107 Innen LOGO Linie D

Arbeitsgemeinschaft historischer Nahverkehr Düsseldorf e. V.

News

14. Juni 2015 – Historische Linie 12

2269

Von der Heinrich-Heine-Allee kommend hat der ehemalige Fernbahnwagen 2269 soeben die Haltestelle Benrather Straße bedient und fährt weiter entlang der Kasernenstraße in Richtung Graf-Adolf-Platz. Die Straßenbahnlinien verkehren hier seit den 1960er Jahren in Parallelstraßen, der neue Wehrhahntunnel (für beide Fahrtrichtungen) befindet sich genau unter dem im Bild zu sehenden Straßenzug.
Am 20. Februar 2016 nimmt in Düsseldorf die Wehrhahnlinie ihren Betrieb auf. Die neue Tunnelstrecke ersetzt mehrere traditionsreiche Oberflächenstrecken in der Innenstadt, insbesondere wird der Altstadtbereich schienenfrei. Im Verlauf von „Wehrhahn“ und „Schadowstraße“ wird der Straßenbahnverkehr ebenso verschwinden wie in den parallelen Straßenzügen „Kasernenstraße“ / „Elisabethstraße“ und „Friedrichstraße“ / „Breite Straße“.  

Rund acht Monate vor der Umstellung finden heute die ersten Abschiedsfahrten über diese Strecken statt. Mit dem langen Vorlauf soll einerseits die schöne Jahreszeit genutzt werden, andererseits steht schon heute fest, dass unmittelbar vor Eröffnung der Wehrhahnlinie wegen dann notwendiger Umbauarbeiten nicht mehr alle zur Stilllegung anstehenden Abschnitte befahren werden können.

Der traditionsreiche Verkehrsknoten Jan-Wellem-Platz ist nach seiner Bebauung nicht mehr wieder zu erkennen. Der Zweiachserzug 379 + 316 hält neben den neuen Gebäuden des „Kö-Bogens“, im Februar 2016 werden die Straßenbahngleise hier stillgelegt.
Ein Schwerpunkt bei den auf der „historischen Linie 12“ eingesetzten Zügen lag bei den Düwag-Großraum- und Gelenkwagen. In der Haltestelle Burgmüllerstraße begegnet sich die seltene Zusammenstellung aus Fahrschulwagen 5101 und ehemaligem Fernbahnbeiwagen 1206 (Zweirichtungswagen) und Sechsachser 2432 mit Bw 1680. Der Großraumzug wurde als Ersatz für den ex-Neusser Triebwagen 2701 auf die Reise geschickt, der als „Krimibahn“ einspringen musste.
5101

Rheinbahn und „Linie D“ bringen einen umfangreichen historischen Linienverkehr auf der Strecke Grafenberg Staufenplatz – Wehrhahn – Jan-Wellem-Platz – Heinrich-Heine-Allee – Graf-Adolf-Platz – Bilk Bf. – Volmerswerth Hellriegelstraße in Fahrt, bei dem von 11 bis 18 Uhr insgesamt acht Oldtimerbahnen im 20- bzw. 15-Minuten-Takt zwischen den Plankursen verkehren. Ein neunter Wagen wird zusätzlich als Reserve vorgehalten und bedient auch mehrere Fahrten. Insgesamt sind im Einsatz:

  • Düwag-Großraumzug 114 + 1629,
  • KSW-Zug 14 + 332,
  • Düwag-Großraumzug 5101 (Fahrschulwagen) + 1206,
  • Zweiachserzug 379 + 316 (Aufbautriebwagen mit Niederflurbeiwagen),
  • Düwag-Sechsachserzug 2432 + 1680,
  • Zweiachser-„Sechsfensterzug“ 954 + 858,
  • Düwag-Achtachserzug 2965 + 1700 („8+4“),
  • Fernbahnachtachser 2269,
  • Düwag-Achtachser 2663 als Reserve- und Zusatzwagen.
2965
Bis vor wenigen Jahren noch Alltag in Düsseldorf und auch auf der Linie 712, heute gern gesehene historische Abwechslung: Ein klassischer „8+4“ fährt an der Haltestelle Südring in Richtung Innenstadt (Tw 2965 + Bw 1700).

Insgesamt mehr als 20 Fahrer, Zug- und Wagenbegleiter der „Linie D“ sind auf den Bahnen im Einsatz. Neben zahlreichen Fotografen und Bahnfreunden aus Nah und Fern wird insbesondere den Düsseldorfer Bürgerinnen und Bürgern eine nicht alltägliche Zeitreise „im Taktfahrplan“ angeboten.  

Sofern es in den nächsten Monaten weitere historische Veranstaltungen im Vorfeld der Wehrhahnlinien-Eröffnung geben sollte, wird linied.net rechtzeitig hierüber informieren.

2432

Zwei Fahrzeuge sind heute erstmals mit frischen Lackierungen im Einsatz zu bewundern. Tw 2432, der 100. Düwag-Gelenkwagen der Rheinbahn, zeigt sich mit frischen Farben auf der Brücke am S-Bf. Wehrhahn (dahinter Bw 1680). Nach der Lackierung in den Rheinbahnwerkstätten hat die „Linie D“ den Sechsachser rechtzeitig zum heutigen Fahrtag wieder komplettiert. Ebenfalls einen neuen Lack erhalten hat der Großraumbeiwagen 1700 (hinter Tw 2965, siehe oben).

(ve)

Aktuell

13. September 2021

Den bundesweiten Tag des offenen Denkmals am 12. September 2021 haben Rheinbahn und "Linie D" genutzt, um der interessierten Öffentlichkeit - nach einer Corona-Pause im letzten Jahr - wieder einen Einblick in die denkmalgeschützten Hallen des historischen Betriebshofs Am Steinberg zu gewähren. Gleichzeitig öffnete auch die Jubiläumsausstellung der Rheinbahn in der wieder für Besucher zugänglichen "Abstellhalle" des Depots.

mehr ...

 

Neu im Shop

Brigitte und Hans Männel: Düsseldorfer Verkehrsgeschichten (Band 5): "Die Wasserbusse der Rheinbahn"

Die Geschichte der Fähr- und Fahrgastschifffahrt der Rheinischen Bahngesellschaft 1898-1993

 

Omnibusse kommen in Fahrt

 

Aus dem Inhalt:

Verbindungen ins Linksrheinsche

Die Fährdampfer zwischen der Altstadt und Oberkassel

Die Fahrgastschiffe touristische Attraktion von 1926 bis 1993

Übersicht der Rheinbahn-Schiffe, Zeittafel

 

19,80 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

Neu im Shop

<Linie D> Ausgabe 1.2021

<Linie D> 2.2020

 

Aus dem Inhalt:

Der "Fünffensterwagen" wird hundert!

Vor 125 Jahren: Die erste "Elektrische" in Düsseldorf - Start mit Hindernissen

Corneliusplatz - Zeitreise in Ansichtskarten

Regiobahn - Verlängerung nach Wuppertal mit neuen Triebwagen

Abschied der Talente von der Regiobahn

Straßenbahnen in Osteuropa: Tallinn

 

3,00 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

 

Steinberg

Steinberg

"Linie D" setzt sich für die Erhaltung des historischen Betriebshofs Am Steinberg als Mobilitätszentrum und als Standort für die historischen Düsseldorfer Bahnen ein.

Weitere Informationen auch unter
www.am-steinberg.com