107 Innen LOGO Linie D

Arbeitsgemeinschaft historischer Nahverkehr Düsseldorf e. V.

News

3. Juli 2011 – Die letzten weiß/roten Linienbusse

Aktuelles rot/weiße Linienbusse
Wagen 6514 vor Hafenkränen, kurz vor der früheren Endstelle Bremer Straße. Beschilderung als Linie 834, die bis 1993 hier verkehrte.

Als erste Düsseldorfer Nahverkehrsfahrzeuge trugen die ab 1973 in Dienst gestellten GT8S eine weiß/rote Lackierung. Omnibusse wurden dagegen noch weiter in creme mit roten Zierlinien geliefert, erst 1979 erschienen auch die ersten Busse in den Stadtfarben. In der Folge wurde Weiß und Rot zum Standard bei der Rheinbahn, alle neuen Stadtbahnen und auch alle neuen Busserien erhielten diese Farbgebung. Bereits in der zweiten Hälfte der 1990er Jahre wurde erneut ein neues Erscheinungsbild eingeführt, seitdem tragen alle Neuzugänge eine silber/rote Lackierung.

Traditionell behalten die Fahrzeugserien der Rheinbahn ihre Farbgebung für die gesamte Einsatzdauer (abgesehen vom Wechsel des Zierstreifens von grau in rot ab den 1970er Jahren oder einige wenige Umlackierungen). Dadurch ergeben sich lange Übergangsphasen, bis der Fuhrpark ein einheitliches Farbschema aufweist.

Aktuelles rot/weiße Linienbusse
Mitten im Grünen, Zwischenhalt in Benthausen an der Landstraße zwischen Mettmann und Ratingen-Homberg, Linie 748.

Bei den Omnibussen der Rheinbahn steht ein solcher Wechsel zur Einheitlichkeit kurz bevor. Derzeit sind noch vier Linienbusse mit weiß/roter Lackierung im Einsatz, und zwar die drei DB O 405 GN 6510, 6512 und 6514 (Bj. 1996) sowie der MAN NG 272 8215 (Bj. 1994). Nach der Indienststellung weiterer Solaris-Hybridbusse dürfte in Kürze mit einer Ausmusterung dieser Wagen zu rechnen sein. Dann werden nur noch silberne Rheinbahnbusse unterwegs sein.

Aktuelles rot/weiße Linienbusse
Rot/Weißes Treffen im Btf. Mettmann mit den Wagen 6514, 6637 (historischer DB O 305, Bj. 1985) und dem Wagen 5932 des Tochterunternehmens Rhein-Bus (MAN NL 222, Bj. 1997).

Die „Linie D“ hat das baldige Ende der weiß/roten Busse zum Anlass genommen, für ihre Mitglieder eine Sonderfahrt mit dem Wagen 6514 durchzuführen. Da die vier Gelenkwagen nicht über eine Umweltplakette verfügen, war ein Einsatz in der Düsseldorfer Innenstadt nicht mehr möglich. Stattdessen ging es ab Vennhauser Allee zunächst in den Düsseldorfer Hafen und in einer „großen Runde“ weiter über Neandertal, Mettmann, Wülfrath und Ratingen in den Düsseldorfer Norden. Bei etlichen Fotohalten wurden typische Motive aus der Einsatzzeit nachgestellt, aber auch seltene oder vermutlich nie da gewesene Beschilderungen eingestellt.

(ve)

Aktuell

13. Mai 2020

Die Corona-Pandemie hat auch Auswirkungen auf den historischen Nahverkehr in Düsseldorf sowie auf das Vereinsleben der „Linie D“. Die historischen Stadtrundfahrten sowie die Charterfahrten der Rheinbahn werden bis vorerst 30. August 2020 nicht durchgeführt.

mehr ...

 

Neu im Shop

<Linie D> Ausgabe 1.2020

 

Aus dem Inhalt:

Die Rückkehr der Gleislosen in Monheim

50 Jahre alt: Der Rheinbahn-Ausbildungswagen 5101

Die Höherlegung der Eisenbahn in Benrath

Die Drehstuhl-/Federzugenweichen in der Oststraße

Straßenbahnen in Osteuropa: Jewpatorija

 

3,00 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

 

Neu im Shop

Brigitte und Hans Männel: Düsseldorfer Verkehrsgeschichten (Band 4): "Omibusse kommen in Fahrt"

Die Anfänge des Omnibusverkehrs in Düsseldorf - Vom Pferdeomnibus bis zur Rheinischen Kraftwagen-Betriebsgesellschaft

 

Omnibusse kommen in Fahrt

 

Aus dem Inhalt:

Die Anfänge der Stadtentwicklung und der städtischen Mobilität

Pferdeomnibusse in Düsseldorf

Mit dem Omnibus nach "Kappes-Hamm"

Die Rheinische Kraftwagen-Betriebsgesellschaft mbH

 

19,80 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

 

Steinberg

Steinberg

"Linie D" setzt sich für die Erhaltung des historischen Betriebshofs Am Steinberg als Mobilitätszentrum und als Standort für die historischen Düsseldorfer Bahnen ein.

Weitere Informationen auch unter
www.am-steinberg.com