107 Innen LOGO Linie D

Arbeitsgemeinschaft historischer Nahverkehr Düsseldorf e. V.

News

13. Dezember 2009: Jan-Wellem-Platz (I) - Der Abschied auf Raten beginnt.

Aktuelles Jan-Wellem-Platz
Die DyFa informiert unmissverständlich: Mit dem Baubeginn für den Kö-Bogen endet der Busverkehr am Jan-Wellem-Platz.

Der Jan-Wellem-Platz verliert nach und nach seine Bedeutung als Verkehrsknoten. Mit Eröffnung der Wehrhahnlinie wird die Haltestelle nur noch eine Umsteigestation zwischen den in Nord-Süd-Richtung verkehrenden Straßenbahnlinien und der in Ost-West-Richtung verlaufenden zukünftigen Tunnelstrecke der Linien U71, U72 und U73 sein. Außerdem steht bereits fest, dass das Areal in den nächsten Jahren bebaut wird (in Zusammenhang mit der Tieferlegung mehrerer Straßenzüge und Fortfall des "Tausendfüßlers"), womit der Platz nicht mehr für den Nahverkehr zur Verfügung steht.

Aktuelles Jan-Wellem-Platz 8340
In den Abendstunden des 12. Dezember 2009 verkehren die letzten Kurse - hier der SB50 nach Haan - gut besetzt mit Weihnachtseinkäufern.

Mit dem Fahrplanwechsel am 13. Dezember 2009 wurden in einem ersten Schritt die Endhaltestellen für die Buslinien SB50, 780, 782 und 785 zur Heinrich-Heine-Allee (Opernhaus) bzw. zur Rheinterrasse verlegt. Die Buswendeschleife in der Platzmitte wird jetzt nicht mehr angefahren. Änderungen für die Gleisführungen der Straßenbahnlinien werden voraussichtlich im Frühjahr 2010 erfolgen. Vorerst noch nutzbar sind damit die früheren Fernbahnsteige neben dem Hofgarten, wo im Berufsverkehr noch regelmäßig Wagen der Linien 711 und 713 wenden.

Die zahlreichen Gleise, Kreuzungen, Weichen und die doppelte Schleifenfahrt an der Oberfläche mit insgesamt sechs Bahnsteigen für Ortslinien, dem "Fernbahnhof" neben dem Hofgarten für die Linien D und K sowie der Endstelle für mehrere Fernbuslinien wurden Anfang der 1960er angelegt. Neben dem Hauptbahnhof als wichtigem Nahverkehrsknoten entstand hier ein zweiter Verknüpfungspunkt in der Innenstadt. Mit Eröffnung des Stadtbahntunnels zwischen Hauptbahnhof und Heinrich-Heine-Allee im Jahr 1988 hatte der Jan-Wellem-Platz bereits einige wichtige Linien verloren, bestand aber als bedeutender Umsteigepunkt noch fort.

(ve)

Aktuell

15. November

Am 17. November 2017 wird die Wendeschleife am Rather Bahnhof zum letzten Mal befahren. Danach beginnen die Gleisbauarbeiten zum Anschluss der neuen Strecke in Richtung Theodorstraße und ISS Dome, die ab Januar 2018 von der Linie 701 im Fahrgastverkehr bedient wird. Gleichzeitig wird gegenüber dem ehemaligen Bahnhofsgebäude in Rath ein neues Wendegleis für die Stadtbahnlinie U71 in Betrieb gehen.

mehr ...

 

Neu im Shop

<Linie D> Ausgabe 2.2017

 

"Linie D" wurde 1992 vor 25 Jahren gegründet. Aus diesem Anlass beschäftigt sich die neue Ausgabe u. a. mit Themen rund um den Verein. Selbstverständlich berichten wir auch wieder Interessantes über den aktuellen und historischen Nahverkehr in der Region Düsseldorf.

3,00 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

Düsseldorfer Verkehrsgeschichte - Historische Busse und Bahnen in Düsseldorf

<Linie D>, Ausgabe 1.2015

2010 erschien unter dem Titel "Historische Straßenbahnen in Düsseldorf" erstmalig unsere Zusammenstellung der in Düsseldorf erhaltenen historischen Bahnen. Diese Broschüre wurde nun aktualisiert und um einen Busteil ergänzt:

In Düsseldorf gibt es eine große Anzahl von historischen Straßenbahnen, die überwiegend betriebsfähig sind. Aber auch Oldtimer-Busse vom Büssing-"Schauzenbus" bis zum MAN S 80 repräsentieren die Verkehrsgeschichte in der Landeshauptstadt. Insgesamt sieben historische Busse sind jetzt mit einer kurzen Textbeschreibung, technischen Daten und einem Bild in die Broschüre neu aufgenommen worden.

4,90 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

 

Steinberg

Steinberg

"Linie D" setzt sich für die Erhaltung des historischen Betriebshofs Am Steinberg als Mobilitätszentrum und als Standort für die historischen Düsseldorfer Bahnen ein.

Weitere Informationen auch unter
www.am-steinberg.com