107 Innen LOGO Linie D

Arbeitsgemeinschaft historischer Nahverkehr Düsseldorf e. V.

News

29. Juni 2012 – Neue Kunstbahn

Kunstbahn
Außenansicht der neuen Kunstbahn (Tw 3376). Die silberne Grundfarbe des Wagens deckt sich weitgehend mit den ebenfalls silbern wirkenden Reflektionen auf den abfotografierten Edelstahlblechen.

Zum 100jährigen Rheinbahnjubiläum im Jahr 1996 gab es die erste Kunstbahn. Jetzt wurde mit dem flammneuen NF8 U-Tw 3376 der fünfte künstlerisch gestaltete Straßenbahnwagen vorgestellt, der ab sofort bei der Rheinbahn unterwegs ist. Die neue künstlerische Gestaltung war im Rahmen eines „artbahn-Förderpreises“ von einer hochkarätigen Fachjury aus 75 Bewerbungen ausgewählt worden. Der mit 5.000 EUR dotierte erste Preis (u. a. gesponsert von den Herstellern des Tw 3376, Siemens und Vossloh-Kiepe) ging an den Düsseldorfer Künstler Felix Baltzer.

Kunstbahn
Spiegelbild-Beispiel aus dem Wageninneren: Faltenbalg und Haltestange im Original, links daneben ist das verfremdete Abbild dieser Elemente zu erkennen (zusätzlich ein Fahrgastsitz), als handele es sich tatsächlich um einen verformten Spiegel.

Der Künstler verwendete spiegelnde Edelstahlbleche und arbeitete Verformungen in deren Oberflächen ein. Die dadurch auf den Blechen entstandenen verzerrten Spiegelbilder fotografierte Baltzer ab und gestaltete damit die Außenseiten der Bahn und auch Innenflächen im Fahrzeug. Die Spiegelbilder zeigen an der Fahrzeugaußenseite typische Düsseldorfer Szenen wie das Rheinpanorama, Gebäude oder Straßenzüge. Innen spiegelt sich die Bahn scheinbar selbst, denn hier sind – ebenfalls optisch verzerrt – verschiedene Elemente der Inneneinrichtung zu sehen, vom Faltenbalg über die ausgehängten Netzpläne, die Bestuhlung bis hin zum Notbremsgriff. Außerdem wurde das Lichtband an der Wagendecke in die Gestaltung einbezogen.

Kunstbahn
Im Tw 3376 wird für die Fahrgäste der „artbahn-Förderpreis“ erläutert und natürlich das prämierte Kunstprojekt vorgestellt.

(ve)

Aktuell

13. September 2021

Den bundesweiten Tag des offenen Denkmals am 12. September 2021 haben Rheinbahn und "Linie D" genutzt, um der interessierten Öffentlichkeit - nach einer Corona-Pause im letzten Jahr - wieder einen Einblick in die denkmalgeschützten Hallen des historischen Betriebshofs Am Steinberg zu gewähren. Gleichzeitig öffnete auch die Jubiläumsausstellung der Rheinbahn in der wieder für Besucher zugänglichen "Abstellhalle" des Depots.

mehr ...

 

Neu im Shop

Brigitte und Hans Männel: Düsseldorfer Verkehrsgeschichten (Band 5): "Die Wasserbusse der Rheinbahn"

Die Geschichte der Fähr- und Fahrgastschifffahrt der Rheinischen Bahngesellschaft 1898-1993

 

Omnibusse kommen in Fahrt

 

Aus dem Inhalt:

Verbindungen ins Linksrheinsche

Die Fährdampfer zwischen der Altstadt und Oberkassel

Die Fahrgastschiffe touristische Attraktion von 1926 bis 1993

Übersicht der Rheinbahn-Schiffe, Zeittafel

 

19,80 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

Neu im Shop

<Linie D> Ausgabe 1.2021

<Linie D> 2.2020

 

Aus dem Inhalt:

Der "Fünffensterwagen" wird hundert!

Vor 125 Jahren: Die erste "Elektrische" in Düsseldorf - Start mit Hindernissen

Corneliusplatz - Zeitreise in Ansichtskarten

Regiobahn - Verlängerung nach Wuppertal mit neuen Triebwagen

Abschied der Talente von der Regiobahn

Straßenbahnen in Osteuropa: Tallinn

 

3,00 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

 

Steinberg

Steinberg

"Linie D" setzt sich für die Erhaltung des historischen Betriebshofs Am Steinberg als Mobilitätszentrum und als Standort für die historischen Düsseldorfer Bahnen ein.

Weitere Informationen auch unter
www.am-steinberg.com