107 Innen LOGO Linie D

Arbeitsgemeinschaft historischer Nahverkehr Düsseldorf e. V.

News

5. Januar 2013 – Baustellen-Auftakt 2013

Grund für die Sperrung an diesem Wochenende war eine Gleisverschwenkung in der Hofgartenstraße (Blick von der Kreuzung Maximilian-Weyhe-Allee in Richtung Jan-Wellem-Platz), ganz rechts das neue Gleis für die Fahrt in Blickrichtung.

Der frühere Verkehrsknoten Jan-Wellem-Platz hat in den letzten Jahren sein Gesicht erheblich gewandelt. Auf dem Areal mit einst doppelter Straßenbahn-Wendeschleife sowie zahlreichen Straßenbahn- und Bushaltestellen stehen inzwischen die Rohbauten der sogenannten „Libeskind-Gebäude“, die hier im Rahmen des städtebaulichen Projektes „Kö-Bogen“ erstellt werden. Zu diesem Vorhaben zählen ferner der Abriss des „Tausendfüßlers“ und der Bau mehrerer Straßentunnel.

Im Februar sollen die Abbrucharbeiten der Autohochstraße („Tausendfüßler“) beginnen. Aktuell starten auch die Bauarbeiten für den Autotunnel von Berliner Allee und Immermannstraße in Richtung Hofgartenstraße (Süd-Nord-Tunnel). Beide Maßnahmen werden auch Auswirkungen auf den Straßenbahnverkehr haben.

An diesem Wochenende wird die Linie 701 vorübergehend geteilt bedient. Die aus Rath kommenden Bahnen enden an der Hst. Sternstraße und wenden über den ansonsten nicht benutzten Gleisbogen in Richtung Sternstraße, über Duisburger Straße (Linie 707) geht es weiter in Richtung Hst. Venloer Straße und auf den gewohnten Linienweg. 

Der „erste Streich“ ist an diesem Wochenende eine Verschwenkung der Gleistrasse der Linien 701, 706 und 715 im Zuge der Hofgartenstraße nach Westen, um hier Platz für die Anlage der nördlichen Ausfahrt des zukünftigen Autotunnels zu schaffen. Die Linie 701 verkehrt deshalb geteilt zwischen Rath und Sternstraße (Wendefahrt über Stern- und Duisburger Straße) sowie Jan-Wellem-Platz (Wendefahrt ab Berliner Allee über Graf-Adolf-Platz und Heinrich-Heine-Allee) – Holthausen / Benrath. Für die Linien 706 und 715 gelten Umleitungen über Schloss Jägerhof und Jacobistraße, in Fahrtrichtung Altstadt muss zusätzlich noch ein Umweg über Hauptbahnhof und Berliner Allee genommen werden.

Langfristigere Umleitungen stehen in der nächsten Zeit in Zusammenhang mit dem Abriss des „Tausendfüßlers“ und dem Autotunnelbau an. Die Nord-Süd-Achse kann vorübergehend gar nicht befahren werden, da die Straßenbahngleise unmittelbar neben und teilweise auch unterhalb der Autohochstraße verlaufen. Hier ist dann für einige Monate natürlich kein Bahnverkehr möglich. Wegen der Arbeiten am Süd-Nord-Straßentunnel können die Straßenbahnen in gleicher Richtungen auch darüber hinaus für mehr als zwei Jahre nicht wie gewohnt verkehren.

Die anstehenden Änderungen auf einen Blick: Links die Autohochstraße „Tausendfüßler“, die abgerissen wird (links daneben verlaufen die Straßenbahngleise der Linien 701, 706 und 715), vorne rechts eine Einfahrt zum ersten Straßentunnel-Abschnitt (Freigabe 7. Januar) und im Hintergrund die sogenannten „Libeskind-Bauten“ (Eröffnung 2013) auf dem früheren Jan-Wellem-Platz.

In den nächsten Wochen stehen deshalb noch weitere Änderungen im Gleisnetz an, um Umleitungsstrecken für die Bauphasen einrichten zu können:

  • am Dreieck wird für die Linie 701 eine neue Gleisverbindung aus Richtung Rath kommend in die Blücherstraße (Linienweg der Linie 707) angelegt,
  • an der Jacobistraße wird ein neuer Abzweig von der Linie 707 aus Richtung Schloss Jägerhof kommend in die Schadowstraße (Linien 703 / 712 / 713) angelegt.

