107 Innen LOGO Linie D

Arbeitsgemeinschaft historischer Nahverkehr Düsseldorf e. V.

News

15. Oktober - "Linie D" hatte eingeladen: Tag der offenen Tür im historischen Betriebshof

Am Steinberg 35

"Am Steinberg 35": Ziel zahlreicher Freunde der Düsseldorfer Straßenbahn, die mit der "Linie D" ihren 25. Jahrestag begehen wollten. (Foto: ve)

25 Jahre "Linie D" war Grund genug, den historischen Rheinbahn-Betriebshof Am Steinberg für Besucher zu öffnen. Von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr waren die Tore geöffnet.

Ungewöhnlich: Nicht die ausgestellten historischen Fahrzeuge - vom T2 954 (Baujahr 1928) bis zum GT8SU 3206 (Baujahr 1973/1981) - oder der Zubringerverkehr mit fünf Oldtimerzügen standen zuerst im Vordergrund des Interesses. Sie wurden von vielen Besuchern erst einmal "links liegengelassen".

Erstaunlich welches Interesse das "Zubehör" findet: Alte Haltestellenschilder. (Foto: ve)

Wer braucht schon ein gut 20 Kilogramm schweres Metallschild – oder sogar zwei und mehr? Diese Frage stellten sich wohl viele Mitglieder des Vereins, nachdem im letzten Jahr bereits rund 200 Haltestellenschilder durch die Rheinbahn verkauft und versteigert worden waren. Keine Frage war dies offenbar für viele Besucher, die sich an diesem sonnigen Oktobersonntag auf den Weg in den Steinberg gemacht hatten. 1.000 weitere dieser Schilder, die in den letzten zwölf Monaten gegen eine neue Version ausgetauscht worden waren, hatte die Rheinbahn dem Verein zur Verfügung gestellt, um den Düsseldorfern einen zusätzlichen Anreiz zum Besuch des historischen Betriebshofs zu geben.

In tagelanger, schweißtreibender und unermüdlicher Arbeit hatten Vereinsmitglieder die schweren Tafeln in der Waschhalle sortiert, gleiche gestapelt und in Dateien erfasst, um so einen möglichst reibungslosen Ablauf beim Verkauf zu gewährleisten. Und das rentierte sich in zweifacher Hinsicht: Zum einen, weil die ersten Interessenten bereits eine gute Stunde vor Öffnung der Tore in den Startlöchern standen, um sich „Die Hütte“, die „Alte Gasse“, den „Campingplatz“ oder ein anderes Erinnerungsstück zu sichern. Dementsprechend groß war der Run auf die Schilder, als die Veranstaltung um 11:00 Uhr endlich begann. Zum anderen konnten auf diese Weise tatsächlich rund 600 Haltestellenbesitzer einem neuen, glücklichen Besitzer zugeführt werden. Schon wenige Minuten nach Freigabe der Halle waren die ersten fündig geworden. Auch für die übrigen Besucher war das Aufffinden der gewünschten Haltestelle übersichtlich arrangiert und durch die Vereinsmitglieder helfend begleitet, sodass der Verkauf am Abend mit einem Rekordergebnis von mehr als 600 verkauften Schildern abgeschlossen werden konnte.

Großen Zuspruch verzeichneten auch die Ausstellungen in der Werkstatthalle. Die Führungen durch das Depotgelände und die Fahrzeugausstellung waren stets gut besucht.

Großes Interesse fand die erstmalig ausgestellte Elektrolokomotive 100, die 1924 von den Kreis Mettmanner Straßenbahnen in Dienst gestellt worden war. Nach jahrelanger Aufstellung unter freiem Himmel hat dieses interessante Fahrzeug nun im Steinberg ein schützendes Dach bekommen. Der neue „Star“ der Ausstellung zählte mit zum beliebtesten Fotomotiv.

Repräsentativ für den früheren Güterverkehr steht die Elektrolokomotive 100. Sie kam mit dem Kauf der Kreis Mettmanner Straßebahnen 1937 zur Rheinbahn. (Foto: ve)

Besondere Aufmerksamkeit erhielt auch wieder der GT8SU 3206, Baujahr 1973, der von der AG Fahrzeuge des Vereins in den letzten Jahren wieder betriebsfähig hergerichtet worden war und am heutigen Tag aus eigener Kraft aus dem Btf. Heerdt in den Steinberg gekommen war und vor der Fahrzeughalle Aufstellung genommen hatte. Schon die Überführungsfahrt hatte viele Freunde dieses Fahrzeugtyps bei strahlendem Sonnenschein an die Strecke gelockt.

GT8SU 3206 erreicht im ersten morgendlichen Sonnenschein - begleitet von etlichen Fotografen - den Btf. Am Steinberg. An der Haltestelle Kopernikusstraße hat er sein Ziel gleich erreicht. (Foto: bm)

Dazu faszinierten die Modellbahnanlagen: das Demonstrationsmodul im Maßstab 2m und die Anlage im Maßstab H0, die einen Teil der Bahnstrecke nach Ratingen nachbildet. Die kleinen und großen Besucher freuten sich an detailgetreuen Exponaten nach Düsseldorfer Vorbild.

