107 Innen LOGO Linie D

Arbeitsgemeinschaft historischer Nahverkehr Düsseldorf e. V.

News

29. März 2015 - Besuch bei der BMB

BMB-Besuch
Stelldichein an der „Bergstation“ Greuel: Der Solinger Schleifwagen 41 posiert neben dem fünf Jahre jüngeren Gelenktriebwagen 275, der von den Bochum-Gelsenkirchener Straßenbahnen stammt. Die beiden Wagen sind sich vielleicht auch in ihren aktiven Zeiten im Ruhrgebiet schon begegnet, denn Vestische Straßenbahn und BoGeStra hatten bekanntlich verschiedene Überschneidungen.

Gerne hat die „Linie D“ die Einladung zum Besuch an der Kohlfurther Brücke angenommen: Auch in diesem Jahr durften wir kurz vor dem Saisonstart wieder zu Gast bei den Bergischen Museumsbahnen sein und eine Zeitreise über die Museumsstrecke absolvieren, die Teil der früheren Linie zwischen Cronenberg und Solingen ist. Im letzten August feierte diese Verbindung übrigens ihr 100jähriges Jubiläum, was gebührend im Betriebshof begangen wurde, und rechtzeitig zu den Feierlichkeiten traf ein neues historisches Fahrzeug ein, das ein wertvoller Zeitzeuge der Bergischen Straßenbahngeschichte ist. Natürlich waren die Nachbarn aus Düsseldorf besonders neugierig auf den Neuzugang in dunkelgrün.

BMB-Besuch
Das letzte Fahrzeug der „Städt. Straßenbahnen Solingen“ an der Hst. Unterkohlfurth (Schulkohlfurt) der Bergischen Museumslinie. Die rot/weißen Warnlinien und Pfosten strahlen mit dem dunkelgrünen Lack um die Wette.

Gemeint ist der zweiachsige Schörling-Schienenschleifwagen 41, der 1952 bei der Solinger Straßenbahn in Dienst gestellt wurde. Der Wagen hat eine wechselvolle Karriere absolviert: 1958 kurz vor Einstellung der Solinger Straßenbahn Abgabe an die Vestische Straßenbahn, nach deren Stilllegung 1982 Umsetzung zur Mülheimer Straßenbahn, nach dem dortigen Dienstende Übernahme durch die BMB und von 2009 bis 2014 Aufarbeitung in den Werkstätten der Essener Verkehrsgesellschaft, im August 2014 Rückkehr ins Bergische. Der Schleifwagen befindet sich damit wieder ganz in der Nähe seiner ursprünglichen Solinger Heimat, zudem ist er das letzte erhaltene Fahrzeug der Solinger Straßenbahn überhaupt!

Der Schleifwagen 41 hat bei seiner grundlegenden Aufarbeitung seine dunkelgrüne Arbeitswagen-Lackierung aus der Solinger Zeit zurückerhalten und strahlt außen wie innen wieder in neuem Glanz. Die Schleifeinrichtung ist weiterhin voll funktionsfähig, so dass der Wagen nicht nur einen hervorragenden optischen Eindruck macht, sondern auch für einen „guten Schliff“ auf der Museumsstrecke sorgen wird. An den Schneepflugplatten an beiden Wagenseiten können demnächst auch Räumschaufeln angebracht werden, so dass der Winterbetrieb sichergestellt wäre – vielleicht bei den traditionellen Nikolausfahrten?

Der Solinger Schleifwagen stellt einen wichtigen Zeitzeugen für die gesamte Region dar – nicht nur als letzter Solinger Straßenbahnwagen, sondern auch als typisches Spezialfahrzeug mit seiner markanten Schörling-Bauform, die früher nicht nur im bergischen und rheinischen Vertreten war. Herzlichen Glückwunsch von der „Linie D“ zu diesem Schmuckstück!

BMB-Besuch
Innenleben des Schleifwagens 41 mit Wassertanks und Druckluftkesseln.

Der Schleifwagen verfügt übrigens auch über eine Druckluftanlage, mit der insbesondere die Schleifeinrichtung bedient wird. Und obwohl die Schleifsteine heute nicht in Aktion versetzt wurden, musste der Luftpresser immer wieder laufen, denn ein weiteres Ausrüstungsteil wird ebenfalls mit Druckluft betrieben: Der Scheibenwischer. Leider trafen die Voraussagen der Meteorologen ein und es regnete zeitweise fast wie aus Kübeln. Den Eindruck vom beginnenden Frühlingsauftakt beim Besuch im letzten Jahr wiederholte sich diesmal also leider nicht, dennoch hatten die Besucher einen ereignisreichen und schönen Sonntag.

BMB-Besuch
Die Anreise zur BMB erfolgte in diesem Jahr mit dem Wagen 6637 (MB O 305) der Rheinbahn. Der Wagen konnte vor kurzem seinen 30. Geburtstag feiern und ist deshalb jetzt mit einem „H-Kennzeichen“ versehen (vor der Abfahrt neben dem Btf. Steinberg).

Wer auch Lust auf einen Besuch bekommen hat: Am Wochenende nach Ostern beginnt die Fahrsaison bei den Bergischen Museumsbahnen, bis Oktober sind die historischen Triebwagen jeweils am zweiten und vierten Sonntag eines Monats im Einsatz. Der Betriebshof kann außerdem jeweils samstags besichtigt werden. Am 24./25. Mai findet wie in jedem Jahr das Pfingstfest mit Beteiligung zahlreicher regionaler Nahverkehrsvereine statt, dann wird auch die „Linie D“ vor Ort sein. Weitere Informationen rund um die BMB finden sich unter www.bmb-wuppertal.de.

(ve)

Aktuell

10. April

1896 wurde die Rheinische Bahngesellschaft im linksrheinischen Stadtteil Oberkassel gegründet und nahm dort ihren Betrieb auf. In diesen Tagen verlässt die Hauptverwaltung diesen traditionsreichen Standort und zieht mit 385 Mitarbeitern in einen Neubau im Gewerbegebiet Lierenfeld in unmittelbare Nachbarschaft zum dortigen Betriebshof.

mehr ...

Neu im Shop

Wolfgang Sievers: Liliputbahnen in Düsseldorf

Liliputbahnen

88 Seiten DIN A4 Düsseldorfer Verkehrsgeschichte: Die Liliputbahnen auf der "GeSoLei" 1926 und der Großen Reichsausstellung "Schaffendes Volk" 1937.

12,50 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

<Linie D>,
Ausgabe 2.2016

<Linie D>, Ausgabe 1.2015

Aus dem Inhalt:

Aktuell:
Die Restaurierung des GT8SU 3206
Die Rheinbahn in Daten

Betriebshof Am Steinberg:
Veranstaltungen 2016

Nahverkehrsgeschichte der Region:
Die Geschichte des Neusser Obus-Betriebes

ÖPNV international:
Częstochowa

3,00 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

 

 

Steinberg

Steinberg

"Linie D" setzt sich für die Erhaltung des historischen Betriebshofs Am Steinberg als Mobilitätszentrum und als Standort für die historischen Düsseldorfer Bahnen ein.

Weitere Informationen auch unter
www.am-steinberg.com

 

Neu im Shop

T-Shirt mit Logo "Steinberg" ©

18,00 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net