107 Innen LOGO Linie D

Arbeitsgemeinschaft historischer Nahverkehr Düsseldorf e. V.

News

27. Februar 2011 – Treffpunkt Berliner Allee

Aktuelles Treffpunkt Berliner Allee
Das dürften die ersten Schienen für die Wehrhahnlinie sein! Kurz vor dem S-Bf. Wehrhahn fädelt sich von rechts die neue Gleisführung der Linien 703, 712 und 713 über die Weiche in die bestehende Trasse in Richtung Grafenberger Allee ein. Ab 2014 fahren die Bahnen aus dem Tunnel kommend wieder in gerader Führung.

Die Frostperiode ist vorbei und direkt beginnt die nächste Baustellensaison im Rheinbahnnetz. An diesem Wochenende gab es gleich drei Streckensperrungen, die zu zahlreichen Umleitungen und auch einer Linientrennung führten.

Im Bereich des S-Bf. Wehrhahn erfolgen derzeit umfangreiche Vorbereitungen für die Wehrhahnlinie. Auf der Eisenbahnbrücke werden die Bahnsteige der Straßenbahnhaltestellen erneuert und die Gleise erhalten eine leicht veränderte Trassierung. In diesem Zusammenhang erfolgt auch eine Verlegung der Gleisführungen zwischen den Haltestellen Pempelforter Straße und S-Bf. Wehrhahn: Zukünftig werden die Linien 703, 712 und 713 in diesem Abschnitt beiderseits des in Straßenmitte liegenden Baufeldes vorbeigeführt. Dazwischen wird zunächst der Zielschacht für die Tunnelbohrmaschine angelegt, später wird sich an dieser Stelle die östliche Tunnelrampe der Wehrhahnlinie befinden.

An diesem Wochenende wurden zunächst die neuen Gleise in stadtauswärtiger Fahrtrichtung angeschlossen. Während der Sperrung nahmen die Linien 703, 712 und 713 zwischen Jan-Wellem-Platz und Lichtplatz eine Umleitung über Berliner Allee, Hauptbahnhof und Flingern.

Weitere Gleisbauarbeiten fanden an diesem Wochenende im Bereich Fürstenplatz/Helmholtzstraße statt, weshalb die Linien 707 und 708 ebenfalls umgeleitet werden mussten. Ab Hauptbahnhof fuhren die Bahnen über Berliner Allee zum Graf-Adolf-Platz (Schleifenfahrt), erneut über Berliner Allee und weiter im Zuge der Linie 701 bis zur Morsestraße (entsprechend in der Gegenrichtung).

Aktuelles Treffpunkt Berliner Allee
Neun Straßenbahnlinien fuhren an diesem Wochenende an der Berliner Allee. Im Bild biegt die Linie 708 (Tw 2148) aus Hamm kommend zum Graf-Adolf-Platz ein, um kurz darauf die Kreuzung in Richtung Hauptbahnhof nochmals zu überqueren. Hätte das Fahrtziel „Mörsenbroich Heinrichstraße“ auf direktem Wege erreicht werden sollen, wäre der Wagen geradeaus über die Linie 701 gefahren.

Die Kreuzung Berliner Allee hatte an diesem Wochenende damit eine besondere Bedeutung, denn sie war Knotenpunkt für nicht weniger als neun Straßenbahnlinien: Neben den regulären Linien 701, 704, 709 und 715 kamen zusätzlich die umgeleiteten Linien 703, 707, 708, 712 und 713 hier vorbei, davon die 707 und 708 wegen der Wendefahrt am Graf-Adolf-Platz pro Fahrtrichtung gleich zweimal! Einzige Linie, die an diesem Wochenende nicht an der Berliner Allee verkehrte, war – planmäßig – die 706.

Aktuelles Treffpunkt Berliner Allee
Lauter GT8SU am Neusser Hauptbahnhof. Eigentlich ist das keine so große Besonderheit, normalerweise fahren die Wagen hier aber nur auf der Linie U75 (rechts im Bild). Der solofahrende Tw 3205 hat dagegen Dienst als Neusser Pendelwagen Theodor-Heuss-Platz – Stadthalle.  

Die dritte Baustelle im Rheinbahnnetz lag in Neuss an der Langemarckstraße, wo die Gleise erneuert wurden. Die Linie 709 war deshalb zwischen Düsseldorf Südfriedhof und Neuss Stadthalle mit Ersatzbussen im Einsatz, während der Neusser Abschnitt zwischen Stadthalle und Theodor-Heuss-Platz wieder einmal im „Inselbetrieb“ mit zwei Pendelwagen vom Btf. Heerdt aus bedient wurde. Dabei kamen erneut auch einzelne GT8SU auf der Linie 709 zum Einsatz.

(ve)

Aktuell

15. September 2019

Umweltfreundlich und emissionsfrei sollte der erste autofreie Sonntag in Düsseldorf werden. Passend zur Europäischen Mobilitätswoche vom 16. bis 22. September 2019 wollte die Stadt mit einem autofreien Sonntag dazu ein Signal setzen und Menschen für die Verkehrswende begeistern. Folglich standen an diesem Tag Stadtbahnen, Straßenbahnen und Busse im Mittelpunkt des Interesses, um alternative Formen der Mobilität zu erproben. Zahlreiche Oldtimer ergänzten das Angebot.

mehr ...

 

Neu im Shop

<Linie D> Ausgabe 1.2019

 

Aus dem Inhalt:

Der Speisewagen 3101 ist zurück bei der Rheinbahn

Düsseldorfer Haltestellen im Wandel der Zeit (Fortsetzung)

Vor 50 Jahren: Schneechaos am Karnevalswochenende

Straßenbahnen in osteuropa: Krywyj Rih

3,00 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

Düsseldorfer Verkehrsgeschichte - Historische Busse und Bahnen in Düsseldorf

<Linie D>, Ausgabe 1.2015

2010 erschien unter dem Titel "Historische Straßenbahnen in Düsseldorf" erstmalig unsere Zusammenstellung der in Düsseldorf erhaltenen historischen Bahnen. Diese Broschüre wurde nun aktualisiert und um einen Busteil ergänzt:

In Düsseldorf gibt es eine große Anzahl von historischen Straßenbahnen, die überwiegend betriebsfähig sind. Aber auch Oldtimer-Busse vom Büssing-"Schauzenbus" bis zum MAN S 80 repräsentieren die Verkehrsgeschichte in der Landeshauptstadt. Insgesamt sieben historische Busse sind jetzt mit einer kurzen Textbeschreibung, technischen Daten und einem Bild in die Broschüre neu aufgenommen worden.

4,90 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

 

Steinberg

Steinberg

"Linie D" setzt sich für die Erhaltung des historischen Betriebshofs Am Steinberg als Mobilitätszentrum und als Standort für die historischen Düsseldorfer Bahnen ein.

Weitere Informationen auch unter
www.am-steinberg.com