107 Innen LOGO Linie D

Arbeitsgemeinschaft historischer Nahverkehr Düsseldorf e. V.

News

17. Oktober 2010 – GT8S-Abschiedsfahrt

Aktuelles GT8S-Abschied
Vor der eigentlichen Sonderfahrt gab es im Btf. Steinberg eine kleine Aufstellung von sechs der sieben noch vorhandenen GT8S: Tw 3046, 3045, 3048, 3055, 3053 und ganz rechts angeschnitten der Tw 3051. Es "fehlt" lediglich der Tw 3052.

Die letzten sieben GT8S, die derzeit noch bei der Rheinbahn im Einsatz stehen, werden in Kürze aus dem aktiven Dienst in Düsseldorf ausscheiden. Grund genug für die „Linie D“, eine Abschiedsfahrt durchzuführen. Mit dabei waren auch die „Düsseldorfer Verkehrsfreunde“.

Mit einer Doppeltraktion wurden zunächst die Abschnitte nach Benrath und zur Universität befahren. Anschließend ging es nochmals über die Linie 703 und die Steigungsstrecke Pöhlenweg zum Gerresheimer Bahnhof, wo solche GT8S-Zugverbände bis zum Frühjahr 2010 noch im Liniendienst zu beobachten waren. Aktuell werden die GT8S nicht mehr planmäßig als Mehrfachtraktion eingesetzt, deshalb war die Fahrt mit einem solchen rund 55 Meter langen Zug nochmals ein besonderer Höhepunkt.

Aktuelles GT8S-Abschied
Gegenüberstellung von Neu und Alt: In der Schleife Gerresheim Bf. treffen sich der NF8 U-Tw 3309 und die der GT8S-Verband 3051 + 3046. Die NF8 U ersetzen die GT8S und auch die letzten Düwag-Altwagen.
Zwischenstopp in der Schleife Universität Ost / Botanischer Garten. Planmäßig sind hier noch nie GT8S-Doppeltraktionen gefahren.
Aktuelles GT8S-Abschied

Als Solowagen wurden außerdem die Äste nach Volmerswerth und Hamm befahren. Zum „Nachweis“ der Zweirichtungsbauart der GT8S konnte dabei auch der Gleiswechsel an der Hammer Dorfstraße genutzt werden.

Die GT8S wurden von 1973 bis 1975 in insgesamt 69 Exemplaren an die Rheinbahn geliefert (Tw 3001 – 3065 und Speisewagen 3101 – 3104). Als Weiterentwicklung der Düwag-Bauart „Mannheim“ waren diese Wagen eine der ersten Stadtbahnfahrzeuge in Deutschland. Lange Zeit hatten sie insbesondere die Fernlinien nach Duisburg und Krefeld geprägt, hier lösten sie die „gelben“ Düwag-Fernbahnwagen ab und läuteten das Stadtbahnzeitalter bei der Rheinbahn ein. Anfang der 1980er Jahre wurden insgesamt 40 Einheiten für den Tunnelbetrieb umgerüstet und u.a. mit Klapptrittstufen ausgerüstet, dadurch wurden sie – nach heutiger lesart – zu „echten“ Stadtbahnwagen. Die verbliebenen 29 GT8S werden (bis auf eine Ausnahme) seit dem letzten Jahr sukzessive nach Krakau in Polen abgegeben. Nach derzeitigem Stand bleibt leider keine der „roten Bahnen“ in Düsseldorf erhalten.

Aktuelles GT8S-Abschied
Getrennt nebeneinander: Die beiden Sonderwagen 3046 und 3051 haben sich in der Schleife Hellriegelstraße aufgestellt.

(ve)

Aktuell

13. Mai 2020

Die Corona-Pandemie hat auch Auswirkungen auf den historischen Nahverkehr in Düsseldorf sowie auf das Vereinsleben der „Linie D“. Die historischen Stadtrundfahrten sowie die Charterfahrten der Rheinbahn werden bis vorerst 30. Juni 2020 nicht durchgeführt.

mehr ...

 

Neu im Shop

Brigitte und Hans Männel: Düsseldorfer Verkehrsgeschichten (Band 4): "Omibusse kommen in Fahrt"

Die Anfänge des Omnibusverkehrs in Düsseldorf - Vom Pferdeomnibus bis zur Rheinischen Kraftwagen-Betriebsgesellschaft

 

Omnibusse kommen in Fahrt

 

Aus dem Inhalt:

Die Anfänge der Stadtentwicklung und der städtischen Mobilität

Pferdeomnibusse in Düsseldorf

Mit dem Omnibus nach "Kappes-Hamm"

Die Rheinische Kraftwagen-Betriebsgesellschaft mbH

 

19,80 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

Neu im Shop

<Linie D> Ausgabe 2.2019

 

Aus dem Inhalt:

Autofreier Sonntag und "Plankurbeln"

Btf. Am Steinberg: Tag des offenen Denkmals

Logos der Rheinbahn im Wandel der Zeit

Rheinbahn-Triebwagen 392 im Museum

Straßenbahnen in Osteuropa: Minsk

 

3,00 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

Steinberg

Steinberg

"Linie D" setzt sich für die Erhaltung des historischen Betriebshofs Am Steinberg als Mobilitätszentrum und als Standort für die historischen Düsseldorfer Bahnen ein.

Weitere Informationen auch unter
www.am-steinberg.com