107 Innen LOGO Linie D

Arbeitsgemeinschaft historischer Nahverkehr Düsseldorf e. V.

Fahrzeugpark

Beiwagen 1689 - Großraumwagen

1689
Beiwagen 1689 am 04.08.2007 im Betriebshof Steinberg.

Baujahr: 1961
Eigentümer: Rheinbahn
Einsatz: historische Stadtrundfahrten, Sonderfahrten

Passend zu den sechs- und achtachsigen Gelenkwagen beschaffte die Rheinbahn in den Jahren 1960 und 1961 auch 68 Beiwagen mit den Betriebsnummern 1633 bis 1700. Zwei dieser Beiwagen (1679 und 1680) besaßen eine Sonderausstattung, passend zu den Fernlinientriebwagen für die Linie D nach Duisburg.

Erst 1966 folgten drei ähnliche Beiwagen, die jedoch Türen auf beiden Seiten besaßen und damit zu den Zweirichtungstriebwagen des Typs K66 passten. Sie erhielten die Betriebsnummern 1205 – 1207.

Nach der Umstellung auf Stadtbahnbetrieb wurden alle Fernlinien-Beiwagen an die übrigen Beiwagen angepasst und im normalen Stadtlinien-Betrieb eingesetzt. Bei den drei K66-Beiwagen wurden die linksseitigen Türen verschlossen, aber nicht wirklich ausgebaut. Eine der ersten großen Restaurierungs-Aktionen des Vereins „Linie D e.V.“ war die Wiederherstellung des Beiwagens 1206 als echtem Zweirichtungswagen. Seit 1996 ist der Wagen bereits wieder einsatzfähig und verstärkt bei Sonderfahrten fallweise das Platzangebot der Gelenktriebwagen.

Wagen 1689 wird als weiterer Beiwagen in Standardausführung zukünftig den historischen Wagenpark bereichern.

(Text: Björn Domuradt)

Aktuell

13. Mai 2020

Die Corona-Pandemie hat auch Auswirkungen auf den historischen Nahverkehr in Düsseldorf sowie auf das Vereinsleben der „Linie D“. Die historischen Stadtrundfahrten sowie die Charterfahrten der Rheinbahn werden bis vorerst 30. August 2020 nicht durchgeführt.

mehr ...

 

Neu im Shop

<Linie D> Ausgabe 1.2020

 

Aus dem Inhalt:

Die Rückkehr der Gleislosen in Monheim

50 Jahre alt: Der Rheinbahn-Ausbildungswagen 5101

Die Höherlegung der Eisenbahn in Benrath

Die Drehstuhl-/Federzugenweichen in der Oststraße

Straßenbahnen in Osteuropa: Jewpatorija

 

3,00 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

 

Neu im Shop

Brigitte und Hans Männel: Düsseldorfer Verkehrsgeschichten (Band 4): "Omibusse kommen in Fahrt"

Die Anfänge des Omnibusverkehrs in Düsseldorf - Vom Pferdeomnibus bis zur Rheinischen Kraftwagen-Betriebsgesellschaft

 

Omnibusse kommen in Fahrt

 

Aus dem Inhalt:

Die Anfänge der Stadtentwicklung und der städtischen Mobilität

Pferdeomnibusse in Düsseldorf

Mit dem Omnibus nach "Kappes-Hamm"

Die Rheinische Kraftwagen-Betriebsgesellschaft mbH

 

19,80 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

 

Steinberg

Steinberg

"Linie D" setzt sich für die Erhaltung des historischen Betriebshofs Am Steinberg als Mobilitätszentrum und als Standort für die historischen Düsseldorfer Bahnen ein.

Weitere Informationen auch unter
www.am-steinberg.com