107 Innen LOGO Linie D

Arbeitsgemeinschaft historischer Nahverkehr Düsseldorf e. V.

News

11. Oktober 2013 – Letzter Einsatz eines rot-weißen GT8SU

3236

In der Häuserblockschleife Bruchstraße in Flingern wartet der letzte nicht modernisierte GT8SU im Einsatzbestand der Rheinbahn seine Pause ab und wird anschließend in Richtung Polizeipräsidium aufbrechen.

Seit Frühjahr 2012 werden im Auftrag der Rheinbahn die 32 im Einsatzbestand befindlichen Stadtbahnwagen des Typs GT8SU bei der Firma FWM in Hennigsdorf bei Berlin modernisiert (siehe hier). Inzwischen sind die Arbeiten soweit vorangeschritten, dass sich nur noch ein Fahrzeug, der Wagen 3236, im bisherigen Zustand für den Liniendienst bei der Rheinbahn befindet.

3236

Auf der Linie 719 konnte der GT8SU 3236 seine Tauglichkeit im Oberflächennetz der Rheinbahn demonstieren. Noch bis zum Frühjahr 2011 war die Linie 719 die letzte Hochburg der nicht tunneltauglich umgebauten Triebwagen des Typs GT8S, aus denen in den frühen 1980er Jahren die GT8SU entstanden sind.

Bevor dieser GT8SU mit der höchsten Ordnungsnummer am kommenden Montag seine Reise nach Brandenburg antritt, gab die Rheinbahn heute allen Interessierten die Möglichkeit zu einem Abschiedsbesuch. Im nachmittäglichen Berufsverkehr pendelte der GT8SU 3236 zwischen Flingern und dem Polizeipräsidium auf der Linie 719.

3236

Bei heftigem Regen, kühlen Temperaturen und einsetzender Dunkelheit rückte der Tw 3236 ein letztes Mal in "seinen" Betriebshof Heerdt ein und nutzte dafür den Linienweg der Linie 709 durch die Neusser Innenstadt (Beschilderung als 709 "gestrichen" D-Handweiser).

Passend zum Anlass gab sich auch das Wetter bedeckt, schließlich verschwinden die rot-weiße Lackierung und die sehr bequemen Kunstledersitze aus dem Oberflächennetz der Rheinbahn. Die 1973 für Schienenfahrzeuge eingeführte Lackierung in den Stadtfarben Rot und Weiß verschwindet jedoch nicht völlig aus der Stadt: Ein Großteil der zwischen 1981 und 1993 gebauten Stadtbahnwagen des Typs "B80D" und auch der eine oder andere Niederflurwagen des Typs "NF6" (Baujahre: 1996 bis 1999) präsentieren sich aktuell noch in diesem Farbkleid.

(as)

Aktuell

13. Mai 2020

Die Corona-Pandemie hat auch Auswirkungen auf den historischen Nahverkehr in Düsseldorf sowie auf das Vereinsleben der „Linie D“. Die historischen Stadtrundfahrten sowie die Charterfahrten der Rheinbahn werden bis vorerst 30. August 2020 nicht durchgeführt.

mehr ...

 

Neu im Shop

<Linie D> Ausgabe 1.2020

 

Aus dem Inhalt:

Die Rückkehr der Gleislosen in Monheim

50 Jahre alt: Der Rheinbahn-Ausbildungswagen 5101

Die Höherlegung der Eisenbahn in Benrath

Die Drehstuhl-/Federzugenweichen in der Oststraße

Straßenbahnen in Osteuropa: Jewpatorija

 

3,00 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

 

Neu im Shop

Brigitte und Hans Männel: Düsseldorfer Verkehrsgeschichten (Band 4): "Omibusse kommen in Fahrt"

Die Anfänge des Omnibusverkehrs in Düsseldorf - Vom Pferdeomnibus bis zur Rheinischen Kraftwagen-Betriebsgesellschaft

 

Omnibusse kommen in Fahrt

 

Aus dem Inhalt:

Die Anfänge der Stadtentwicklung und der städtischen Mobilität

Pferdeomnibusse in Düsseldorf

Mit dem Omnibus nach "Kappes-Hamm"

Die Rheinische Kraftwagen-Betriebsgesellschaft mbH

 

19,80 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

 

Steinberg

Steinberg

"Linie D" setzt sich für die Erhaltung des historischen Betriebshofs Am Steinberg als Mobilitätszentrum und als Standort für die historischen Düsseldorfer Bahnen ein.

Weitere Informationen auch unter
www.am-steinberg.com