107 Innen LOGO Linie D

Arbeitsgemeinschaft historischer Nahverkehr Düsseldorf e. V.

News

15. November 2010 – Die 712 fährt wieder nach Ratingen.

Aktuelles Ratingen
Treffpunkt Oberrath: Für die Einweihungsfahrt über die Linie 712 nach Ratingen stehen der Sechsachser 2432 (1961 der 100. Gelenkwagen der Rheinbahn) und der NF8 U-Tw 3333 bereit. Links ein Plankurs der Linie 712 mit einer NF8 U-Doppeltraktion.

Mit Betriebsbeginn hat die Linie 712 heute wieder den Verkehr bis nach Ratingen aufgenommen. Seit Anfang September war der Streckenabschnitt Düsseldorf-Schlüterstraße – Ratingen gesperrt und wurde als Stadtbahn-Zulaufstrecke für die künftige Wehrhahnlinie hergerichtet. Nach der Teilinbetriebnahme bis Hubertushain am 27. Oktober erfolgte nun die pünktliche Wiederaufnahme des Bahnverkehrs in den Kreis Mettmann.

Aktuelles Ratingen
Auf der Fahrt nach Ratingen hat der Sechsachser 2432 soeben die S-Bahn-Strecke Düsseldorf-Rath – Essen unterquert. Die Linie 712 verkehrt hier unverändert über eine eingleisige, weichenlose Gleisverschlingung, die im Rahmen des Umbaus eine „elegantere“ Trassierung erhalten hat.

Ähnlich wie auf Düsseldorfer Seite wurden auf Ratinger Stadtgebiet insgesamt vier Haltestellen (Felderhof, Gerhardstraße, Europaring und Weststraße) mit neuen 60 Meter langen und halbhohen Seitenbahnsteigen ausgestattet, die einen niveaufreien Einstieg in die Niederflurbahnen ermöglichen. Ferner wurden der gesamte Gleiskörper und die Oberleitungsanlage erneuert, wobei an mehreren Stellen die Trassierung optimiert wurde. Die Schienen verlaufen jetzt gradliniger, was eine bequemere und zügigere Fahrt zulässt: Unter anderem an der Gleisverschlingung an der Eisenbahnunterführung am Ratinger Ortseingang entfielen mehrere Bogenfahrten.

Aktuelles Ratingen
Die symbolische Düwag-Abschiedsfahrt der Linie 712 hat Ratingen erreicht, in der Endstelle „Ratingen Mitte“ stehen der Düwag-Sechsachser 2432 und ein Plankurs mit der mehr als dreimal so langen Doppeltraktion 3314 + 3330 nebeneinander.

Der gut zweimonatige Umbau des gesamten Abschnittes ab Düsseldorf-Schlüterstraße umfasste insgesamt zwölf Haltestellen, 8,4 km neue Gleise und 134 neue Oberleitungsmasten. Bis voraussichtlich April 2011 werden noch weitere Arbeiten durchgeführt: In den nächsten Monaten folgen u. a. neue Wartehallen, elektronische Anzeigetafeln für die nächsten Abfahrten sowie Info- und Notrufsäulen, zum Abschluss sollen auch einige Gleisabschnitte begrünt werden. Die gesamte Maßnahme ist mit Kosten von 8,9 Millionen Euro veranschlagt. Zu einem späteren Zeitpunkt wird auch die Endstelle in Ratingen umgestaltet, hier laufen derzeit die Planungen.

Die Linie 712 verkehrt jetzt vorrangig mit den 60 Meter langen NF8 U-Doppeltraktionen, daneben aber auch mit den anderen Niederflurtypen der Rheinbahn in Einrichtungsbauweise. Die älteren „gelben“ Düwag-Wagen sollen nicht mehr nach Ratingen verkehren. Die letzten planmäßigen Fahrten der Altwagen bis in die Nachbarstadt hatte es vor Beginn der Umbauarbeiten am 4. September gegeben, auf Düsseldorfer Stadtgebiet waren noch bis zum 26. Oktober regelmäßig Düwag-Züge auf der Linie 712 im Einsatz. Seitdem fahren diese Wagen nur noch auf den Linien 704, 707 und 719.

