107 Innen LOGO Linie D

Arbeitsgemeinschaft historischer Nahverkehr Düsseldorf e. V.

News

29. Juni 2015 – Stadtbahnausbau und NF6-Doppelzüge

NF6

Bisheriger Zustand der Benderstraße in Gerresheim: Die Linie 703 verkehrte als „echte Straßenbahn“ mit Einstieg von den Fahrbahnen aus und das leider übliche Parken in zweiter Reihe behinderte nicht nur den Nahverkehr. Im zukünftigen Straßenquerschnitt erhalten Fußgänger mehr Raum und für einen niveaufreien Fahrgastwechsel werden 30 cm hohe Seitenbahnsteige angelegt (Hst. Friedingstraße am 15. Juni 2015, NF6-Zug 2126 + 2123).

In den Sommerferien finden in diesem Jahr umfangreiche Bauarbeiten an den Zulaufstrecken der Wehrhahnlinie statt: Im Stadtteil Gerresheim wird zusammen mit dem Stadtbahnausbau des Abschnitts Auf der Hardt – Gerresheim Rathaus die gesamte Benderstraße neu gestaltet und die Haltestellen Auf der Hardt, Friedingstraße und Von-Gahlen-Straße erhalten neue 60 Meter lange halbhohe Bahnsteige für einen stufenlosen Einstieg in die NF8 U-Züge der zukünftigen Linie U73. Außerdem beginnt Ende der Woche eine Vollsperrung an der Uhlandstraße. Hier entstehen zwei neue Mittelbahnsteige für die Stadtbahnzüge der Wehrhahnlinie und ein doppelter Abzweig für die Stadtbahnlinie U71 in Richtung Brehmplatz.

Wegen der Arbeiten in Gerresheim werden die Straßenbahnen der Linie 703 seit dem vergangenen Wochenende bis Mitte Oktober zur Endstelle Gerresheim Krankenhaus umgeleitet. Von hier aus übernehmen Omnibusse den weiteren Linienweg, wobei zwei unterschiedliche Routen befahren werden: Die wegen der Bauarbeiten zurzeit nur einspurige Benderstraße wird mit einem Ringverkehr Gerresheim Krankenhaus – Gerresheim Rathaus – Auf der Hardt – Gerresheim Krankenhaus bedient. Außerdem verkehren Busse vom Krankenhaus über Gerresheim Rathaus zum Gerresheimer Bahnhof.

Bus

Seit dem 26. Juni 2015 endet die Linie 703 für mehr als drei Monate in der Schleife am Gerresheimer Krankenhaus. Im Anschluss fahren Ersatzbusse über verschiedene Routen zur Benderstraße und zum S-Bf. Gerresheim. Im Bild vom 29. Juni wartet ein MAN-Gelenkbus der Fa. Schiwy, der ursprünglich aus Oslo stammt, seine Abfahrt ab.

Auf den beiden Ersatzlinien fahren ausschließlich Gelenkbusse der Auftragnehmer Schiwy und Klingenfuß. Die einzelnen Wagen haben eine bunte Vergangenheit, so dass derzeit Fahrzeuge u.a. aus Braunschweig, Hagen, Luxembourg, Oslo und Wuppertal im Düsseldorfer Osten zu beobachten sind.

Die Grafenberger Allee wird im Bereich der Haltestelle Uhlandstraße ab dem kommenden Freitagabend (3. Juli) für mehr als zwei Wochen komplett gesperrt, was Verkürzungen und Umleitungen für die Linien 703, 712 und 713 erforderlich macht. Während die Linie 712 mit ihren NF8 U-Zweirichtungszügen vom 6. bis zum 17. Juli aus beiden Richtungen jeweils bis kurz vor die Baustelle geführt wird (Umsetzen über den Gleiswechsel am S-Bf. Wehrhahn bzw. über eine Bauweiche vor der Uhlandstraße), müssen die Linien 703 und 713 über Flingern und Hauptbahnhof umgeleitet werden. Für die Linie 708 gilt sogar bis Ende Juli ein Umweg über Marienhospital und Jacobistraße, im Anschluss fahren auf dieser Linie bis zum 24. August abschnittsweise Ersatzbusse.

Benderstraße

In der Benderstraße verschwinden auch einige Abschnitte, in denen die Gleise noch mit Kopfsteinpflaster eingefasst waren. Ausbau der Gleise zwischen den Haltestellen Von-Gahlen-Straße und Rathaus am 29. Juni 2015.

