107 Innen LOGO Linie D

Arbeitsgemeinschaft historischer Nahverkehr Düsseldorf e. V.

News

27. Oktober 2010 – Linie 712 fährt bis Hubertushain

Aktuelles 712
Vorübergehend ist das Kehrgleis am Hubertushain die nördliche Endstelle für die Linie 712. NF8 U-Zugverbände sind bisher nur auf der Linie 703 im Einsatz gewesen, jetzt verkehrt der vollständige Auslauf der 712 mit diesen Zügen (im Bild 3325 + 3324). Die außenliegenden Gleise von und nach Ratingen sind noch gesperrt.

Seit dem 6. September war der nördliche Abschnitt der Linie 712 nach Ratingen wegen grundlegender Sanierung von Gleisen, Unterbau, der Oberleitungsanlage und allen Haltestellen vollständig gesperrt. Heute wurde das erste Streckenstück bis Düsseldorf-Hubertushain wie geplant wieder freigegeben.

Aktuelles712
Zug 3321 + 3323 in Oberrath, wo sich die Lage der Gleise und der Haltestellen leicht geändert hat. Das Umsetzgleis befindet sich weiterhin südlich der Station (im Hintergrund zu erahnen), wurde aber verkürzt.

Der Umbau der Ratinger Strecke ist insbesondere für den Einsatz der 60 Meter langen NF8 U-Doppeltraktionen notwendig. Diese Züge werden auf allen Linien der in Bau befindlichen "Wehrhahnlinie" verkehren, zu denen auch die Linie 712 (dann als U72) gehört. Die neuen Zugverbände hatten aber bereits heute ihre Premiere auf der Linie 712: An der vorübergehenden Endstelle Hubertushain wird über das Mittelgleis stumpf umgesetzt, deshalb sind hier zurzeit Zweirichtungszüge zwingend. Im November soll der restliche Streckenabschnitt bis Ratingen Mitte fertiggestellt werden. Die NF8 U-Zugverbände werden dann auf der Linie 712 verbleiben und auch über die Düsseldorfer Stadtgrenze hinaus verkehren.

Der Busersatzverkehr wurde bis zur vollständigen Wiederinbetriebnahme bis zum Hubertushain zurückgenommen, er verkehrt aber weiterhin mit den ursprünglich von der BOGESTRA stammenden Leihwagen.

Für die Verstärkungslinie 719 gilt unverändert der verkürzte Linienweg Polizeipräsidium - Bruchstraße; hier fahren überwiegend die letzten GT8S der Rheinbahn.

(ve)

Aktuell

13. September 2021

Den bundesweiten Tag des offenen Denkmals am 12. September 2021 haben Rheinbahn und "Linie D" genutzt, um der interessierten Öffentlichkeit - nach einer Corona-Pause im letzten Jahr - wieder einen Einblick in die denkmalgeschützten Hallen des historischen Betriebshofs Am Steinberg zu gewähren. Gleichzeitig öffnete auch die Jubiläumsausstellung der Rheinbahn in der wieder für Besucher zugänglichen "Abstellhalle" des Depots.

mehr ...

 

Neu im Shop

Brigitte und Hans Männel: Düsseldorfer Verkehrsgeschichten (Band 5): "Die Wasserbusse der Rheinbahn"

Die Geschichte der Fähr- und Fahrgastschifffahrt der Rheinischen Bahngesellschaft 1898-1993

 

Omnibusse kommen in Fahrt

 

Aus dem Inhalt:

Verbindungen ins Linksrheinsche

Die Fährdampfer zwischen der Altstadt und Oberkassel

Die Fahrgastschiffe touristische Attraktion von 1926 bis 1993

Übersicht der Rheinbahn-Schiffe, Zeittafel

 

19,80 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

Neu im Shop

<Linie D> Ausgabe 1.2021

<Linie D> 2.2020

 

Aus dem Inhalt:

Der "Fünffensterwagen" wird hundert!

Vor 125 Jahren: Die erste "Elektrische" in Düsseldorf - Start mit Hindernissen

Corneliusplatz - Zeitreise in Ansichtskarten

Regiobahn - Verlängerung nach Wuppertal mit neuen Triebwagen

Abschied der Talente von der Regiobahn

Straßenbahnen in Osteuropa: Tallinn

 

3,00 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

 

Steinberg

Steinberg

"Linie D" setzt sich für die Erhaltung des historischen Betriebshofs Am Steinberg als Mobilitätszentrum und als Standort für die historischen Düsseldorfer Bahnen ein.

Weitere Informationen auch unter
www.am-steinberg.com