtimer" VÖV-Prototyp 3601

Aktuelles 3601
Der rund zwanzig Jahre alte Triebwagen 3601 wirkt in seinem Design - silberfarben mit hellblauem Seitenstreifen - noch sehr modern. Hier präsentiert er sich den Fotografen im Btf. Heerdt.

Der 1990 gebaute niederflurige Triebwagen 3601 der Rheinbahn war nach Beendigung seiner Erprobung viele Jahre lang unzugänglich abgestellt. Die Dauer der Abstellung - verbunden mit einer fehlenden Seitenscheibe - ließen deutliche Spuren am Fahrzeug zurück. Jetzt konnte die "Linie D" den interessanten Wagen von den Spuren der Zeit befreien und erstmals wieder interessierten Nahverkehrsfreunden präsentieren.

Am 16. Mai konnte der "Interessengemeinschaft Nahverkehr Rhein-Neckar e.V. (IGN)", die die "Linie D" besuchte, das Fahrzeug im Btf. Heerdt gezeigt werden. Da ein bauartgleiches - jedoch meterspuriges - Fahrzeug seinerzeit auch in Mannheim erprobt wurde, fand die Möglichkeit den Triebwagen zu besichtigen und zu fotografieren einen großen Anklang.

Der VÖV-Protyp wurde auf Initiative des "Verbands öffentlicher Verkehrsbetriebe" (VÖV) von der deutschen Waggon- und Elektroindustrie in Zusammenarbeit mit der RWTH Aachen (Professor Frederich) konstruiert und in drei Exemplaren gebaut. Der Düsseldorfer Triebwagen kam 1990 zur Rheinbahn. Die 100%igen Niederflurfahrzeuge besaßen angetriebene Einzelrad-Einzelfahrwerke (EEF). Diese Konstruktion gelangte jedoch nicht zur Serienreife. Alle drei Exemplare gingen nach kurzer Zeit an Siemens zurück. Das Düsseldorfer Fahrzeug ist das einzige, das noch erhalten ist.

  • Düsseldorf: 1435 mm Spurweite, zweiteiliges Einrichtungsfahrzeug (mit drei EEF)
  • Bonn: 1435 mm Spurweite, zweiteiliges Zweirichtungsfahrzeug (mit drei EEF)
  • Mannheim: 1000 mm Spurweite, dreiteiliges Einrichtungsfahrzeug (mit vier EEF)

Der VÖV-Prototyp ist nicht in Serie gegangen, jedoch wurden das der Erprobung wichtige Erkenntnisse gewonnen, die in der Konstruktion späterer Niederflurfahrzeuge Verwendung fanden.  

Aktuelles 3601 Innenraum
Der Innenraum des 3601 ist in den Farben weiß, grau und hellblau hell und freundlich gestaltet.

(hm)

Aktuell

13. Mai 2020

Die Corona-Pandemie hat auch Auswirkungen auf den historischen Nahverkehr in Düsseldorf sowie auf das Vereinsleben der „Linie D“. Die historischen Stadtrundfahrten sowie die Charterfahrten der Rheinbahn werden bis vorerst 30. August 2020 nicht durchgeführt.

mehr ...

 

Neu im Shop

<Linie D> Ausgabe 1.2020

 

Aus dem Inhalt:

Die Rückkehr der Gleislosen in Monheim

50 Jahre alt: Der Rheinbahn-Ausbildungswagen 5101

Die Höherlegung der Eisenbahn in Benrath

Die Drehstuhl-/Federzugenweichen in der Oststraße

Straßenbahnen in Osteuropa: Jewpatorija

 

3,00 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

 

Neu im Shop

Brigitte und Hans Männel: Düsseldorfer Verkehrsgeschichten (Band 4): "Omibusse kommen in Fahrt"

Die Anfänge des Omnibusverkehrs in Düsseldorf - Vom Pferdeomnibus bis zur Rheinischen Kraftwagen-Betriebsgesellschaft

 

Omnibusse kommen in Fahrt

 

Aus dem Inhalt:

Die Anfänge der Stadtentwicklung und der städtischen Mobilität

Pferdeomnibusse in Düsseldorf

Mit dem Omnibus nach "Kappes-Hamm"

Die Rheinische Kraftwagen-Betriebsgesellschaft mbH

 

19,80 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

 

Steinberg

Steinberg

"Linie D" setzt sich für die Erhaltung des historischen Betriebshofs Am Steinberg als Mobilitätszentrum und als Standort für die historischen Düsseldorfer Bahnen ein.

Weitere Informationen auch unter
www.am-steinberg.com