107 Innen LOGO Linie D

Arbeitsgemeinschaft historischer Nahverkehr Düsseldorf e. V.

Partner

Rheinbahn

Rheinbahn

Die Rheinbahn sorgt in Düsseldorf und im Kreis Mettmann für Bewegung - und prägt damit das Bild der Landeshauptstadt und der Region. Sie steht für Flexibilität und Mobilität. Das dies nicht nur Schlagworte, sondern täglich praktizierte Dienstleistungen sind, stellt die Rheinbahn als größtes der 27 Verkehrsunternehmen im Verbund Rhein Ruhr (VRR) Tag für Tag unter Beweis. Seit 1896 verbessert sie ihr Angebot ständig, erweitert ihr Netz, verstärkt ihre Fahrzeugflotte. Ein Angebot, das die hier lebenden Menschen nicht missen möchten - das beweisen die kontinuierlich steigenden Fahrgastzahlen. Tag für Tag bringen die Busse und Bahnen der Rheinbahn über 700.000 Fahrgäste an ihr Ziel. Pro Jahr sprechen mehr als 209 Millionen Kunden eine deutliche Sprache über die Vorteile des öffentlichen Nahverkehrs.

„Carrier“ für Millionen

Großveranstaltungen werden in der Landeshauptstadt immer beliebter und zahlreicher - ob schon traditionelle wie Karneval und Kirmes, Sportereignisse wie der Marathon oder Events wie die Nacht der Museen, das Japanische Feuerwerk oder die Jazz-Rally. Millionen Besucher aus der Region, aus ganz Deutschland und der Welt sind die Fahrgäste der Rheinbahn. Immer wieder zeigt das Verkehrsunternehmen, dass es mit seiner hervorragenden Beförderungsleistung die Massen problemlos „schaukelt“.

Jeder Zweite kommt mit Bus und Bahn in die Stadt.

Die Rheinbahn spielt allerdings nicht nur bei solch außergewöhnlichen Ereignissen eine tragende Rolle, sondern funktioniert vor allem im Alltag. Mit Bus und Bahn zum Arbeitsplatz, zum Einkaufen oder zu Aktivitäten in der Freizeit - die Rheinbahn bringt Kunden, hält Arbeitnehmer mobil und verbindet kulturelle, gastronomische und gesellige Einrichtungen in der Stadt miteinander. Die gute Anbindung an den Nahverkehr spielt eine zentrale Rolle. Diese wird oft unterschätzt und dem Individualverkehr Vorrang eingeräumt. Die Rheinbahn kann allerdings mit überzeugenden Zahlen einen Gegentrend aufzeigen. Dr. Herbert Felz, Vorstandsvorsitzender der Rheinbahn (1996 - 2006), stellt heraus: „Jeder Zweite in unserem Bedienungsgebiet kommt mit der Rheinbahn in die Düsseldorfer Innenstadt. Ein Viertel davon benutzt sogar ausschließlich Busse und Bahnen.“ Der Vergleich zum Auto fällt eindeutig aus: 44 Prozent aller Wege in die Innenstadt legen die Düsseldorfer mit der Rheinbahn zurück - nur 24 Prozent kommen mit dem eigenen Pkw. Für die Fahrt zum Arbeitsplatz steigen sogar noch mehr Menschen um: 57 Prozent nutzen Bus und Bahn, nur 25 Prozent das Auto.

Die Rheinbahn als wichtiger Standortfaktor

Große Firmen machen ihre Standortwahl von guten ÖPNV-Anschlüssen abhängig, so eine Prognose-Studie. Die Nahverkehrsanbindung rangiert bei den allgemeinen Standortfaktoren für Unternehmen an zweiter Stelle, gleich nach dem Vorhandensein qualifizierter Arbeitskräfte. Der Nahverkehr spielt dabei eine größere Rolle als ein Flughafen oder ein ICE-Bahnhof! Dies Ergebnis unterstreicht die zentrale Bedeutung eines leistungsstarken Verkehrsunternehmens für die Wirtschaft sowie für Umweltverträglichkeit und hohe Lebensqualität in der Region. Zukunftsorientierte Stadtplanung baut daher auf einen „gut geölten“ Nahverkehr.

Investitionen kurbeln die Wirtschaft an.

Eine leistungsfähige öffentliche Personenbeförderung ist nicht nur für die Ansiedlung neuer Unternehmen wichtig: Die Rheinbahn ist selbst ein starker Wirtschaftsfaktor für Düsseldorf und Umland. Mit 2.920 Mitarbeitern erzielte die Rheinbahn im Geschäftsjahr 2004 einen Umsatz von über 255 Millionen Euro. Aktuelle Beispiele für rege Investitionstätigkeit sind die Wehrhahnlinie, die geplante U-Bahn-Trasse vom Osten zum Westen Düsseldorfs, mit einem Gesamtvolumen von fast einer halben Milliarde Euro. Oder die Bestellung von neuen Fahrzeugen, in welche die Rheinbahn seit Anfang der 80er Jahre mehr als 250 Millionen Euro investiert hat. Die Messeanbindung, Rheinquerung und die Erschließung des Hafens werden folgen - damit „gut ankommen“ weiterhin ein Qualitätsmerkmal in Düsseldorf und der Region bleibt.

Weitere Informationen über die Rheinbahn AG finden Sie unter: www.rheinbahn.de

(Text: Björn Domuradt)

Aktuell

13. September 2021

Den bundesweiten Tag des offenen Denkmals am 12. September 2021 haben Rheinbahn und "Linie D" genutzt, um der interessierten Öffentlichkeit - nach einer Corona-Pause im letzten Jahr - wieder einen Einblick in die denkmalgeschützten Hallen des historischen Betriebshofs Am Steinberg zu gewähren. Gleichzeitig öffnete auch die Jubiläumsausstellung der Rheinbahn in der wieder für Besucher zugänglichen "Abstellhalle" des Depots.

mehr ...

 

Neu im Shop

Brigitte und Hans Männel: Düsseldorfer Verkehrsgeschichten (Band 5): "Die Wasserbusse der Rheinbahn"

Die Geschichte der Fähr- und Fahrgastschifffahrt der Rheinischen Bahngesellschaft 1898-1993

 

Omnibusse kommen in Fahrt

 

Aus dem Inhalt:

Verbindungen ins Linksrheinsche

Die Fährdampfer zwischen der Altstadt und Oberkassel

Die Fahrgastschiffe touristische Attraktion von 1926 bis 1993

Übersicht der Rheinbahn-Schiffe, Zeittafel

 

19,80 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

Neu im Shop

<Linie D> Ausgabe 1.2021

<Linie D> 2.2020

 

Aus dem Inhalt:

Der "Fünffensterwagen" wird hundert!

Vor 125 Jahren: Die erste "Elektrische" in Düsseldorf - Start mit Hindernissen

Corneliusplatz - Zeitreise in Ansichtskarten

Regiobahn - Verlängerung nach Wuppertal mit neuen Triebwagen

Abschied der Talente von der Regiobahn

Straßenbahnen in Osteuropa: Tallinn

 

3,00 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

 

Steinberg

Steinberg

"Linie D" setzt sich für die Erhaltung des historischen Betriebshofs Am Steinberg als Mobilitätszentrum und als Standort für die historischen Düsseldorfer Bahnen ein.

Weitere Informationen auch unter
www.am-steinberg.com