In der jeweiligen Gegenrichtung gibt es bereits entsprechende Fahrtmöglichkeiten.

Mit Beginn der Abbrucharbeiten am „Tausendfüßler“ werden die Linien 701, 706 und 715 zukünftig ab Dreieck bzw. Marienhospital über Schloss Jägerhof und Jacobistraße zum Jan-Wellem-Platz fahren (und umgekehrt). Die Linien 706 und 715 erreichen hier ihren normalen Linienweg, während die Linie 701 noch einen Bogen durch die Altstadt und über den Graf-Adolf-Platz zur Berliner Allee nehmen muss, bis sie wieder auf gewohnte Gleise gelangt. Während der Umleitung können die Haltestellen Steinstraße (U), Sternstraße und Nordstraße (U) nicht von den Straßenbahnen angefahren werden, die Haltestelle Venloer Straße wird nur eingeschränkt erreicht.

Eine völlige Sperrung des Jan-Wellem-Platz für den Straßenbahnverkehr wird voraussichtlich nur Ende März bzw. Anfang April notwendig sein, wenn die Autohochstraße über den Straßenbahngleisen in der Ost-West-Achse abgebrochen wird. In Fahrtrichtung Rath, Brehmplatz und Unterrath wird es für die Linien 701, 706 und 715 aber wie geschildert zu einer mehrjährigen Umleitung bis zum Jahr 2015 kommen wegen der Bauarbeiten für den Straßentunnel. Die „Linie D“ wird auf ihrer Homepage von den Auswirkungen für die Rheinbahn-Linien berichten.

(ve)

Aktuell

15. Oktober

25 Jahre "Linie D" war Grund genug, den historischen Rheinbahn-Betriebshof Am Steinberg für Besucher zu öffnen. Von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr waren die Tore geöffnet. Ungewöhnlich: Nicht die ausgestellten historischen Fahrzeuge oder der Zubringerverkehr mit fünf Oldtimerzügen standen zuerst im Vordergrund des Interesses. Sie wurden von vielen Besuchern erst einmal "links liegengelassen".

mehr ...

 

Neu im Shop

<Linie D> Ausgabe 2.2017

 

"Linie D" wurde 1992 vor 25 Jahren gegründet. Aus diesem Anlass beschäftigt sich die neue Ausgabe u. a. mit Themen rund um den Verein. Selbstverständlich berichten wir auch wieder Interessantes über den aktuellen und historischen Nahverkehr in der Region Düsseldorf.

Aus dem Inhalt:

"Linie D" wird 25!
25 Jahre Begeisterung für den Nahverkehr;
Der Steinberg - Ein Industriedenkmal mit Zukunft;
Flexen, Spachteln, Lackieren

Aktuell:
Neue Leichtbaubusse bei der Rheinbahn
Die Rheinbahn in Daten

Nahverkehrsgeschichte der Region:
80 Jahre Rheinbahnbetrieb im "Mettmanner Netz" (Teil 2)

"Linie D" aktuell:
Abschiedsfahrt O 350 MÜ
Ein Besuch in Bremen

ÖPNV international:
Daugavpils

3,00 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

zur Bestellung: redaktion@linied.net

Düsseldorfer Verkehrsgeschichte - Historische Busse und Bahnen in Düsseldorf

<Linie D>, Ausgabe 1.2015

2010 erschien unter dem Titel "Historische Straßenbahnen in Düsseldorf" erstmalig unsere Zusammenstellung der in Düsseldorf erhaltenen historischen Bahnen. Diese Broschüre wurde nun aktualisiert und um einen Busteil ergänzt:

In Düsseldorf gibt es eine große Anzahl von historischen Straßenbahnen, die überwiegend betriebsfähig sind. Aber auch Oldtimer-Busse vom Büssing-"Schauzenbus" bis zum MAN S 80 repräsentieren die Verkehrsgeschichte in der Landeshauptstadt. Insgesamt sieben historische Busse sind jetzt mit einer kurzen Textbeschreibung, technischen Daten und einem Bild in die Broschüre neu aufgenommen worden.

4,90 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

 

Steinberg

Steinberg

"Linie D" setzt sich für die Erhaltung des historischen Betriebshofs Am Steinberg als Mobilitätszentrum und als Standort für die historischen Düsseldorfer Bahnen ein.

Weitere Informationen auch unter
www.am-steinberg.com