107 Innen LOGO Linie D

Arbeitsgemeinschaft historischer Nahverkehr Düsseldorf e. V.

News

1. Februar 2013 – Alle Busse in Silber

6512
Der allerletzte rot/weiße Rheinbahn-Bus im Liniendienst war bis Ende Januar 2013 der Wagen 6512 (Aufnahme vom 15. August 2012 an der Vennhauser Allee auf der „Stammlinie“ 730). Bis Ende 2012 standen noch zwei weitere rot/weiße Busse im Einsatz, nämlich der baugleiche Wagen 6510 und der MAN NG 272 Nr. 8215.

In dieser Woche stand zum letzten Mal ein Rheinbahn-Bus mit rot/weißer Lackierung im Liniendienst. Rund 35 Jahre lang hat die Rheinbahn Omnibusse in den Stadtfarben eingesetzt, mit der Abstellung des Wagens 6512 (DB O 405 GN von 1996) ging dieser Abschnitt nun zu Ende.

Die ersten rot/weißen Fahrzeuge der Rheinbahn waren die Straßenbahntriebwagen des Typs GT8S, die ab 1973 auf Düsseldorfer Gleisen erschienen. Einerseits hielten damit die Düsseldorf Stadtfarben Einzug in den Fuhrpark, gleichzeitig kam „rot/weiß“ damals aber auch bei den meisten Fahrzeugen der im Entstehen begriffenen Stadtbahnsysteme an Rhein und Ruhr auf. Die neu beschafften Omnibusse der Rheinbahn wurden zunächst weiter in der traditionsreichen cremefarbenen Lackierung mit roten Zierstreifen ausgeliefert. Erst in der zweiten Hälfte der 1970er Jahre übernahmen verschiedene Kleinbusse die Stadtfarben. Die ersten Standardbusse in rot/weiß waren der (umlackierte) DB O 305 Nr. 6119 und ein Teil der S80-Prototypen von 1979/1980. Erst ab 1980 wurden dann alle Busserien in Weiß und Rot ausgeliefert.

6119
Bei den Standardbussen gab es „rot/weiß“ zunächst auf einem DB O 305 von 1975 (Wagen 6119). Das Bild vom 3. April 1985 zeigt den umlackierten Bus an der Hst. Höxter Weg auf der Linie 729.

Bereits ab Frühjahr 1997 gab es neue Rheinbahnfarben. Seitdem erhalten alle neuen Omnibusse eine silberne Lackierung mit rotem Bugbereich, ab 1999 wurden auch die ersten Schienenfahrzeuge entsprechend umlackiert. Die ab dem Jahr 2000 ausgelieferten Niederflurstraßenbahnen erhielten direkt ab Werk diese Farben.

8515
Ebenfalls in den Stadtfarben zeigten sich ab 1979 drei der sechs S80-Prototypen der Reihe 8501…8515. Der bis heute bei der „Linie D“ als historisches Fahrzeug erhaltene Wagen 8515 war ursprünglich zwar blau/weiß lackiert, erhielt später aber die Farbvariante mit roten Kontrastflächen (Bild vom April 2012 im Btf. Lierenfeld). Im Hintergrund der bei der Rheinbahn erhaltene DB O 305 Nr. 6637, ebenfalls in rot/weiß.

Auf mehreren Schienenfahrzeugserien gibt es die rot/weißen-Stadtfarben auch weiterhin noch, denn traditionell behalten die Fahrzeuge der Rheinbahn ihre Farbgebungen meist für die gesamte Einsatzdauer. Aktuell fahren noch die letzten GT8SU in rot und weiß durch die Stadt (entfällt in diesem Jahr mit der Modernisierung der gesamten Serie), ferner gibt es die Stadtfarben auf fast allen B-Wagen und auch auf mehreren NF6-Niederflurwagen.

6518
Die allerersten Busse in rot/silberner Farbgebung waren die Wagen der Reihe 6515 – 6523 von Anfang 1997. Auch diese Fahrzeuge werden aktuell von den neuen Solaris-Gelenkbussen 8101 – 8150 ersetzt, zwei Exemplare (6518 und 6522) sowie einige MAN NG 262 (8230…8245) beenden zurzeit im Kreis Mettmann ihre Karriere bei der Rheinbahn vor allem auf E-Kursen. Das Bild vom 18. Januar 2013 zeigt den Wagen 6518 am Bahnhof Mettmann-Stadtwald.

Die Ausmusterung der letzten rot/weißen-Busse erfolgte im Zusammenhang mit der Indienststellung von insgesamt 50 neuen Solaris-Gelenkbussen seit dem Spätherbst. Diese Neuwagen ersetzen alle noch vorhandenen DB O 405 GN und MAN NG 272/262. Die allerletzten Altwagen dieser Reihen sind derzeit noch vom Btf. Mettmann aus im Einsatz, allerdings sind auch die Tage dieser Busse gezählt. Der nächste Generationswechsel im Omnibuswagenpark ist für den Sommer angekündigt: Die Rheinbahn hat insgesamt 60 Solobusse von VDL bestellt. Die Fahrzeuge des Typs Citea LLE-120 zeichnen sich durch eine besonders leichte Bauweise aus, so dass bei diesen „Leichtbaubussen“ ein deutlich reduzierter Kraftstoffverbrauch erwartet wird.

(ve)

Aktuell

25. Oktober 2020

Der Posener Triebwagen 697 (vormals Rheinbahn 2968) gehört zu den Wagen, welche in den Jahren 2010 und 2011 nach Polen verkauft wurden. Bis Ende 2019 stand der Wagen dort im planmäßigen Linienverkehr. Im September 2020 kam der Wagen aufgrund einer privaten Initiative zurück nach Düsseldorf.

mehr ...

 

Neu im Shop

<Linie D> Ausgabe 2.2020

<Linie D> 2.2020

 

Aus dem Inhalt:

Themenschwerpunkt Chemnitz:

Straßenbahnfreunde Chemnitz e. V.
ŠKODA "FourCity Classic" Düsseldorf
Vor 30 Jahren: MAN SG 192 in Chemnitz
Im historischen Fahrzeugpark MAN 8291

Corneliusplatz - Zeitreise in Ansichtskarten

Historischer GT8 in ungewohnter Mission

Straßenbahnen in Osteuropa: Tallinn

Winterdienst im Düsseldorfer Modellbauland

 

3,00 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

 

Neu im Shop

Brigitte und Hans Männel: Düsseldorfer Verkehrsgeschichten (Band 4): "Omibusse kommen in Fahrt"

Die Anfänge des Omnibusverkehrs in Düsseldorf - Vom Pferdeomnibus bis zur Rheinischen Kraftwagen-Betriebsgesellschaft

 

Omnibusse kommen in Fahrt

 

Aus dem Inhalt:

Die Anfänge der Stadtentwicklung und der städtischen Mobilität

Pferdeomnibusse in Düsseldorf

Mit dem Omnibus nach "Kappes-Hamm"

Die Rheinische Kraftwagen-Betriebsgesellschaft mbH

 

19,80 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

 

Steinberg

Steinberg

"Linie D" setzt sich für die Erhaltung des historischen Betriebshofs Am Steinberg als Mobilitätszentrum und als Standort für die historischen Düsseldorfer Bahnen ein.

Weitere Informationen auch unter
www.am-steinberg.com