107 Innen LOGO Linie D

Arbeitsgemeinschaft historischer Nahverkehr Düsseldorf e. V.

News

6. Februar 2016 – 140 Jahre!

140 Jahre
Genau vor 140 Jahren wurde die Pferdestraßenbahn in der Schadowstraße eröffnet. Die Aufnahme vom Jubiläumstag zeigt einen Blick von der Kreuzung Jacobistraße / Tonhallenstraße / Am Wehrhahn nach Westen in die Schadowstraße, der Zug 3327 + 3369 der Linie 712 steht gerade an der Hst. Jacobistraße auf der Fahrt nach Ratingen. Die Tonhalle (im Krieg beschädigt und später abgerissen) befand sich an der Stelle des heutigen Karstadt-Kaufhauses, dessen nordwestliche Ecke am linken Bildrand zu erkennen ist.

Am 6. Februar 1876 verkehrten in Düsseldorf die ersten beiden Pferdestraßenbahnlinien – das ist auf den Tag genau 140 Jahre her! Und auf jeder dieser Premierenstrecken der Düsseldorfer Pferdebahn verkehren bis heute noch (bzw. wieder) Straßenbahnen.

Eine dieser ersten Pferdebahnlinien führte von der heute so bezeichneten „Altstadt“ vom Burgplatz über Rathaus – Flingerstraße – Mittelstraße und die Kasernenstraße zum Bergisch-Märkischen Bahnhof in der Nähe des heutigen Graf-Adolf-Platzes. Allerdings wurden die Gleise in der Kasernenstraße 1898 in die Hohe Straße verlegt, nach etwas mehr als 20 Jahren Pferdebahnbetrieb in der Kasernenstraße verschwand die Straßenbahn hier zunächst also wieder. Erst 1951 kehrte mit Einführung der bis heute gültigen Einbahnstraßenführungen in der Innenstadt der Straßenbahnverkehr in die Kasernenstraße zurück, wo sie bis heute (noch) fährt.

Die zweite Linie führte von der Altstadt über die Schadowstraße bis zur Tonhalle (heutige Tonhallenstraße bzw. Haltestelle Jacobistraße). Da in der östlichen Schadowstraße bis heute Straßenbahnen fahren, hat dieses Verkehrsmittel hier somit sein 140jähriges Jubiläum! Auf einen solchen Jahrestag können (noch) nicht allzu viele Straßenbahnstrecken auf unserem Kontinent blicken, denn – unabhängig vom Fortbestehen der Gründungsstrecke – die Düsseldorfer Pferdebahn zählte seinerzeit zu den frühen Einrichtungen ihrer Art.

140 Jahre
Fotos von der Düsseldorfer Pferdestraßenbahn vor 140 Jahren sind selten, was uns in Anbetracht des langen Zeitraums, der damals kaum verbreiteten und noch sehr aufwändigen Fotografie nicht allzu stark wundert. Ob aber dieses digitale Bild vom 18. Januar 2016 der Linie 712 in der Schadowstraße (Tw 3357 + 3354) in 140 Jahren noch anschaubar sein wird?

Wie stellt man sich nun einen Zeitraum von 140 Jahren vor? Mehrere Generationen sind das, mehrere grundlegend unterschiedliche politische Systeme wechselten sich ab (im Westen lag immerhin fast die Hälfte der Zeit in der „Bundesrepublik“), es gab mehrere technische Revolutionen, zwei Weltkriege, dazu Wirtschaftskrisen und -wunder, mehrere Währungen. Je länger man über diese Zeitspanne nachdenkt, desto unfassbarer wird sie. Und obwohl die Pferdebahn von einst mit der Niederflurstraßenbahn von heute scheinbar nicht viel mehr als die Spurweite gemeinsam hat, so zeugt ein 140 Jahre währender Straßenbahnverkehr in der Schadowstraße doch von einer unvergleichlichen Konstanz. Je nach Blickwinkel liegen Pferdebahn und Niederflurstadtbahn auch nicht so weit auseinander, denn beides ist moderner schienengebundener Nahverkehr – jeweils zu seiner Zeit.

Mit Inbetriebnahme des Wehrhahntunnels endet in wenigen Tagen kurz nach dem 140jährigen Jubiläum der Straßenbahnbetrieb in der Schadowstraße (ebenso in der Kasernenstraße). Zukünftig fahren die Straßenbahnen hier unterirdisch. Trotz allerlei denkbarer medizinischer Fortschritte wird wohl keiner der Leser überprüfen können, ob dieser Tunnel in 140 Jahren noch befahren wird oder vielleicht gerade im Begriff ist, vom nächsten neuen Straßenbahn-System abgelöst zu werden.

Das 140jährige Straßenbahnjubiläum fällt heute in der Schadowstraße nicht weiter auf. Wegen des Karnevalstreibens in der Altstadt fahren die Straßenbahnen ab dem Mittag ausnahmsweise nur in stadtauswärtiger Richtung, das Gleis in Richtung Jan-Wellem-Platz hat damit vorübergehend Pause. Bis zum 20. Februar können in der Schadowstraße noch Straßenbahnen beobachtet werden (meist in beiden Richtungen), dann endet nach über 140 Jahren hier der Bahnverkehr.

(ve)

Aktuell

10. April

1896 wurde die Rheinische Bahngesellschaft im linksrheinischen Stadtteil Oberkassel gegründet und nahm dort ihren Betrieb auf. In diesen Tagen verlässt die Hauptverwaltung diesen traditionsreichen Standort und zieht mit 385 Mitarbeitern in einen Neubau im Gewerbegebiet Lierenfeld in unmittelbare Nachbarschaft zum dortigen Betriebshof.

mehr ...

Neu im Shop

Wolfgang Sievers: Liliputbahnen in Düsseldorf

Liliputbahnen

88 Seiten DIN A4 Düsseldorfer Verkehrsgeschichte: Die Liliputbahnen auf der "GeSoLei" 1926 und der Großen Reichsausstellung "Schaffendes Volk" 1937.

12,50 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

<Linie D>,
Ausgabe 2.2016

<Linie D>, Ausgabe 1.2015

Aus dem Inhalt:

Aktuell:
Die Restaurierung des GT8SU 3206
Die Rheinbahn in Daten

Betriebshof Am Steinberg:
Veranstaltungen 2016

Nahverkehrsgeschichte der Region:
Die Geschichte des Neusser Obus-Betriebes

ÖPNV international:
Częstochowa

3,00 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

 

 

Steinberg

Steinberg

"Linie D" setzt sich für die Erhaltung des historischen Betriebshofs Am Steinberg als Mobilitätszentrum und als Standort für die historischen Düsseldorfer Bahnen ein.

Weitere Informationen auch unter
www.am-steinberg.com

 

Neu im Shop

T-Shirt mit Logo "Steinberg" ©

18,00 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net