Linie D - Aktuelles - Vorbereitungen für den Abriss
107 Innen LOGO Linie D

Arbeitsgemeinschaft historischer Nahverkehr Düsseldorf e. V.

News

16. Februar 2013 - Vorbereitungen für den Abriss

Tausendfüßler
Noch bis zum 24. Februar fahren Straßenbahnen unterhalb des „Tausendfüßlers“: Der (wegen der Bauarbeiten an der Jacobistraße umgeleitete) Tw 3313 der Linie 703 hat die Haltestelle Jan-Wellem-Platz in Fahrtrichtung Steinstraße verlassen. Darüber die elegante Verzweigung der Autohochstraße, deren Äste in die Berliner Allee und die Immermannstraße münden. Der Spitzname „Tausendfüßler“ hat sich aus der geschwungenen Bauform des Brückenkastens mit seinen zahlreichen filigranen Stützen abgeleitet.

Am 25. Februar 2013 beginnt der Abriss des „Tausendfüßlers“ in der Düsseldorfer Innenstadt. Die Autohochstraße von Anfang der 1960er Jahre wird dabei nicht „spektakulär“ mit einer Sprengung aus dem Stadtbild verschwinden, sondern innerhalb von mehreren Wochen Stück für Stück abgetragen.

Die unmittelbar neben bzw. unterhalb der Brücke verlaufenden Gleise der Linien 701, 706 und 715 können während der Abrissarbeiten bis Ende Juni nicht befahren werden. Einzig die Unterquerung der Hochstraße in der Ost-West-Achse (Schadowstraße – Altstadt) wird mit Ausnahme einer mehrtägigen Unterbrechung im März möglich bleiben. Die drei Linien werden deshalb in diese Ost-West-Richtung „umgelenkt“, um weiterhin durchgehend ohne Linientrennung verkehren zu können.

Tausendfüßler
In dieser Richtung werden hier von Ende Februar bis zum Jahr 2015 keine Linienwagen verkehren können. Linie 701 fährt mit Wagen 2011 nach Rath in Höhe der Rampe des „Tausendfüßlers“ zur Berliner Allee. Links sind Reste der früheren drei- bzw. viergleisigen Anlage erkennbar (Abzweig von/nach Bismarckstraße – Hauptbahnhof und Vorsortierung Jan-Wellem-Platz).

Die Linien 701, 706 und 715 werden ab dem 25. Februar ab Dreieck bzw. Marienhospital über Schloss Jägerhof und Jacobistraße zum Jan-Wellem-Platz fahren (und umgekehrt). Die Linien 706 und 715 erreichen hier bereits ihren normalen Linienweg, während die Linie 701 noch einen Bogen durch die Altstadt und über den Graf-Adolf-Platz zur Berliner Allee nehmen muss, bis sie wieder auf gewohnte Gleise gelangt. Wegen weiterer Bauarbeiten für zwei Autotunnel in Höhe des Hofgartens bleibt diese Umleitung in Fahrtrichtung Norden sogar bis zum Jahr 2015 bestehen.

Für die geänderten Linienführungen sind neue Gleisverbindungen am Dreieck und an der Jacobistraße notwendig. An diesem Wochenende wurde zunächst die Kreuzung Jacobistraße umgebaut: Neben einem neuen Gleisbogen vom Marienhospital kommend in Richtung Jan-Wellem-Platz (für die Umleitung der Linien 701, 706 und 715) wurde auch ein Abzweig vom Wehrhahn in Richtung Marienhospital angelegt (Ersatz für die bis 2015 entfallende Abbiegemöglichkeit am Jan-Wellem-Platz in die nördlichen Stadtteile).

Tausendfüßler
Umbau an der Jacobistraße (16. Februar 2013): Am rechten Bildrand der neue Gleisbogen in Richtung Jan-Wellem-Platz, links die neue Verbindung aus Richtung Wehrhahn zum Marienhospital. In der Mitte der Kreuzung werden die eigentlichen Gleiskreuzungen erneuert.

Am nächsten Wochenende (22. bis 24. Februar) folgen der Umbau des Gleisknotens am Dreieck und weitere Arbeiten in der Kaiserstraße. Letztmalig am Freitag, dem 22. Februar 2013, wird deshalb die Linie 701 parallel zum „Tausendfüßler“ fahren. Am Samstag und Sonntag - 23./24. Februar - werden hier dann noch die wendenden Bahnen der verkürzten Linie 715 in Fahrtrichtung Berliner Allee und Eller sowie Betriebsfahrten zu sehen sein.

(ve)

Aktuell

7. Juli 2018

Im April hat die Rheinbahn die Haltestellenschilder in Hilden gegen die bekannten neuen Modelle getauscht. Der Wunsch der Hildener nach „ihren“ Haltestellenschildern war so groß, dass die Rheinbahn mit ehrenamtlicher Unterstützung der Mitglieder der „Linie D“ bereits vorab am heutigen Samstag mehr als 100 der alten Hildener Schilder verkauft hat.

mehr ...

 

Neu im Shop

<Linie D> Ausgabe 1.2018

 

Aus dem Inhalt:

Düsseldorfer Haltestellen im Wandel der Zeit,

80 Jahre Rheinbahnbetrieb im "Mettmanner Netz" (Fortsetzung)

Rote Engel

Streckenverlängerung in Rath

 

3,00 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

Düsseldorfer Verkehrsgeschichte - Historische Busse und Bahnen in Düsseldorf

<Linie D>, Ausgabe 1.2015

2010 erschien unter dem Titel "Historische Straßenbahnen in Düsseldorf" erstmalig unsere Zusammenstellung der in Düsseldorf erhaltenen historischen Bahnen. Diese Broschüre wurde nun aktualisiert und um einen Busteil ergänzt:

In Düsseldorf gibt es eine große Anzahl von historischen Straßenbahnen, die überwiegend betriebsfähig sind. Aber auch Oldtimer-Busse vom Büssing-"Schauzenbus" bis zum MAN S 80 repräsentieren die Verkehrsgeschichte in der Landeshauptstadt. Insgesamt sieben historische Busse sind jetzt mit einer kurzen Textbeschreibung, technischen Daten und einem Bild in die Broschüre neu aufgenommen worden.

4,90 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

 

Steinberg

Steinberg

"Linie D" setzt sich für die Erhaltung des historischen Betriebshofs Am Steinberg als Mobilitätszentrum und als Standort für die historischen Düsseldorfer Bahnen ein.

Weitere Informationen auch unter
www.am-steinberg.com