Neu sind die beiden Endmodule der 2m-Demonstrationsanlage. Ein "Fünffenster-Tw" verlässt gerade das Depot im Depot. (Foto: ve)
Mit der langen Straßenfront des Btf. Am Steinberg beginnt die H0-Modellstrecke nach Ratingen. Eine Szene, die auch die kleinen Besucher wiedererkannten. (Foto: bm)

Premiere hatte der neue "Linie D"- Imagefilm. (Film: Dominik Zubel)
Fotos aus der Geschichte der Fernlinie M nach Moers präsentierte die AG Archiv/Dokumentation. (Dokumentation: Wolfgang Pilz)

Film- und Fotoschau waren weitere Highlights in der Werkstatthalle.

Kein Weg führte für die Besucher vorbei am Vereinsstand, der diesmal gut positioniert in der Hallenmitte stand und somit stets umlagert war. Neben der neuesten Ausgabe der <Linie D> und der neuen überarbeiteten Fahrzeugbroschüre waren auch die letzten Veröffentlichungen "Sechsachser aus Düsseldorf" und "Liliputbahnen in Düsseldorf" sehr gefragt.

Nicht nur für die Straßenbahnfans ist das Angebot am Verkaufsstand interessant. Die Veröffentlichung über die Liliputbahnen in Düsseldorf findet auch bei jenen Aufmerksamkeit, die sich für die Stadtgeschichte interessieren. (Foto: ve)

Der herrliche Sommertag, den Petrus mitten im Oktober spendiert hatte, trug sicherlich zum Gelingen der Veranstaltung bei. So waren auch die fünf Oldtimer-Bahnen vom Kriegsstraßenbahnzug bis zum Fernlinienwagen K66 gut gefüllt, die im 20-Minuten-Takt, später im 15-Minuten-Takt, zwischen der Heinrichstraße und dem Steinberg pendelten. Hier kamen neben den zufriedenen Fahrgästen außerdem die Fotografen voll auf ihre Kosten, da sich entlang der Fahrstrecke der Linie 701 viele reizvolle Motive bieten.

Oben: Kriegsstraßenbahn-Zug 14+332 in Derendorf, Münsterstraße/Essener Straße. Auf dem Gelände der weißen Häuser im Hintergrund bestand von 1902 bis 1925 das Depot "Münsterstraße" der Düsseldorfer Straßenbahn. (Fotos: bm)

 

 

 

 

 

Rechts: Fernlinienzug 2269 am Bahnhof Derendorf.

Folgende Fahrzeuge wurden auf dem Linienweg der 701 - Am Steinberg > Karolingerplatz > Berliner Allee > Schadowstraße U > Dreieck > Heinrichstraße - eingesetzt:

  • 14+332, Kriegsstraßenbahn-Zug, Baujahre 1948/1949
  • 380+643, Aufbaustraßenbahnzug, Baujahre 1951/1952
  • 2269, Zweirichtungswagen für die Fernlinie K, Baujahr 1966
  • 2432+1700, Düwag-GT6+B4, Baujahre 1961
  • 2965, Düwag-GT8, Baujahr 1965

(Text: hm)

Aktuell

15. November

Am 17. November 2017 wird die Wendeschleife am Rather Bahnhof zum letzten Mal befahren. Danach beginnen die Gleisbauarbeiten zum Anschluss der neuen Strecke in Richtung Theodorstraße und ISS Dome, die ab Januar 2018 von der Linie 701 im Fahrgastverkehr bedient wird. Gleichzeitig wird gegenüber dem ehemaligen Bahnhofsgebäude in Rath ein neues Wendegleis für die Stadtbahnlinie U71 in Betrieb gehen.

mehr ...

 

Neu im Shop

<Linie D> Ausgabe 2.2017

 

"Linie D" wurde 1992 vor 25 Jahren gegründet. Aus diesem Anlass beschäftigt sich die neue Ausgabe u. a. mit Themen rund um den Verein. Selbstverständlich berichten wir auch wieder Interessantes über den aktuellen und historischen Nahverkehr in der Region Düsseldorf.

3,00 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

Düsseldorfer Verkehrsgeschichte - Historische Busse und Bahnen in Düsseldorf

<Linie D>, Ausgabe 1.2015

2010 erschien unter dem Titel "Historische Straßenbahnen in Düsseldorf" erstmalig unsere Zusammenstellung der in Düsseldorf erhaltenen historischen Bahnen. Diese Broschüre wurde nun aktualisiert und um einen Busteil ergänzt:

In Düsseldorf gibt es eine große Anzahl von historischen Straßenbahnen, die überwiegend betriebsfähig sind. Aber auch Oldtimer-Busse vom Büssing-"Schauzenbus" bis zum MAN S 80 repräsentieren die Verkehrsgeschichte in der Landeshauptstadt. Insgesamt sieben historische Busse sind jetzt mit einer kurzen Textbeschreibung, technischen Daten und einem Bild in die Broschüre neu aufgenommen worden.

4,90 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

 

Steinberg

Steinberg

"Linie D" setzt sich für die Erhaltung des historischen Betriebshofs Am Steinberg als Mobilitätszentrum und als Standort für die historischen Düsseldorfer Bahnen ein.

Weitere Informationen auch unter
www.am-steinberg.com