107 Innen LOGO Linie D

Arbeitsgemeinschaft historischer Nahverkehr Düsseldorf e. V.

News

4. Oktober 2012 – Rheinbahn-Metrobus im Modell.

Metrobusse

Neu erschienen sind die beiden Modell-Metrobusse 8774 und 8921.

In den 1960er Jahren boten die verschiedenen Omnibustypen noch ein recht buntes Bild. Die einzelnen Hersteller gaben ihren Fahrzeugen vielfach noch ein „typisches Gesicht“ und in Technik und Handhabung wichen die Modelle oft voneinander ab. Um Bau, Wartung und Betrieb der Omnibusse kostengünstiger zu gestalten, entstanden in dieser Zeit Typenempfehlungen des Verbandes der Öffentlichen Verkehrsunternehmen (VÖV), mit denen einheitliche, rationelle und fahrgastfreundliche Fahrzeugserien entstehen sollten.

Als eine Vorstufe dieses „Standardbusses“ kann der „Metrobus“ von MAN angesehen werden, der bereits einige vereinheitlichte Elemente verwendete: Niedriger Wagenboden, Heck-Unterflurmotor, Doppeltüren vorne und in der Mitte, Kinderwagenplatz in der Wagenmitte, verbesserte Linien- und Zielanzeigen. Die rundliche Formgebung entstammte dagegen noch deutlich der vor-Standardisierung.

Metrobusse

Das heute noch vorhandene Vorbild: Wagen 8921 (ex Linienwagen 8740) im Jahr 2009 bei einem historischen Einsatz in Solingen. Der geschwungene Kühler prägt bis heute das markante Aussehen des Busses.

Der Metrobus (Typenbezeichnung 750 HO-M 11A) wurde von unzähligen Verkehrsunternehmen beschafft. Die Rheinbahn stellte zwischen 1965 und 1969 insgesamt 125 Fahrzeuge dieses Typs in zwei Varianten in ihren Fuhrpark ein: Wagen 8601 – 8650 für den Überlandverkehr und die Wagen 8701 – 8775 für die Ortslinien. Zusammen mit dem „Präfekt“ von Büssing war dies die erste Omnibus-Großserie der Rheinbahn.

Die Metrobusse waren zu ihrer Zeit allein aufgrund der bis dahin außergewöhnlich großen Stückzahl ein typischer Linienbus-Vertreter in und um Düsseldorf. Die letzten Wagen standen noch bis 1981 im Liniendienst. Insgesamt wurden fünf Metrobusse zu bemerkenswerten Sonderfahrzeugen umgebaut: Neben einem Werkstatt- und zwei Gleisbaubussen (inzwischen ausgemustert) gibt es bis heute ein „Mobiles KundenCenter“, außerdem ist der zwischenzeitlich als „Behindertenbus“ eingesetzte Wagen 8921 (mit Hublift an der Mitteltür, ex Linienwagen 8740) als historisches Fahrzeug im Bestand.

Unter Mitwirkung der „Linie D“ und auf Basis des neu erschienenen Metrobus-Modells von „VK-Modelle“ (Ratingen) hat „Menzel´s Lokschuppen“ jetzt zwei exklusive Rheinbahn-Varianten aufgelegt:

  • Wagen 8921 in der heutigen Ausführung als historisches Fahrzeug (äußerlich weitgehend unverändert gegenüber der Zeit als Behindertenbus mit breiter roter Bauchbinde und Schriftzug „Rheinbahn Düsseldorf“),
  • Wagen 8774 mit grauen Zierlinien, Wagenbeschriftung in goldener Schattenschrift und zeitgenössischer Seitenwerbung „Ratio-Markt“.

Die Modelle sind besonders detailreich gestaltet und bestechen durch ihre filigrane Bedruckung. Die Modelle der Rheinbahn-Metrobusse werden ausschließlich in Düsseldorf bei „Menzel´s Lokschuppen“ an der Friedrichstraße / Nähe Graf-Adolf-Platz angeboten bzw. unter www.menzels-lokschuppen.de. Die Gesamtauflage beträgt 500 Stück (je Variante 250 Stück).

Metrobusse

Metrobusse

Verschiedene Ansichten der beiden neuen Metrobus-Modelle. Weitere Varianten sind in Planung.

(ve)

Aktuell

13. September 2021

Den bundesweiten Tag des offenen Denkmals am 12. September 2021 haben Rheinbahn und "Linie D" genutzt, um der interessierten Öffentlichkeit - nach einer Corona-Pause im letzten Jahr - wieder einen Einblick in die denkmalgeschützten Hallen des historischen Betriebshofs Am Steinberg zu gewähren. Gleichzeitig öffnete auch die Jubiläumsausstellung der Rheinbahn in der wieder für Besucher zugänglichen "Abstellhalle" des Depots.

mehr ...

 

Neu im Shop

Brigitte und Hans Männel: Düsseldorfer Verkehrsgeschichten (Band 5): "Die Wasserbusse der Rheinbahn"

Die Geschichte der Fähr- und Fahrgastschifffahrt der Rheinischen Bahngesellschaft 1898-1993

 

Omnibusse kommen in Fahrt

 

Aus dem Inhalt:

Verbindungen ins Linksrheinsche

Die Fährdampfer zwischen der Altstadt und Oberkassel

Die Fahrgastschiffe touristische Attraktion von 1926 bis 1993

Übersicht der Rheinbahn-Schiffe, Zeittafel

 

19,80 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

Neu im Shop

<Linie D> Ausgabe 1.2021

<Linie D> 2.2020

 

Aus dem Inhalt:

Der "Fünffensterwagen" wird hundert!

Vor 125 Jahren: Die erste "Elektrische" in Düsseldorf - Start mit Hindernissen

Corneliusplatz - Zeitreise in Ansichtskarten

Regiobahn - Verlängerung nach Wuppertal mit neuen Triebwagen

Abschied der Talente von der Regiobahn

Straßenbahnen in Osteuropa: Tallinn

 

3,00 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

 

Steinberg

Steinberg

"Linie D" setzt sich für die Erhaltung des historischen Betriebshofs Am Steinberg als Mobilitätszentrum und als Standort für die historischen Düsseldorfer Bahnen ein.

Weitere Informationen auch unter
www.am-steinberg.com