107 Innen LOGO Linie D

Arbeitsgemeinschaft historischer Nahverkehr Düsseldorf e. V.

News

23. Januar 2011 – Umbau des Aachener Platzes wird fortgesetzt.

Aktuelles Aachener Platz
Die frühere Situation auf dem Aachener Platz (am 22. Oktober 2010 noch mit Düwag-Altbauzug auf der Linie 712) zeigt die inzwischen stillgelegte Haltestellenanlage. Die 40 Meter langen Bahnsteige konnten für die NF8 U-Traktionen nicht verlängert werden.

Im Herbst 2010 war der Nordabschnitt der Linie 712 bis nach Ratingen umgebaut und für den Einsatz von 60 Meter langen NF8 U-Traktionen hergerichtet worden. Sämtliche Haltestellen erhielten dabei neue verlängerte Bahnsteige für diese Doppelzüge, die seit dem 27. Oktober 2010 auf der Linie 712 verkehren.

Als letzte Station im Verlauf der Linie 712 hatte zu diesem Zeitpunkt nur die Haltestelle Aachener Platz Bahnsteige mit keiner ausreichenden Länge für die NF8 U-Züge. Da die bisherigen Bahnsteige in „Insellage“ zwischen mehreren Fahrbahnen angelegt waren, bestand keine Möglichkeit, diese zu verlängern. In der südlichen Aachener Straße wurde deshalb zunächst eine provisorische Haltestelle eingerichtet und im November begannen auf dem Aachener Platz umfangreiche Bauarbeiten, die im weiteren Verlauf auch Veränderungen für die gesamte Verkehrsführung und die städtebauliche Gestaltung des Platzes beinhalten.

Aktuelles Aachener Platz
Die neuen Haltestellen werden derzeit auf der nordöstlichen Seite des Aachener Platzes angelegt. Tw 2133 fährt am 23. Januar 2011 in Richtung Volmerswerth, rechts neben den Gleisen sind die Arbeiten für den neuen Bahnsteig zur Innenstadt gut zu erkennen.

Die neuen 60 Meter langen Seitenbahnsteige entstehen auf dem nordöstlichen Teil des Aachener Platzes. Die diagonal über den Platz laufende Gleisachse wird beibehalten, die Gleisführung wurde Ende 2010 jedoch leicht angepasst und die Oberleitungsanlage erneuert. Unter anderem wurden die beiden Gleise im Bereich der zukünftigen Haltestellen zusammengerückt. Hier lagen zuletzt noch die Reste eines seit Jahrzehnten stillgelegten Umsetzgleises zwischen den beiden Richtungsgleisen, das abgebaut wurde.

(ve)

Aktuell

15. September 2018

„Sombers und „Stropmütze“ sind keine alternativen Kopfbedeckungen und „Tückmantel“ auch kein Kleidungsstück, wie man vielleicht annehmen könnte. Die Haaner Bürger kennen diese Bezeichnungen: Es sind Haltestellen der Rheinbahn-Busse im Stadtgebiet. Auch in Haan wurden die ausrangierten Schilder verkauft und fanden eine neue Heimat.

mehr ...

 

Neu im Shop

<Linie D> Ausgabe 1.2018

 

Aus dem Inhalt:

Düsseldorfer Haltestellen im Wandel der Zeit,

80 Jahre Rheinbahnbetrieb im "Mettmanner Netz" (Fortsetzung)

Rote Engel

Streckenverlängerung in Rath

 

3,00 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

Düsseldorfer Verkehrsgeschichte - Historische Busse und Bahnen in Düsseldorf

<Linie D>, Ausgabe 1.2015

2010 erschien unter dem Titel "Historische Straßenbahnen in Düsseldorf" erstmalig unsere Zusammenstellung der in Düsseldorf erhaltenen historischen Bahnen. Diese Broschüre wurde nun aktualisiert und um einen Busteil ergänzt:

In Düsseldorf gibt es eine große Anzahl von historischen Straßenbahnen, die überwiegend betriebsfähig sind. Aber auch Oldtimer-Busse vom Büssing-"Schauzenbus" bis zum MAN S 80 repräsentieren die Verkehrsgeschichte in der Landeshauptstadt. Insgesamt sieben historische Busse sind jetzt mit einer kurzen Textbeschreibung, technischen Daten und einem Bild in die Broschüre neu aufgenommen worden.

4,90 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

 

Steinberg

Steinberg

"Linie D" setzt sich für die Erhaltung des historischen Betriebshofs Am Steinberg als Mobilitätszentrum und als Standort für die historischen Düsseldorfer Bahnen ein.

Weitere Informationen auch unter
www.am-steinberg.com