107 Innen LOGO Linie D

Arbeitsgemeinschaft historischer Nahverkehr Düsseldorf e. V.

News

19. April 2013 - Neue Hochbahnsteige für die Nordstrecke

Lohausen
Die beiden neuen Seitenhochbahnsteige „Lohausen“ sind gegenüberliegend angeordnet. Ein Mittelhochbahnsteig hätte eine Verlegung der Gleise und insgesamt einen größeren Platzbedarf erfordert.

Heute werden an der Hst. „Lohausen“ der Linie U79 zwei neue Seitenhochbahnsteige in Betrieb genommen. Den Fahrgästen steht hier jetzt ein moderner und barrierefreier Zugang zu den Stadtbahnwagen zur Verfügung. Die Bauarbeiten haben ein Jahr gedauert, die Baukosten betrugen rund 1,5 Mio. Euro. Der Zugang zu den Bahnsteigen erfolgt jeweils über Treppen und Rampen, zur Ausstattung der Haltestelle gehören dynamische Fahrtanzeiger, Notruf-/Informationssäulen und großzügige Wartehallen.

Die bisherigen niedrigen Bahnsteige lagen versetzt im Bereich des früheren Bahnüberganges mit der Flughafenstraße. Für die Fahrtrichtung Düsseldorf war während der Bauzeit ein vorgezogener provisorischer Bahnsteig angelegt worden, nun können die beiden niedrigen Haltestellen abgebrochen werden.

Lohausen
Ein DVG-Stadtbahnzug der Linie U79 in Richtung Duisburg fährt in die neue Haltestelle Lohausen ein. Der Zugang zu den Bahnsteigen erfolgt ebenerdig, die Fußgängerbrücke im Hintergrund führt über eine benachbarte Schnellstraße.

Als nächste Station im Zuge der Linie U79 erhält die Hst. „Kittelbachstraße“ in Kaiserswerth neue Seitenhochbahnsteige. Die Arbeiten stehen kurz vor dem Abschluss, aktuell erfolgt die Ausrüstung der neuen Perrons.

Lohausen
Aktuelle Situation an der Hst. „Kittelbachstraße“. Die neuen Hochbahnsteige liegen hier jeweils hinter dem Bahnübergang Kittelbachstraße auf den Flächen der früheren niedrigen Haltestellen. Im Bild hält der in Richtung Düsseldorf Hauptbahnhof fahrende Zug 4280 + 4218 am provisorischen Bahnsteig vor dem Bahnübergang, rechts der neue Hochbahnsteig für die Fahrtrichtung Norden.

Bis auf wenige Ausnahmen (Haltestellen im Straßenraum oder mit nur geringer Fahrgastfrequenz) werden in Kürze alle Düsseldorfer Stationen der Stadtbahn-Nordstrecke über Hochbahnsteige verfügen. In der Folge ist der Ausbau von Haltestellen an der linksrheinischen Weststrecke geplant.

(ve)

Aktuell

13. Mai 2020

Die Corona-Pandemie hat auch Auswirkungen auf den historischen Nahverkehr in Düsseldorf sowie auf das Vereinsleben der „Linie D“. Die historischen Stadtrundfahrten sowie die Charterfahrten der Rheinbahn werden bis vorerst 30. Juni 2020 nicht durchgeführt.

mehr ...

 

Neu im Shop

Brigitte und Hans Männel: Düsseldorfer Verkehrsgeschichten (Band 4): "Omibusse kommen in Fahrt"

Die Anfänge des Omnibusverkehrs in Düsseldorf - Vom Pferdeomnibus bis zur Rheinischen Kraftwagen-Betriebsgesellschaft

 

Omnibusse kommen in Fahrt

 

Aus dem Inhalt:

Die Anfänge der Stadtentwicklung und der städtischen Mobilität

Pferdeomnibusse in Düsseldorf

Mit dem Omnibus nach "Kappes-Hamm"

Die Rheinische Kraftwagen-Betriebsgesellschaft mbH

 

19,80 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

Neu im Shop

<Linie D> Ausgabe 2.2019

 

Aus dem Inhalt:

Autofreier Sonntag und "Plankurbeln"

Btf. Am Steinberg: Tag des offenen Denkmals

Logos der Rheinbahn im Wandel der Zeit

Rheinbahn-Triebwagen 392 im Museum

Straßenbahnen in Osteuropa: Minsk

 

3,00 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

Steinberg

Steinberg

"Linie D" setzt sich für die Erhaltung des historischen Betriebshofs Am Steinberg als Mobilitätszentrum und als Standort für die historischen Düsseldorfer Bahnen ein.

Weitere Informationen auch unter
www.am-steinberg.com