NF6-Doppeltraktionen vor dem Abschied

Während der Sperrung der Grafenberger Allee können auf der Linie 703 keine NF6-Traktionen verkehren, da nicht alle Haltestellen im Verlauf der Umleitungsstrecke über die notwendige Länge verfügen. Das ist bereits ein Vorgeschmack auf die Zeit nach dem Sommer: Nach endgültiger Fertigstellung des neuen Mittelbahnsteigs Uhlandstraße in der Grafenberger Allee werden hier nur noch Straßenbahnen mit linksseitigen Türen verkehren können, also NF8 U. Nach fast 19 Jahren wird damit der regelmäßige Einsatz von NF6-Triebwagen in Doppeltraktionen bei der Rheinbahn (zumindest vorerst) auslaufen. Die ersten NF6-Doppelzüge fuhren Ende 1996 auf der Linie 703.

NF6

Der doppelte Sonderwagen für die Mitglieder der „Linie D“ verkehrte am 28. Juni 2015 zu den Endpunkten Universität, Volmerswerth und Eller. Das Bild zeigt den Zug 2122 + 2124 (beide mit Vollwerbung für die „Rheinische Post“) an der Haltestelle Sonnenstraße auf dem Weg nach Eller.

Die „Linie D“ hat am vergangenen Sonntag nochmals eine Sonderfahrt mit einer NF6-Traktion über Strecken durchgeführt, auf denen diese Zugzusammenstellung eher selten zu sehen war. Stammgast waren diese Züge nur auf der Linie 703 zwischen Gerresheim und Kirchplatz, seltener waren Einsätze auf der kombinierten Linie 703/715 Gerresheim – Innenstadt – Eller, die im Schwachverkehr die beiden Außenäste als Linienkombination verbindet. Mit dem Stadtbahnausbau bis Ratingen und am Aachener Platz können seit dem Herbst 2010 (neben den NF8 U-Traktionen) auch auf der gesamten Linie 712 NF6-Zweiwagenzüge verkehren, was aber nur ausnahmsweise erfolgte.

(ve)

Aktuell

15. November

Am 17. November 2017 wird die Wendeschleife am Rather Bahnhof zum letzten Mal befahren. Danach beginnen die Gleisbauarbeiten zum Anschluss der neuen Strecke in Richtung Theodorstraße und ISS Dome, die ab Januar 2018 von der Linie 701 im Fahrgastverkehr bedient wird. Gleichzeitig wird gegenüber dem ehemaligen Bahnhofsgebäude in Rath ein neues Wendegleis für die Stadtbahnlinie U71 in Betrieb gehen.

mehr ...

 

Neu im Shop

<Linie D> Ausgabe 2.2017

 

"Linie D" wurde 1992 vor 25 Jahren gegründet. Aus diesem Anlass beschäftigt sich die neue Ausgabe u. a. mit Themen rund um den Verein. Selbstverständlich berichten wir auch wieder Interessantes über den aktuellen und historischen Nahverkehr in der Region Düsseldorf.

3,00 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

Düsseldorfer Verkehrsgeschichte - Historische Busse und Bahnen in Düsseldorf

<Linie D>, Ausgabe 1.2015

2010 erschien unter dem Titel "Historische Straßenbahnen in Düsseldorf" erstmalig unsere Zusammenstellung der in Düsseldorf erhaltenen historischen Bahnen. Diese Broschüre wurde nun aktualisiert und um einen Busteil ergänzt:

In Düsseldorf gibt es eine große Anzahl von historischen Straßenbahnen, die überwiegend betriebsfähig sind. Aber auch Oldtimer-Busse vom Büssing-"Schauzenbus" bis zum MAN S 80 repräsentieren die Verkehrsgeschichte in der Landeshauptstadt. Insgesamt sieben historische Busse sind jetzt mit einer kurzen Textbeschreibung, technischen Daten und einem Bild in die Broschüre neu aufgenommen worden.

4,90 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

 

Steinberg

Steinberg

"Linie D" setzt sich für die Erhaltung des historischen Betriebshofs Am Steinberg als Mobilitätszentrum und als Standort für die historischen Düsseldorfer Bahnen ein.

Weitere Informationen auch unter
www.am-steinberg.com