107 Innen LOGO Linie D

Arbeitsgemeinschaft historischer Nahverkehr Düsseldorf e. V.

News

Die HF6 gehen in Betrieb

HF6 Vorstellung
Die HF6-Traktion 4311+4312 beim Einfahren in die Station „Merkur Spiel-Arena/Messe Nord“ zum Presseevent

Am 30. Mai 2022 war es endlich soweit – Die neuen Stadtbahnen des Typs HF6 des Herstellers Alstom (ehemals Bombardier) gingen auf der Linie U75 in den Fahrgastbetrieb. Mit fast 3 Jahren Verzögerung konnten die ersten Fahrgäste den Wagen live erleben. Zuvor wurde der Fahrzeugtyp an der Station „Merkur Spiel-Arena/Messe Nord“ feierlich der Presse und Politik vorgestellt. Die 59 bestellten Wagen werden in Zukunft nach und nach die älteren Fahrzeuge der Serien GT8SU und B80 ersetzen.

Die Vorstellung vor der Presse

Vor dem ersten Fahrgasteinsatz wurde der Wagen der Politik und Presse vorgestellt. Rund 100 Gäste waren eingeladen, die HF6 Traktion bestehend aus den Wagen 4311+4312 im Arena-Bahnhof zu bestaunen und zu erleben. Inszeniert mit Nebel und Pyrotechnik wurde die Traktion gegen 12:45 Uhr präsentiert. Nach ersten Fotos erklärte Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller, dass die Stadt Düsseldorf und die Rheinbahn mit der Inbetriebnahme der HF6 einen wichtigen Schritt gehen, „um Busse und Bahnen für die Bevölkerung noch attraktiver zu machen. Die neuen Bahnen stehen stellvertretend für eine zeitgemäße, klima-bewusste und ressourcenschonende Mobilität.“. Herr Klaus Klar, Vorstandsvorsitzender und Arbeitsdirektor der Rheinbahn ergänzte: „Unsere neuen Stadtbahnen [des Typs HF6] sind ein echter Hingucker und passen mit ihrem modernen Design hervorragend zu unserer Stadt.“ und würden mit 100% Ökostrom fahren. Michael Richarz, Vorstand Technik und Betrieb, sagte, dass man sich freue die neuen Bahnen im Netz einsetzen zu können und bedankte sich bei den Mitarbeitern des Herstellers Alstom, der Rheinbahn und der TAB für die gute Zusammenarbeit.


HF6 Vorstellung
Der Rheinbahnvorstand und der Oberbürgermeister der Stadt Düsseldorf beim durchschneiden des Roten Bandes zur Einweihung der HF6 (von links: Vorstand Technik und Betrieb Michael Richarz, Vorstand Finanzen, Marketing und Vertrieb Susanne Momberg, Oberbürgermeister der Stadt Düsseldorf Dr. Stephan Keller, Aufsichtsratsvorsitzender Andreas Hartnigk, Vorstandsvorsitzender Klaus Klar)

Im Anschluss wurde feierlich ein rotes Band durchschnitten und die Gäste konnten den Wagen von innen begutachten. Abgerundet wurde das Event mit einer gemeinsamen Premierenfahrt zur Haltestelle „Heinrich-Heine-Allee“.

Der Fahrgasteinsatz beginnt

Gegen 16:30 Uhr begann dann die erste Fahrgastfahrt, mit den Wagen 4313+4307, auf der Linie U75 an der Haltestelle „Handweiser“. Nicht nur Fans, sondern auch die normalen Fahrgäste waren begeistert von den Fahrzeugen und machten Fotos für sich und Social-Media. 20 Minuten später rückten auch nochmal die Wagen 4311+4312 aus, um einen zweiten Kurs mit den neuen Wagen zu belegen. Somit hatten die Fahrgäste direkt vier Wagen zum Austesten. Die Wagen werden erstmal auf festen Kursen die Linie U75 befahren, bevor die Wagen auf den anderen Linien zum Einsatz kommen.

HF6 Vorstellung
4313+4307 bei der Einfahrt in die Haltestelle „Handweiser“ zur ersten Fahrgastfahrt während 4311+4312 von dem Pressetermin im Betriebshof Heerdt ankommen

Daten und Fakten

Die im Jahre 2015 bei Bombardier (Heute: Alstom) bestellten sechsachsigen Wagen des Typs HF6 sind 28 Meter lang, 2,65 Meter breit und haben eine Fahrzeugbodenhöhe von einem Meter. Somit gehören die Fahrzeuge zum Hochflur-Fuhrpark der Rheinbahn und besitzen Trittstufen an jeder Fahrgasttür, die in zwei verschiedenen Höhen ausgefahren werden können. Somit ist ein Ausstieg an jeder Haltestelle möglich. Die Wagen haben ein Leergewicht von 39,95 Tonnen und bieten 109 Steh- und 64 Sitzplätze, sowie großzügige Mehrzweckbereiche in der Mitte des Fahrzeugs. Die Fahrzeuge sind mit zwei Fahrerkabinen ausgestattet, damit diese Fahrzeuge auch im Solo-Einsatz auf allen Linien fahren können. Geplant ist der Einsatz im Zwei-Wagen Betrieb. Bei Veranstaltungen in der Messe und Arena sind auch Drei-Wagen-Traktionen möglich. Ab 2024 werden die HF6 auch mit vier Wagen zur Arena fahren. Die mit Drehstrom-Motoren ausgestatteten Fahrzeuge haben eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h und werden mit rund 750 Volt betrieben. Sie sind die ersten Schienenfahrzeuge der Rheinbahn, die über eine Klimaanlage verfügen und bieten den Fahrgästen der Rheinbahn hochwertige Sitze mit nachhaltig produzierten Lederbezügen. In den circa 6 Monaten Bauzeit werden pro Fahrzeug circa 20.000 Einzelteile verbaut und 35 Kilometer Kabel verlegt. Es kommen Teile aus 7 Länder in den HF6. Die 59 Bahnen haben einen Gesamtwert von 194 Millionen Euro. Die neuen Fahrzeuge sind vorläufig auf der Linie U75 zu finden, in Zukunft auch auf den Linien U70, U74, U75, U76, U77, U78 und U79. Wir wünschen den neuen Fahrzeugen allzeit gute Fahrt!

HF6 Vorstellung
4313+4314 vor dem Pressetermin bei der Ausfahrt Sportpark Nord/Europaplatz in Richtung Freiligrathplatz

(Text, Fotos: Niklas Butz)