107 Innen LOGO Linie D

Arbeitsgemeinschaft historischer Nahverkehr Düsseldorf e. V.

News

5. Dezember 2015 - Außen historisch, innen topmodern

Infobus
Der Infobus macht jetzt in den historischen Rheinbahnfarben creme und rot auf sich Aufmerksam. Passend zum neuen Liniennetz, das am 21. Februar 2016 zusammen mit der Wehrhahnlinie eingeführt wird, trägt er zurzeit Aufkleber „Netz met Häzz“ und große Liniennetzpläne. Dass der Infobus mal ein Linienbus war, ist unschwer zu erkennen. Die heutige Wagennummer 9856 stammt dagegen aus dem Nummernkreis der Wirtschaftsfahrzeuge, seit 2011 trägt er ein „H-Kennzeichen“.

Den Infobus 9856 der Rheinbahn gibt es schon seit 1980. Und davor war er „in seinem ersten Leben“ bereits elf Jahre als Linienbus 8756 im Einsatz, so dass der Wagen inzwischen das stolze Alter von 46 Jahren erreicht hat! Ein echter Oldtimer ist das Fahrzeug damit schon lange und seine rundliche Bauart macht ihn schnell zum Blickfang. Der Infobus ist ein sogenannter „Metrobus“ (MAN 750 HO-M 11A) und gehört zu den letzten noch nicht standardisierten deutschen Linienbusbauarten.

Infobus
Vielleicht ist die neue historische Aufmachung des Infobusses als vorgezogenes Nikolausgeschenk zu verstehen. Mal sehen, ob es in diesem Jahr für den historischen Nahverkehr in Düsseldorf auch ein Weihnachtsgeschenk geben wird?

Kurz vor seinem 47. Geburtstag (Erstzulassung war am 2. Januar 1969) zeigt sich der Infobus nun in einem neuen Erscheinungsbild. Passend zu seinem Alter hat er eine neue Lackierung in den historischen Rheinbahnfarben erhalten und zeigt sich jetzt in typischem creme-Lack mit roten Zierlinien. Damit ist der Wagen nun endgültig zum „Hingucker“ geworden, der sich bei keinem Auftritt mehr verstecken kann. Der markante Kühlergrill, die charakteristische Karosserieform aus den 1960er Jahren und nun noch die historische Lackierung – mehr sympathische Aufmerksamkeit kann ein Omnibus wohl kaum erzielen. Aber genau das braucht ein Infobus ja auch.

Das Innenleben des Infobusses, das ebenfalls eine vollständige Überarbeitung erfahren hat, trägt mit moderner Technik und einer Gestaltung im aktuellen Rheinbahndesign auf seine Weise zur bestmöglichen Fahrgastinformation bei: Seitliche Stehtische im Vorderwagen, eine Sitzgruppe im Heck, ein großer fest eingebauter Monitor, Internet- und Medienzugang, reichlich Stauraum und natürlich eine Standheizung stehen zur Verfügung. Sollte kein Stromanschluss am Einsatzort vorhanden sein, ist auch ein Stromaggregat fest eingebaut.

Infobus
Innen zeigt sich der Infowagen in Technik und Gestaltung topmodern…
…während der Fahrerplatz wiederum noch recht ursprünglich daherkommt: Übersichtliche Armaturentafel mit großem Wählschalter für die Zweigangautomatik (rechts am Rand), Anzeigeinstrumente links vom Lenkrad, robuste Handbremse neben dem Fahrersitz.
Infobus

Bislang trug der Infobus die aktuellen silber/roten Rheinbahnfarben in einer Sonderlackierung, diese Farbgebung hatte er seit den 1990er Jahren. Bei seiner Premiere 1980 war der Infobus noch rot/weiß lackiert und seinerzeit fiel er durch diese Farbkombination besonders auf: Erst ganz wenige Omnibusse der Rheinbahn trugen zu diesem Zeitpunkt die Düsseldorfer Stadtfarben, der ganz überwiegende Teil des Fuhrparks war noch mit einer cremefarbenen Lackierung mit roten Zierlinien unterwegs. So ändern sich die Zeiten!

Im Rahmen der Informationskampagne „Netz met Häzz“ zum neuen Rheinbahnliniennetz ab dem 21. Februar 2016 hat der „neue“ Infobus heute seinen ersten Einsatz neben dem zukünftigen U-Bf. Pempelforter Straße. Am kommenden Samstag (12. Dezember) wird er Station an der Benrather Straße machen, weitere Termine folgen dann im Jahr 2016.

(ve)

Aktuell

10. April

1896 wurde die Rheinische Bahngesellschaft im linksrheinischen Stadtteil Oberkassel gegründet und nahm dort ihren Betrieb auf. In diesen Tagen verlässt die Hauptverwaltung diesen traditionsreichen Standort und zieht mit 385 Mitarbeitern in einen Neubau im Gewerbegebiet Lierenfeld in unmittelbare Nachbarschaft zum dortigen Betriebshof.

mehr ...

Neu im Shop

Wolfgang Sievers: Liliputbahnen in Düsseldorf

Liliputbahnen

88 Seiten DIN A4 Düsseldorfer Verkehrsgeschichte: Die Liliputbahnen auf der "GeSoLei" 1926 und der Großen Reichsausstellung "Schaffendes Volk" 1937.

12,50 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

<Linie D>,
Ausgabe 2.2016

<Linie D>, Ausgabe 1.2015

Aus dem Inhalt:

Aktuell:
Die Restaurierung des GT8SU 3206
Die Rheinbahn in Daten

Betriebshof Am Steinberg:
Veranstaltungen 2016

Nahverkehrsgeschichte der Region:
Die Geschichte des Neusser Obus-Betriebes

ÖPNV international:
Częstochowa

3,00 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

 

 

Steinberg

Steinberg

"Linie D" setzt sich für die Erhaltung des historischen Betriebshofs Am Steinberg als Mobilitätszentrum und als Standort für die historischen Düsseldorfer Bahnen ein.

Weitere Informationen auch unter
www.am-steinberg.com

 

Neu im Shop

T-Shirt mit Logo "Steinberg" ©

18,00 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net