107 Innen LOGO Linie D

Arbeitsgemeinschaft historischer Nahverkehr Düsseldorf e. V.

News

11. September 2016 – Gemeinsam Denkmale erhalten

2501+1689
Bereits mit der Öffnung der Tore um 11:00 Uhr setzte der Andrang auf dem Depotgelände ein.

„Gemeinsam Denkmale erhalten“

Rund 2.000 Besucher fanden am Tag des offenen Denkmals 2016 den Weg in den historischen Betriebshof der Rheinbahn "Am Steinberg". Unter dem diesjährigen Motto „Gemeinsam Denkmale erhalten“ zeigten Rheinbahn und "Linie D" neben einer Auswahl historischer Bahnen insbesondere auch restaurierte Fahrzeuge. Für die stilgerechte Anreise fuhren Oldtimerzüge im 10 Minuten-Takt vom Hauptbahnhof zum Veranstaltungsgelände.

Schwer zu tragen hatten die Besucher, die von der Rheinbahn alte Haltestellenschilder gekauft oder ersteigert hatten.

Mit der Abstellung des Tw 3206 in Jahr 2001 war das Schicksal des Stadtbahnwagens ungewiss. Heute kann die AG Fahrzeuge des Vereins den wieder betriebsfähigen Wagen stolz der Öffentlichkeit präsentieren.

Eine besondere Aufmerksamkeit erhielt dabei der GT8SU 3206, Baujahr 1973, der von der AG Fahrzeuge des Vereins in den letzten Jahren wieder betriebsfähig hergestellt wurde und sich erstmals der Öffentlichkeit präsentierte. Die Besucher waren beeindruckt von den aufwendigen Instandsetzungsarbeiten und dem äußeren und inneren Erscheinungsbild, in dem sich der letzte, nicht modernisierte Stadtbahnwagen dieser Baureihe nun wieder zeigt.

Auch der Neusser Tw 17 belegte, wie mit dem gemeinsamen Engagement von Verkehrsbetrieben, Vereinen und Privatleuten historisch Wertvolles erhalten werden kann. Das Fahrzeug, dessen Schicksal nach der Einstellung der Neusser Straßenbahn schon ein Ende im Hochofen zu werden schien, gehört heute zu den beliebtesten und meist genutzten historischen Bahnen im Fahrzeugpark der Rheinbahn.

Blick in die Werkstatthalle: vorne links der Informations- und Verkaufsstand der "Linie D". In der Mitte steht der Tw 17 der Neusser Straßenbahn.

Einen bewussten Kontrast stellte der ebenfalls ausgestellte Großraumwagen 2111 dar, der 2014 von einem Privatmann zurück zur Rheinbahn kam. An ihm konnten die Besucher sehen, wie der Beginn mancher Restaurierungsarbeiten aussieht: durchgerostete Fahrzeugteile, marode Holzverkleidungen, defekte Ausstattungsteile usw. Tw 2111 wird allerdings nicht wieder hergerichtet. Er dient als Ersatzteilspender für die beiden anderen Großraumwagen der Rheinbahn, Tw 114 und Tw 5101.

Bahnen auch ganz klein

Zwei Modellbahnanlagen, das Demonstrationsmodul im Maßstab 2m und Guido Mandorfs Anlage im Maßstab H0 zogen insbesondere auch die kleinen Besucher in die ehemalige Werkstatthalle des Betriebshofs. Aber auch die großen Gäste waren von der Detailtreue der Anlage und der Fahrzeuge beeindruckt.

Auf Guido Mandorfs Anlage, die einen Teil der Bahnstrecke nach Ratingen nachbildet, sind die Stadtbahnwagen GT8S in Doppeltraktion zu sehen.
Vor 140 Jahren fuhr in Düsseldorf zum ersten Mal eine Pferdebahn. Grund genug auf der 2m-Demonstartionsanlage an diese Zeit mit 1 PS zu erinnern.

Alte Haltestellenschilder wechseln den Besitzer

Wer Glück hatte, konnte sein persönliches Lieblings-Haltestellenschild mit nach Hause nehmen. Die mit der Inbetriebnahme des neuen Netzes im Februar ausgetauschten Schilder wurden durch die Rheinbahn verkauft und versteigert. Ab 20 EUR bekam so der Partykeller, das Kinderzimmer oder das private Museum eine neue Attraktion.

Nach der Freude, ein Schild erstanden zu haben, kam der Schweiß. Bei Temperaturen über 30 Grad wog die neue Zimmerausstattung doppelt so schwer.

Stilgerecht zum „Steinberg“

Sechs Oldtimer-Bahnen der Baujahre 1937 bis 1969 pendelten zwischen dem Hauptbahnhof und dem Betriebshof im 10-Minuten-Takt.

oben: Kriegsstraßenbahnzug 14+332 am Karolingerplatz
unten: Niederflur-Zug 267+316 an der Haltestelle Morsestraße

Folgende Fahrzeuge wurden eingesetzt:

  • 14+332, Kriegsstraßenbahn-Zug, Baujahre 1948/1949
  • 267+316, "Niederflur-Zug", Baujahre 1937
  • 2432+1700, Düwag-GT6+B4, Baujahre 1961
  • 2663+1680, Düwag-GT8+B4, Baujahre 1969/1960
  • 2701+1206, Düwag-GT6 (ex Neuss)+B4, Baujahre 1961/1966
  • 2656+1689, Düwag-GT8+B4, Baujahre 1968/1961
  • 2965, Düwag-GT8, Baujahr 1965 (Einsatz zur besonderen Verwendung)

(Text: hm, Fotos: bm)

Aktuell

13. September 2021

Den bundesweiten Tag des offenen Denkmals am 12. September 2021 haben Rheinbahn und "Linie D" genutzt, um der interessierten Öffentlichkeit - nach einer Corona-Pause im letzten Jahr - wieder einen Einblick in die denkmalgeschützten Hallen des historischen Betriebshofs Am Steinberg zu gewähren. Gleichzeitig öffnete auch die Jubiläumsausstellung der Rheinbahn in der wieder für Besucher zugänglichen "Abstellhalle" des Depots.

mehr ...

 

Neu im Shop

Brigitte und Hans Männel: Düsseldorfer Verkehrsgeschichten (Band 5): "Die Wasserbusse der Rheinbahn"

Die Geschichte der Fähr- und Fahrgastschifffahrt der Rheinischen Bahngesellschaft 1898-1993

 

Omnibusse kommen in Fahrt

 

Aus dem Inhalt:

Verbindungen ins Linksrheinsche

Die Fährdampfer zwischen der Altstadt und Oberkassel

Die Fahrgastschiffe touristische Attraktion von 1926 bis 1993

Übersicht der Rheinbahn-Schiffe, Zeittafel

 

19,80 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

Neu im Shop

<Linie D> Ausgabe 1.2021

<Linie D> 2.2020

 

Aus dem Inhalt:

Der "Fünffensterwagen" wird hundert!

Vor 125 Jahren: Die erste "Elektrische" in Düsseldorf - Start mit Hindernissen

Corneliusplatz - Zeitreise in Ansichtskarten

Regiobahn - Verlängerung nach Wuppertal mit neuen Triebwagen

Abschied der Talente von der Regiobahn

Straßenbahnen in Osteuropa: Tallinn

 

3,00 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

 

Steinberg

Steinberg

"Linie D" setzt sich für die Erhaltung des historischen Betriebshofs Am Steinberg als Mobilitätszentrum und als Standort für die historischen Düsseldorfer Bahnen ein.

Weitere Informationen auch unter
www.am-steinberg.com