107 Innen LOGO Linie D

Arbeitsgemeinschaft historischer Nahverkehr Düsseldorf e. V.

News

9. Dezember 2012: Tunnelwanderung

Tunnelwanderung
Der zukünftige U-Bahnhof „Graf-Adolf-Platz“ in Blickrichtung Norden. Rechts und links die Bahnsteige, in der Mitte die Gleistrasse, am Kopfende die Zugangsebene unterhalb des Graf-Adolf-Platzes und dahinter anschließend die Tunnelröhre in Richtung Benrather Straße – Heinrich-Heine-Allee.

An diesem Wochenende bot die Stadt Düsseldorf einen „Blick in die Röhre“: Der im Rohbau weitgehend fertiggestellte südliche U-Bahn-Tunnel der künftigen „Wehrhahnlinie“ konnte zwischen Graf-Adolf-Platz und Bilker Bahnhof zu Fuß erkundet werden. Am Samstag und Sonntag, 8/9. Dezember 2012, haben insgesamt 7.000 Schaulustige die Gelegenheit für einen Gang durch den Düsseldorfer Untergrund genutzt.

Auf dem Rund 1.100 Meter langen „Wanderweg“ (das entspricht knapp einem Drittel der Gesamtlänge der Wehrhahnlinie) waren neben den im Schildvortrieb aufgefahrenen Abschnitten die Bahnhöfe „Graf-Adolf-Platz“ und „Kirchplatz“ und die südliche Rampe der Strecke vor dem Bilker Bahnhof zu besichtigen.

Im Jahr 2013 beginnt der Innenausbau des neuen Tunnels (Gleis- und Signalbau, Verkabelung und Fahrleitungen, Wand-/Deckenverkleidungen, Bodenbeläge, technische Ausstattung bis hin zur künstlerischen Gestaltung der Bahnhöfe usw.). In knapp drei Jahren soll der Wehrhahntunnel auf der Gesamtlänge in Betrieb gehen. Hier werden dann die Linien U71, U72 und U73 verkehren und die heutigen Oberflächenlinien 703, 712 und 713 ersetzen sowie weitere Linienänderungen erforderlich machen.

Nachfolgend einige Bilder vom Inneren des Wehrhahn-Tunnels, und zwar in Reihenfolge von Nord (Graf-Adolf-Platz) nach Süd (Bilker Bahnhof).

Tunnelwanderung
Erste Beschilderungen zwischen Graf-Adolf-Platz und Kirchplatz, freilich nicht endgültig.
Tunnelwanderung
Fast der gesamte Wehrhahntunnel wurde (in zwei Abschnitten) im Schildvortrieb aufgefahren, daher ergibt sich die typische Ausgestaltung mit Tübbings. Jeder Ring mit einem Innendurchmesser von 8,30 Metern besteht aus sieben großen und einem kleineren Betonsegment. Die Bahnhöfe sind von der Schildvortriebsmaschine zunächst durchfahren und später ausgebrochen worden.
Tunnelwanderung
Der U-Bahnhof „Kirchplatz“ in südlicher Blickrichtung. Kurz dahinter beginnt der Tunnel zur Tunnelrampe am Bilker Bahnhof anzusteigen.
Tunnelwanderung
Nördlich des Bilker Bahnhof ist ein scheinbares Verzweigungsbauwerk entstanden: Links die Tunnelrampe zur Oberfläche, rechts (unter Nutzung des Startschachtes für die Tunnelbohrmaschine) wurde die Tunnelachse für eine mögliche Verlängerung in Richtung Süden vorbereitet.
Tunnelwanderung
Am Bilker Bahnhof kommt die Wehrhahnlinie wieder an die Oberfläche, die Haltestelle wird zukünftig im Rampenbereich vor dem Tunnelmund liegen.

(ve)

Aktuell

15. September 2018

„Sombers und „Stropmütze“ sind keine alternativen Kopfbedeckungen und „Tückmantel“ auch kein Kleidungsstück, wie man vielleicht annehmen könnte. Die Haaner Bürger kennen diese Bezeichnungen: Es sind Haltestellen der Rheinbahn-Busse im Stadtgebiet. Auch in Haan wurden die ausrangierten Schilder verkauft und fanden eine neue Heimat.

mehr ...

 

Neu im Shop

<Linie D> Ausgabe 1.2018

 

Aus dem Inhalt:

Düsseldorfer Haltestellen im Wandel der Zeit,

80 Jahre Rheinbahnbetrieb im "Mettmanner Netz" (Fortsetzung)

Rote Engel

Streckenverlängerung in Rath

 

3,00 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

Düsseldorfer Verkehrsgeschichte - Historische Busse und Bahnen in Düsseldorf

<Linie D>, Ausgabe 1.2015

2010 erschien unter dem Titel "Historische Straßenbahnen in Düsseldorf" erstmalig unsere Zusammenstellung der in Düsseldorf erhaltenen historischen Bahnen. Diese Broschüre wurde nun aktualisiert und um einen Busteil ergänzt:

In Düsseldorf gibt es eine große Anzahl von historischen Straßenbahnen, die überwiegend betriebsfähig sind. Aber auch Oldtimer-Busse vom Büssing-"Schauzenbus" bis zum MAN S 80 repräsentieren die Verkehrsgeschichte in der Landeshauptstadt. Insgesamt sieben historische Busse sind jetzt mit einer kurzen Textbeschreibung, technischen Daten und einem Bild in die Broschüre neu aufgenommen worden.

4,90 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

 

Steinberg

Steinberg

"Linie D" setzt sich für die Erhaltung des historischen Betriebshofs Am Steinberg als Mobilitätszentrum und als Standort für die historischen Düsseldorfer Bahnen ein.

Weitere Informationen auch unter
www.am-steinberg.com