Aktuelles Ratingen
Die „offizielle Stabübergabe“ an die NF8 U auf der Linie 712 fand in Oberrath statt: Ralf Lüdeking (Bereichsleiter Infrastruktur der Rheinbahn), Harald Birkenkamp (Bürgermeister der Stadt Ratingen) und Dipl.-Oec. Peter Herweg (Geschäftsführer der Kreisverkehrsgesellschaft Mettmann) feiern den Stadtbahnumbau der Ratinger Strecke.

Zur Wiederaufnahme des Bahnverkehrs bis nach Ratingen gab es heute Vormittag einen gemeinsamen Termin von Rheinbahn, Kraftverkehrsgesellschaft Mettmann und den beteiligten Städten Düsseldorf und Ratingen.

Im Mittelgleis in Oberrath wurden der Düwag-Sechsachser 2432 (Bj. 1961) und der NF8 U 3333 (Bj. 2010) bereitgestellt, mit denen symbolisch die „Stabübergabe“ auf der Linie 712 von den Düwag-Altwagen an die neuen NF8 U vollzogen wurde. Bei einer anschließenden Fahrt nach Ratingen konnten die einzelnen Umbaumaßnahmen erläutert und in Augenschein genommen werden.

Ebenfalls seit heute befährt die Verstärkungslinie 719 auch wieder die Abschnitte bis Staufenplatz und Hubertushain. Bis zur Stumpfendstelle Hubertushain sind damit – bis auf Weiteres – auch wieder regelmäßig die hochflurigen Triebwagen des Typs GT8S im Einsatz.

Aktuelles Ratingen
Mit der Wiedereröffnung der Linie 712 wurde auch die Linie 719 im Berufsverkehr nochmals bis zum Hubertushain verlängert. Tw 3048 hat gerade im dortigen Mittelgleis für die Rückfahrt zum Polizeipräsidium umgesetzt.

(ve)

Aktuell

15. November

Am 17. November 2017 wird die Wendeschleife am Rather Bahnhof zum letzten Mal befahren. Danach beginnen die Gleisbauarbeiten zum Anschluss der neuen Strecke in Richtung Theodorstraße und ISS Dome, die ab Januar 2018 von der Linie 701 im Fahrgastverkehr bedient wird. Gleichzeitig wird gegenüber dem ehemaligen Bahnhofsgebäude in Rath ein neues Wendegleis für die Stadtbahnlinie U71 in Betrieb gehen.

mehr ...

 

Neu im Shop

<Linie D> Ausgabe 2.2017

 

"Linie D" wurde 1992 vor 25 Jahren gegründet. Aus diesem Anlass beschäftigt sich die neue Ausgabe u. a. mit Themen rund um den Verein. Selbstverständlich berichten wir auch wieder Interessantes über den aktuellen und historischen Nahverkehr in der Region Düsseldorf.

3,00 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

Düsseldorfer Verkehrsgeschichte - Historische Busse und Bahnen in Düsseldorf

<Linie D>, Ausgabe 1.2015

2010 erschien unter dem Titel "Historische Straßenbahnen in Düsseldorf" erstmalig unsere Zusammenstellung der in Düsseldorf erhaltenen historischen Bahnen. Diese Broschüre wurde nun aktualisiert und um einen Busteil ergänzt:

In Düsseldorf gibt es eine große Anzahl von historischen Straßenbahnen, die überwiegend betriebsfähig sind. Aber auch Oldtimer-Busse vom Büssing-"Schauzenbus" bis zum MAN S 80 repräsentieren die Verkehrsgeschichte in der Landeshauptstadt. Insgesamt sieben historische Busse sind jetzt mit einer kurzen Textbeschreibung, technischen Daten und einem Bild in die Broschüre neu aufgenommen worden.

4,90 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

 

Steinberg

Steinberg

"Linie D" setzt sich für die Erhaltung des historischen Betriebshofs Am Steinberg als Mobilitätszentrum und als Standort für die historischen Düsseldorfer Bahnen ein.

Weitere Informationen auch unter
www.am-steinberg.com