107 Innen LOGO Linie D

Arbeitsgemeinschaft historischer Nahverkehr Düsseldorf e. V.

News

13. Dezember 2009: Jan-Wellem-Platz (I) - Der Abschied auf Raten beginnt.

Aktuelles Jan-Wellem-Platz
Die DyFa informiert unmissverständlich: Mit dem Baubeginn für den Kö-Bogen endet der Busverkehr am Jan-Wellem-Platz.

Der Jan-Wellem-Platz verliert nach und nach seine Bedeutung als Verkehrsknoten. Mit Eröffnung der Wehrhahnlinie wird die Haltestelle nur noch eine Umsteigestation zwischen den in Nord-Süd-Richtung verkehrenden Straßenbahnlinien und der in Ost-West-Richtung verlaufenden zukünftigen Tunnelstrecke der Linien U71, U72 und U73 sein. Außerdem steht bereits fest, dass das Areal in den nächsten Jahren bebaut wird (in Zusammenhang mit der Tieferlegung mehrerer Straßenzüge und Fortfall des "Tausendfüßlers"), womit der Platz nicht mehr für den Nahverkehr zur Verfügung steht.

Aktuelles Jan-Wellem-Platz 8340
In den Abendstunden des 12. Dezember 2009 verkehren die letzten Kurse - hier der SB50 nach Haan - gut besetzt mit Weihnachtseinkäufern.

Mit dem Fahrplanwechsel am 13. Dezember 2009 wurden in einem ersten Schritt die Endhaltestellen für die Buslinien SB50, 780, 782 und 785 zur Heinrich-Heine-Allee (Opernhaus) bzw. zur Rheinterrasse verlegt. Die Buswendeschleife in der Platzmitte wird jetzt nicht mehr angefahren. Änderungen für die Gleisführungen der Straßenbahnlinien werden voraussichtlich im Frühjahr 2010 erfolgen. Vorerst noch nutzbar sind damit die früheren Fernbahnsteige neben dem Hofgarten, wo im Berufsverkehr noch regelmäßig Wagen der Linien 711 und 713 wenden.

Die zahlreichen Gleise, Kreuzungen, Weichen und die doppelte Schleifenfahrt an der Oberfläche mit insgesamt sechs Bahnsteigen für Ortslinien, dem "Fernbahnhof" neben dem Hofgarten für die Linien D und K sowie der Endstelle für mehrere Fernbuslinien wurden Anfang der 1960er angelegt. Neben dem Hauptbahnhof als wichtigem Nahverkehrsknoten entstand hier ein zweiter Verknüpfungspunkt in der Innenstadt. Mit Eröffnung des Stadtbahntunnels zwischen Hauptbahnhof und Heinrich-Heine-Allee im Jahr 1988 hatte der Jan-Wellem-Platz bereits einige wichtige Linien verloren, bestand aber als bedeutender Umsteigepunkt noch fort.

(ve)

Aktuell

13. Mai 2020

Die Corona-Pandemie hat auch Auswirkungen auf den historischen Nahverkehr in Düsseldorf sowie auf das Vereinsleben der „Linie D“. Die historischen Stadtrundfahrten sowie die Charterfahrten der Rheinbahn werden bis vorerst 30. Juni 2020 nicht durchgeführt.

mehr ...

 

Neu im Shop

Brigitte und Hans Männel: Düsseldorfer Verkehrsgeschichten (Band 4): "Omibusse kommen in Fahrt"

Die Anfänge des Omnibusverkehrs in Düsseldorf - Vom Pferdeomnibus bis zur Rheinischen Kraftwagen-Betriebsgesellschaft

 

Omnibusse kommen in Fahrt

 

Aus dem Inhalt:

Die Anfänge der Stadtentwicklung und der städtischen Mobilität

Pferdeomnibusse in Düsseldorf

Mit dem Omnibus nach "Kappes-Hamm"

Die Rheinische Kraftwagen-Betriebsgesellschaft mbH

 

19,80 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

Neu im Shop

<Linie D> Ausgabe 2.2019

 

Aus dem Inhalt:

Autofreier Sonntag und "Plankurbeln"

Btf. Am Steinberg: Tag des offenen Denkmals

Logos der Rheinbahn im Wandel der Zeit

Rheinbahn-Triebwagen 392 im Museum

Straßenbahnen in Osteuropa: Minsk

 

3,00 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

Steinberg

Steinberg

"Linie D" setzt sich für die Erhaltung des historischen Betriebshofs Am Steinberg als Mobilitätszentrum und als Standort für die historischen Düsseldorfer Bahnen ein.

Weitere Informationen auch unter
www.am-steinberg.com