107 Innen LOGO Linie D

Arbeitsgemeinschaft historischer Nahverkehr Düsseldorf e. V.

News

12. November 2012: 50 neue Gelenkbusse für die Rheinbahn

Solaris
Die „funkelnagelneuen“ Solaris-Gelenkbusse 8107, 8109, 8102 und 8103 (von links nach rechts) am 12. November 2012 aus der Vogelperspektive im Btf. Heerdt.

Die Auslieferung von insgesamt 50 neuen Gelenkbussen „Urbino 18“ aus dem Hause Solaris hat begonnen (Reihe 8101 – 8150). Seit Ende Oktober sind zunächst zehn Neuwagen bei der Rheinbahn eingetroffen, die weiteren Lieferlose sollen schrittweise bis Ende Januar 2013 folgen. Insgesamt investiert die Rheinbahn über 15 Mio. Euro für die neuen Fahrzeuge.

Solaris
Der neue Wagen 8107. Die Farbgebung zeigt sich wie bei allen Bus-Neuzugängen der letzten Jahrzehnte mit durchgehend roter Bugpartie (ohne silbernem Segment zwischen den Scheinwerfern), darunter einer schwarzen Schürze und einem vollständig silbermetallic lackierten Wagenkasten.

Die dreitürigen Busse verfügen jeweils über einen im Heck stehenden DAF-Motor mit 265 kW / 362 PS und 9.200 cm³ Hubraum, der zusammen mit einem Rußpartikelfilter die Abgasnorm „Euro 5 / EEV“ erfüllt. Zur Ausstattung gehören ferner je drei Dachluken-Klimageräte. Erstmals bei der Rheinbahn verwendet werden eine LED-Innenbeleuchtung und vorne rechts ein kompakter Spiegelarm, der bei leichten Berührungen mit Hindernissen teilweise wegklappen kann.

Solaris
Blick auf den standardisierten Fahrerplatz mit aufgeklappter Seitentür. Zum Schutz vor Übergriffen aus dem Fahrgastraum und vor Zugluft wurde eine leicht nach vorne gezogene Scheibe rechts vom Fahrerplatz eingezogen (hier nicht sichtbar).

Heute erfolgte die Vorstellung der ersten Fahrzeuge im Btf. Heerdt, bereits Mitte der Woche sollen die Busse vom Btf. Lierenfeld aus in den Linienbetrieb starten. Zunächst ist ein Einsatz auf dem Parkplatz-Pendelverkehr während der Fachmesse „Medica“ vorgesehen (14. bis 17. November 2012 auf dem Messegelände), danach werden die Busse auf verschiedenen Linien in Düsseldorf fahren.

Ersetzt werden von den Neuwagen insbesondere die Gelenkbusse der Reihen 6500 (DB O 405 GN, Baujahre 1993 bis 1998) und 8200 (MAN NG 272/262, Baujahre 1994 bis 1997). Darunter befinden sich die letzten Omnibusse der Rheinbahn für den Linienverkehr, die noch eine weiß/rote Lackierung tragen.

(ve)

Aktuell

29. September 2018

Keine Leichtgewichte und schon gar nicht „von Pappe“ waren die 99 Haltestellentafeln, die am Samstag, 29. September 2018, im Bürgerhaus von Erkrath-Hochdahl von 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr zum Verkauf standen. Wer sich sein Stück Erkrather Verkehrsgeschichte sichern wollte, hatte sich schon sehr lange vor dem Öffnen der Portale der Erkrather Bürgerhalle in die Warteschlange eingereiht.

mehr ...

 

Neu im Shop

<Linie D> Ausgabe 2.2018

 

Aus dem Inhalt:

Düsseldorfer Haltestellen im Wandel der Zeit (Fortsetzung)

Das Einsatzende der Rheinbahn-Zweiachser im Regelbetrieb 1973/74

"Weniger Stop. mehr Go!" - Die MetroBusse bei der Rheinbahn

 

3,00 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

Düsseldorfer Verkehrsgeschichte - Historische Busse und Bahnen in Düsseldorf

<Linie D>, Ausgabe 1.2015

2010 erschien unter dem Titel "Historische Straßenbahnen in Düsseldorf" erstmalig unsere Zusammenstellung der in Düsseldorf erhaltenen historischen Bahnen. Diese Broschüre wurde nun aktualisiert und um einen Busteil ergänzt:

In Düsseldorf gibt es eine große Anzahl von historischen Straßenbahnen, die überwiegend betriebsfähig sind. Aber auch Oldtimer-Busse vom Büssing-"Schauzenbus" bis zum MAN S 80 repräsentieren die Verkehrsgeschichte in der Landeshauptstadt. Insgesamt sieben historische Busse sind jetzt mit einer kurzen Textbeschreibung, technischen Daten und einem Bild in die Broschüre neu aufgenommen worden.

4,90 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

 

Steinberg

Steinberg

"Linie D" setzt sich für die Erhaltung des historischen Betriebshofs Am Steinberg als Mobilitätszentrum und als Standort für die historischen Düsseldorfer Bahnen ein.

Weitere Informationen auch unter
www.am-steinberg.com