107 Innen LOGO Linie D

Arbeitsgemeinschaft historischer Nahverkehr Düsseldorf e. V.

News

10. Juli 2015 - Grundsteinlegung für das neue Rheinbahnhaus

Grundstein

Oberbürgermeister Thomas Geisel, Vorstandssprecher Dirk Biesenbach und Arbeitsdirektor Klaus Klar (von links) mauern eine "Zeitkapsel", die von den Auszubildenden der Rheinbahn hergestellt wurde, in den Grundstein ein. Sie enthält neben zahlreichen aktuellen Dokumenten der Rheinbahn - u. a. 27 Mitarbeiterportraits, eine "Rad"-Ausgabe, einen Geschäfts- und Personalbericht, ein Ticket - auch drei Modelle: eine Straßenbahn, einen Bus und einen Straßenbahn-Oldtimer (Foto: hm).

Neubau für 385 Mitarbeiter entsteht in Lierenfeld

2017 wird die Hauptverwaltung der Rheinbahn von Oberkassel nach Lierenfeld umziehen. Oberbürgermeister Thomas Geisel und die Vorstände der Rheinbahn Dirk Biesenbach und Klaus Klar legten am 10. Juli 2015 den Grundstein für den Neubau auf dem Gelände des Betriebshofs.

Grundstein
So soll die neue Unternehmenszentrale an der Lierenfelder Straße aussehen (Zeichnung: Rheinbahn).

34 Mio. EUR investiert die Rheinbahn in das sechsgeschossige Gebäude, das zeitgemäße Arbeitsplätze für 385 Mitarbeiter bieten wird. Am neuen Standort rücken Unternehmensleitung, Verwaltung, Straßenbahn- und Bus-Betriebsstellen sowie Werkstätten zusammen.

Auch die bisher in der Stadtbahn-Station Heinrich-Heine-Allee untergebrachte Leitstelle wird in das neue Gebäude umziehen.

Rheinbahn verlässt traditionsreichen Standort in Oberkassel

Grundstein
Rheinbahn-Gelände in Oberkassel: Die erste Unternehmenszentrale - in der Bildmitte: das zweistöckige Gebäude mit Giebel -besteht noch heute. Das Bild zeigt die umfangreichen Anlagen der Rheinischen Bahngesellschaft in Oberkassel an der Hansaallee über die die Fernlinien nach Krefeld und Moers fuhren (rechts) nördlich des Belsenplatzes. Vor der Verwaltung ist die Straßenbahnhalle, ganz links die Gütergleise zu sehen. Der Strom für den Verkehrsbetrieb und für die Versorgung der linksrheinischen Stadtteile Düsseldorfs wurden im eigenen Kraftwerk erzeugt. (Foto: Rheinbahn-Archiv)

Mit dem Umzug nach Lierenfeld verlässt die Rheinbahn-Verwaltung - erneut - das traditionsreiche Gelände an der Oberkasseler Hansaallee. Hier baute die 1896 gegründete Rheinische Bahngesellschaft ihre ersten Betriebsanlagen und auch die Verwaltung hatte dort ihren Sitz.

Mit der Übernahme des Betriebs der städtischen Düsseldorfer Straßenbahn durch die Rheinische Bahngesellschaft zieht die Verwaltung anfangs der 1920er-Jahre in das Stadtzentrum, Am Wehrhahn 34-36.

Grundstein
Blick aus der Heinestraße, heute: Cantadorstraße, auf die Rheinbahn-Hauptverwaltung Am Wehrhahn 34-36 (Foto: Rheinbahn-Archiv).

Am 1. Juli 1936 wird das repräsentative Ludwig-Loewe-Haus am Hauptbahnhof nach umfangreichen Umbauarbeiten bezogen.

Die am Gebäude angebrachten, den Namen Loewe symbolisierenden fünf Steinskulpturen, wurden während des Umbaus entfernt und gelangten mit dem Bauschutt in eine Kiesgrube auf das Gelände des Betriebshofs in Heerdt. In den 1980er-Jahren wurden sie zufällig bei Bauarbeiten wiederentdeckt und zieren heute den Eingang des jetzigen Rheinbahnhauses an der Hansaallee.

Grundstein
Rheinbahnhaus am Hauptbahnhof, Ludwig-Loewe-Haus (Foto: Rheinbahn-Archiv)
Grundstein
Heutige Hauptverwaltung in Oberkassel, Hansaallee 1. Mit dem Neubau wurde auch eine zweigleisige Wendeanlage "Rheinbahnhaus" und eine Abstellanlage (links) errichtet (Foto: Rheinbahn-Archiv).

1971 erfolgt der Umzug zurück an die Gründerstätte an der Hansallee 1, die nach 45 Jahren nun aufgegeben wird. Durch den Verkauf des Grundstücks im zwischenzeitlich "noblen" Stadtteil Oberkassel wird der Lierenfelder Neubau finanziert.

(hm)

Aktuell

15. November

Am 17. November 2017 wird die Wendeschleife am Rather Bahnhof zum letzten Mal befahren. Danach beginnen die Gleisbauarbeiten zum Anschluss der neuen Strecke in Richtung Theodorstraße und ISS Dome, die ab Januar 2018 von der Linie 701 im Fahrgastverkehr bedient wird. Gleichzeitig wird gegenüber dem ehemaligen Bahnhofsgebäude in Rath ein neues Wendegleis für die Stadtbahnlinie U71 in Betrieb gehen.

mehr ...

 

Neu im Shop

<Linie D> Ausgabe 2.2017

 

"Linie D" wurde 1992 vor 25 Jahren gegründet. Aus diesem Anlass beschäftigt sich die neue Ausgabe u. a. mit Themen rund um den Verein. Selbstverständlich berichten wir auch wieder Interessantes über den aktuellen und historischen Nahverkehr in der Region Düsseldorf.

3,00 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

Düsseldorfer Verkehrsgeschichte - Historische Busse und Bahnen in Düsseldorf

<Linie D>, Ausgabe 1.2015

2010 erschien unter dem Titel "Historische Straßenbahnen in Düsseldorf" erstmalig unsere Zusammenstellung der in Düsseldorf erhaltenen historischen Bahnen. Diese Broschüre wurde nun aktualisiert und um einen Busteil ergänzt:

In Düsseldorf gibt es eine große Anzahl von historischen Straßenbahnen, die überwiegend betriebsfähig sind. Aber auch Oldtimer-Busse vom Büssing-"Schauzenbus" bis zum MAN S 80 repräsentieren die Verkehrsgeschichte in der Landeshauptstadt. Insgesamt sieben historische Busse sind jetzt mit einer kurzen Textbeschreibung, technischen Daten und einem Bild in die Broschüre neu aufgenommen worden.

4,90 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

 

Steinberg

Steinberg

"Linie D" setzt sich für die Erhaltung des historischen Betriebshofs Am Steinberg als Mobilitätszentrum und als Standort für die historischen Düsseldorfer Bahnen ein.

Weitere Informationen auch unter
www.am-steinberg.com