107 Innen LOGO Linie D

Arbeitsgemeinschaft historischer Nahverkehr Düsseldorf e. V.

Fahrzeugpark

Triebwagen 2269 - K66

1269
Triebwagen 1269 am 09.05.2009 an der Haltestelle Landtag/Kniebrücke.

Baujahr: 1966
Eigentümer: Rheinbahn AG
Einsatz: Sonderfahrten

Der Triebwagen 2269 (und Beiwagen 1206) gehören zu den letzten reinen Fernlinienwagen, d. h. speziell gedacht für Einsätze auf den Linien nach Krefeld (K) oder Duisburg (D). Sie gehörten zu einer Serie von 5 Trieb- und 3 Beiwagen, mit denen die notwendige Modernisierung des Fahrzeugparks für die Fernlinien in den sechziger Jahren abgeschlossen werden konnte. Sie sind Zweirichtungswagen, d. h. sie haben Führerstände an beiden Enden und Türen auf beiden Seiten, da in Krefeld keine Möglichkeit zur Anlage einer Wendeschleife bestand.

Nach rund 10 Jahren Einsatz auf der Fernlinie nach Krefeld wurde dieser Fahrzeugtyp durch die ersten Stadtbahnwagen von der Linie K verdrängt und fortan auf den innerstädtischen Linien eingesetzt. Anfang der neunziger Jahre kam das Aus für die "K66", nur ein Exemplar überlebte unter der Obhut des Vereins "Linie D".

Seit 2006 steht der Zug wieder für Sonderfahrten zur Verfügung.

(Text: Björn Domuradt)

Aktuell

10. Februar 2021

Heute jährt sich zum 65. Mal die Auslieferung des ersten GT6 der DÜWAG an die Rheinbahn – einen Tag später erhielt auch die Bochum-Gelsenkirchener-Straßenbahn (BOGESTRA) ihren ersten Sechsachser aus Düsseldorfer Produktion.

mehr ...

 

Neu im Shop

<Linie D> Ausgabe 2.2020

<Linie D> 2.2020

 

Aus dem Inhalt:

Themenschwerpunkt Chemnitz:

Straßenbahnfreunde Chemnitz e. V.
ŠKODA "FourCity Classic" Düsseldorf
Vor 30 Jahren: MAN SG 192 in Chemnitz
Im historischen Fahrzeugpark MAN 8291

Corneliusplatz - Zeitreise in Ansichtskarten

Historischer GT8 in ungewohnter Mission

Straßenbahnen in Osteuropa: Tallinn

Winterdienst im Düsseldorfer Modellbauland

 

3,00 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

 

Neu im Shop

Brigitte und Hans Männel: Düsseldorfer Verkehrsgeschichten (Band 4): "Omibusse kommen in Fahrt"

Die Anfänge des Omnibusverkehrs in Düsseldorf - Vom Pferdeomnibus bis zur Rheinischen Kraftwagen-Betriebsgesellschaft

 

Omnibusse kommen in Fahrt

 

Aus dem Inhalt:

Die Anfänge der Stadtentwicklung und der städtischen Mobilität

Pferdeomnibusse in Düsseldorf

Mit dem Omnibus nach "Kappes-Hamm"

Die Rheinische Kraftwagen-Betriebsgesellschaft mbH

 

19,80 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

 

Steinberg

Steinberg

"Linie D" setzt sich für die Erhaltung des historischen Betriebshofs Am Steinberg als Mobilitätszentrum und als Standort für die historischen Düsseldorfer Bahnen ein.

Weitere Informationen auch unter
www.am-steinberg.com