107 Innen LOGO Linie D

Arbeitsgemeinschaft historischer Nahverkehr Düsseldorf e. V.

News

7. August 2013 – Gleise für den Medienhafen

 
Der neue Abzweig an der Hst. Franziusstraße entsteht. Links die Gleise von und nach Hamm (heutige Linie 708), geradeaus die neuen Gleise von und zur Kesselstraße, die unmittelbar nach dem Abzweig auf einen Mittelbahnkörper verschwenken (siehe nächstes Bild).

Der Medienhafen erhält einen Straßenbahnanschluss. Seit einigen Monaten laufen die Bauarbeiten hierfür und inzwischen sind schon fast alle neuen Gleise bis zur Wendeschleife an der Kesselstraße verlegt. Ein wichtiger Bauabschnitt ist derzeit im Gange: An der Franziusstraße wird die Verbindung an das bestehende Streckennetz angelegt.

Die neue Straßenbahnstrecke zweigt unmittelbar an der Haltestelle Franziusstraße von der bestehenden Linie nach Hamm ab. Für den Einbau von zwei Weichen, einer Schienenkreuzung und der Erneuerung der anschließenden Gleisabschnitte kann die Linie 708 seit dem Beginn der Sommerferien am 22. Juli nicht wie gewohnt nach Hamm fahren, sondern wird ab Bilker Kirche zum Südfriedhof umgeleitet.

Blick auf den Bahnkörper der sich anschließenden Strecke zur Kesselstraße, die eine Gesamtlänge von rund 500 Metern haben wird. Der Gleisbau ist weitgehend abgeschlossen, auch die (einzige) Zwischenhaltestelle „Speditionstraße“ ist bereits gut zu erkennen. Rechts moderne Bauten des „Medienhafens“, im Hintergrund ältere Gebäude des bis heute genutzten „Wirtschaftshafens“.

Die gesamte Bauzeit ist mit vier Wochen angesetzt, was aber nur auf den ersten Blick außergewöhnlich lang erscheint. Der Unterbau im Bereich des Abzweiges wird nämlich besonders aufwändig ausgeführt, um die Anlieger vor Lärm und Erschütterungen zu schützen: Zunächst wurde eine 30 Zentimeter dicke Stahlbetontragplatte gegossen, darauf eine elastische Kunststoffmatte verlegt und darauf eine weitere 25 cm starke „Masseplatte“ aus Stahlbeton angelegt, auf deren Oberfläche die Schienen montiert werden („Masse-Feder-System“).  

Nach Abschluss der ersten Bauphase für den Unterbau wurde in den vergangenen Tagen mit dem Einbau der Gleise und Weichen begonnen. Inzwischen ist der neue Abzweig schon vollständig zu erkennen, die letzten noch fehlenden Schienen werden in Kürze komplettiert sein. Im Anschluss folgen die Oberleitungsarbeiten, so dass die Linie 708 voraussichtlich ab dem 19. August den Betrieb nach Hamm wieder aufnehmen kann.

Während der Sperrung an der Franziusstraße besteht ab Bilker Kirche Busersatzverkehr nach Hamm. Vom Tw 2121 der Linie 708 sind die Fahrgäste soeben in den Wagen 7359 umgestiegen.

Die Fertigstellung der Neubaustrecke in den Medienhafen ist für das Jahresende vorgesehen. Zunächst soll die Linie 704 über den bereits vorhandenen Abzweig an der Bilker Kirche über Gladbacher Straße und Hst. Franziusstraße bis zur neuen Endstelle Kesselstraße fahren. Im Herbst 2015, wenn in Zusammenhang mit der Eröffnung der Wehrhahnlinie größere Linienänderungen anstehen, soll dann die Linie 707 den Abschnitt in den Medienhafen übernehmen.

(ve)

Aktuell

13. September 2021

Den bundesweiten Tag des offenen Denkmals am 12. September 2021 haben Rheinbahn und "Linie D" genutzt, um der interessierten Öffentlichkeit - nach einer Corona-Pause im letzten Jahr - wieder einen Einblick in die denkmalgeschützten Hallen des historischen Betriebshofs Am Steinberg zu gewähren. Gleichzeitig öffnete auch die Jubiläumsausstellung der Rheinbahn in der wieder für Besucher zugänglichen "Abstellhalle" des Depots.

mehr ...

 

Neu im Shop

Brigitte und Hans Männel: Düsseldorfer Verkehrsgeschichten (Band 5): "Die Wasserbusse der Rheinbahn"

Die Geschichte der Fähr- und Fahrgastschifffahrt der Rheinischen Bahngesellschaft 1898-1993

 

Omnibusse kommen in Fahrt

 

Aus dem Inhalt:

Verbindungen ins Linksrheinsche

Die Fährdampfer zwischen der Altstadt und Oberkassel

Die Fahrgastschiffe touristische Attraktion von 1926 bis 1993

Übersicht der Rheinbahn-Schiffe, Zeittafel

 

19,80 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

Neu im Shop

<Linie D> Ausgabe 1.2021

<Linie D> 2.2020

 

Aus dem Inhalt:

Der "Fünffensterwagen" wird hundert!

Vor 125 Jahren: Die erste "Elektrische" in Düsseldorf - Start mit Hindernissen

Corneliusplatz - Zeitreise in Ansichtskarten

Regiobahn - Verlängerung nach Wuppertal mit neuen Triebwagen

Abschied der Talente von der Regiobahn

Straßenbahnen in Osteuropa: Tallinn

 

3,00 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

 

Steinberg

Steinberg

"Linie D" setzt sich für die Erhaltung des historischen Betriebshofs Am Steinberg als Mobilitätszentrum und als Standort für die historischen Düsseldorfer Bahnen ein.

Weitere Informationen auch unter
www.am-steinberg.com