107 Innen LOGO Linie D

Arbeitsgemeinschaft historischer Nahverkehr Düsseldorf e. V.

News

29. Juni 2013 – Gute Aussichten für Straßenbahnzukunft im Steinberg

Steinberg
Derzeit befindet sich der Btf. Steinberg noch im „Dornröschenschlaf“. Blick auf die östliche Hallenfront im bislang seit der Stilllegung unveränderten Zustand. Für die Stumpfhalle (Werkstatthalle, Gleise 1 bis 6) ist eine Nutzung als Standort für die historischen Rheinbahnen vorgesehen.

Vor gut zwei Jahren (am 11. Juni 2011) sind zum letzten Mal Straßenbahnen aus dem Btf. Steinberg ausgerückt. Kurz darauf hat der Düsseldorfer Stadtrat im Juli 2011 um Prüfung gebeten, welcher neuen Nutzung das Gelände des Rheinbahnbetriebshofs zugeführt werden kann und welche Finanzierungsmöglichkeiten dabei zur Verfügung stehen. Die Überlegungen sollten die Einrichtung von Ateliers für die Kunstakademie als auch einen Standort für historische Bahnen in den Hallen umfassen.   Aktuell zeichnet sich nun eine Perspektive für den „Steinberg“ ab, der auch seine ursprüngliche Nutzung mit berücksichtigt, nämlich als Nahverkehrsstandort.

Kulturdezernent Hans-Georg Lohe hat Mitte des Monats in der Sitzung der Bezirksvertretung für den Stadtbezirk 3 (in dem der Btf. Steinberg liegt) erstmals den aktuellen Stand der Planungen für das gesamte Steinberg-Areal öffentlich vorgestellt:

  • Die sechsgleisige Stumpfhalle (ehemalige Werkstatthalle) von 1928 soll für Düsseldorfs historische Straßenbahnen genutzt werden. Ein- und Ausfahrt in diese Halle würde wie bisher über die östliche Hofseite erfolgen in Richtung der Straßen Am Steinberg und Himmelgeister Straße. Zur angrenzenden Straße Am Steinberg, die zusammen mit der Endstelle der Linie 706 parallel zur Stumpfhalle verläuft, könnte eine Öffnung der ursprünglich vorhandenen Fensterfront erfolgen, so dass die Straßenbahnhalle stärker ins Blickfeld rücken würde. Zusätzlich ist eine Überbauung dieses Hallenteils mit weiteren Wohnungen angedacht.
  • Die beiden denkmalgeschützten Hallen aus der Gründerzeit des Btf. Am Steinberg (siebengleisige Mittelhalle und viergleisige Waschhalle) sind für Ateliers für Absolventen der Kunstakademie vorgesehen.
  • Auf Teilen des westlichen Gleisvorfeldes entlang der Merowinger Straße (frühere Einfahrt in die mittlere Wagenhalle und die Waschhalle) ist Wohnbebauung geplant, im Bereich der Einfahrt des früheren Busbetriebshofes soll der Neubau für ein Balletthaus der Deutschen Oper am Rhein entstehen (hierfür wurde aktuell die Bauvoranfrage beraten). Unverändert verbleibt die Wagenbauhalle für die Düsseldorfer Karnevalswagen in den ehemaligen Bushallen des Btf. Steinberg.
Steinberg
Blick ins Innere der zurzeit ungenutzten Stumpfhalle: Am Ende des ehemaligen Werkstattbereichs (an der westlichen Hallenfront) befinden sich die ehemaligen Betriebsräume mit Werkstätten, Lageraumen, Sozialräumen usw. auf zwei Ebenen. (Fotos: hm)

Die „Linie D“ begrüßt ausdrücklich die nunmehr vorgestellten Planungen. Der Verein hofft, dass damit in Zukunft wieder Straßenbahnen in den angestammten Standort zurückkehren können und der über 100jährige Betriebshof damit zur Heimat für die historischen Fahrzeuge der Rheinbahn wird. Der Verein wird die weiteren politischen Beratungen aufmerksam begleiten und würde sich freuen, ein zukünftiges „Mobilitätszentrum“ tatkräftig unterstützen zu können. Bürgern und Besuchern könnte hier die traditionsreiche Geschichte des Düsseldorfer Nahverkehrs, der Rheinbahn und deren Bedeutung für die Stadtgeschichte anschaulich und lebendig präsentiert werden.

(Text: ve, Fotos: hm)

Aktuell

13. Mai 2020

Die Corona-Pandemie hat auch Auswirkungen auf den historischen Nahverkehr in Düsseldorf sowie auf das Vereinsleben der „Linie D“. Die historischen Stadtrundfahrten sowie die Charterfahrten der Rheinbahn werden bis vorerst 30. August 2020 nicht durchgeführt.

mehr ...

 

Neu im Shop

<Linie D> Ausgabe 1.2020

 

Aus dem Inhalt:

Die Rückkehr der Gleislosen in Monheim

50 Jahre alt: Der Rheinbahn-Ausbildungswagen 5101

Die Höherlegung der Eisenbahn in Benrath

Die Drehstuhl-/Federzugenweichen in der Oststraße

Straßenbahnen in Osteuropa: Jewpatorija

 

3,00 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

 

Neu im Shop

Brigitte und Hans Männel: Düsseldorfer Verkehrsgeschichten (Band 4): "Omibusse kommen in Fahrt"

Die Anfänge des Omnibusverkehrs in Düsseldorf - Vom Pferdeomnibus bis zur Rheinischen Kraftwagen-Betriebsgesellschaft

 

Omnibusse kommen in Fahrt

 

Aus dem Inhalt:

Die Anfänge der Stadtentwicklung und der städtischen Mobilität

Pferdeomnibusse in Düsseldorf

Mit dem Omnibus nach "Kappes-Hamm"

Die Rheinische Kraftwagen-Betriebsgesellschaft mbH

 

19,80 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

 

Steinberg

Steinberg

"Linie D" setzt sich für die Erhaltung des historischen Betriebshofs Am Steinberg als Mobilitätszentrum und als Standort für die historischen Düsseldorfer Bahnen ein.

Weitere Informationen auch unter
www.am-steinberg.com