107 Innen LOGO Linie D

Arbeitsgemeinschaft historischer Nahverkehr Düsseldorf e. V.

Fahrzeugpark

Lokomotive 5100

5100
Lokomotive 5100 am 12.05.2001 am Betriebshof Steinberg.

Baujahr: 1924
Eigentümer: Rheinbahn
Einsatz: zurzeit abgestellt

Die kleine zweiachsige Elektrolokomotive repräsentiert den früher nicht unbedeutenden Güterverkehr der Rheinbahn. Sowohl auf dem Straßenbahnnetz als auch auf der nicht elektrifizierten rechtsrheinischen Industriebahn wurden Güter von der Industrie und den landwirtschaftlichen Betrieben nach Düsseldorf zu den Eisenbahnanschlüssen und den Rheinhäfen gebracht.

1924 bei der AEG gebaut, gelangte sie ein Jahr später für 20.334,52 Reichsmark zu den Kreis Mettmanner Straßenbahnen (KSM) und erhielt die Betriebsnummer 100. Man nannte sie wegen ihres dunklen Anstrichs „Schwarzer Pitter“.

Mit einem Achsstand von 2,15 m und einer Kastenlänge von 5,60 m ließ sie sich gut auf den Strecken der KSM einsetzen. Es sind jedoch nur wenige Einsätze der Lokomotive bekannt, z. B. für den Materialtransport beim Bau der Strecke Mettmann-Wülfrath (Inbetriebnahme 1928) oder für den gelegentlich erforderlichen Winterdienst als Schneeräumfahrzeug.

1937 übernahm die Düsseldorfer Rheinbahn den Betrieb der KSM. Bis 1952 blieb die Lok im Mettmanner Netz, abgestellt im Betriebshof Wülfrath. Mit der Einstellung des Straßenbahnbetriebs gelangte sie mittels Straßentieflader 1952 in das Düsseldorfer Stadtnetz.

Nach ihrer Umrüstung im Jahr 1970 mit Zug- und Stoßvorrichtungen erhielt sie gemäß dem Rheinbahn-Nummernschema die Betriebsnummer 5100 für Arbeitsfahrzeuge die Nummer 5100 und wurde im Depot Heerdt für Rangieraufgaben vorgehalten.

1991 wurde das interessante Fahrzeug restauriert und als technisches Denkmal im neuen Straßenbahn- und Busbetriebshof in Lierenfeld aufgestellt. Auch eine zwischenzeitliche Restaurierung im Jahr 2001 konnte den Verfall der ständig Wind und Wetter ausgesetzten Lokomotive nicht aufhalten.

Für ihr Jubiläumsjahr 2021 entschloss sich die Rheinbahn zur äußerlichen Aufarbeitung des seltenen Fahrzeugs. Alte Farbaufnahmen ermöglichten eine genauere Rekonstruktion der ursprünglichen Farbgebung mit rotem Rahmen und rot-weißen Warnstreifen an den Seiten. Seitdem präsentiert sie sich im Betriebshof Am Steinberg als ein Teil der großen Jubiläumsausstellung der Rheinbahn.

Aktuell

13. September 2021

Den bundesweiten Tag des offenen Denkmals am 12. September 2021 haben Rheinbahn und "Linie D" genutzt, um der interessierten Öffentlichkeit - nach einer Corona-Pause im letzten Jahr - wieder einen Einblick in die denkmalgeschützten Hallen des historischen Betriebshofs Am Steinberg zu gewähren. Gleichzeitig öffnete auch die Jubiläumsausstellung der Rheinbahn in der wieder für Besucher zugänglichen "Abstellhalle" des Depots.

mehr ...

 

Neu im Shop

Brigitte und Hans Männel: Düsseldorfer Verkehrsgeschichten (Band 5): "Die Wasserbusse der Rheinbahn"

Die Geschichte der Fähr- und Fahrgastschifffahrt der Rheinischen Bahngesellschaft 1898-1993

 

Omnibusse kommen in Fahrt

 

Aus dem Inhalt:

Verbindungen ins Linksrheinsche

Die Fährdampfer zwischen der Altstadt und Oberkassel

Die Fahrgastschiffe touristische Attraktion von 1926 bis 1993

Übersicht der Rheinbahn-Schiffe, Zeittafel

 

19,80 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

Neu im Shop

<Linie D> Ausgabe 1.2021

<Linie D> 2.2020

 

Aus dem Inhalt:

Der "Fünffensterwagen" wird hundert!

Vor 125 Jahren: Die erste "Elektrische" in Düsseldorf - Start mit Hindernissen

Corneliusplatz - Zeitreise in Ansichtskarten

Regiobahn - Verlängerung nach Wuppertal mit neuen Triebwagen

Abschied der Talente von der Regiobahn

Straßenbahnen in Osteuropa: Tallinn

 

3,00 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

 

Steinberg

Steinberg

"Linie D" setzt sich für die Erhaltung des historischen Betriebshofs Am Steinberg als Mobilitätszentrum und als Standort für die historischen Düsseldorfer Bahnen ein.

Weitere Informationen auch unter
www.am-steinberg.com