107 Innen LOGO Linie D

Arbeitsgemeinschaft historischer Nahverkehr Düsseldorf e. V.

Fahrzeugpark

Triebwagen 14 - Kriegsstraßenbahnwagen

14 + 332
Triebwagen 14 mit Beiwagen 332 im Betriebshof Steinberg.

Baujahr: 1944
Eigentümer: Rheinbahn
Einsatz: Historische Stadtrundfahrten, Sonderfahrten

Während des Zweiten Weltkrieges entwickelte die Waggonbauindustrie ein einfaches Fahrzeug, um rasche Abhilfe für durch Kriegseinwirkung zerstörte Fahrzeuge zu schaffen: den Kriegsstraßenbahnwagen, kurz KSW. Wenngleich recht spartanisch in der Ausstattung und nur für eine kurze Einsatzzeit gedacht, erweisen sich die Fahrzeuge vielerorts jedoch als sehr robust und langlebig.

Nach Düsseldorf kam dieser Fahrzeugtyp erst in den 50er Jahren, als der Fahrzeugmangel so groß war, dass die Rheinbahn gebrauchte Fahrzeuge verschiedener Bauarten aufkaufte, wenn anderenorts ein Straßenbahnbetrieb stillgelegt wurde. Die 6 Trieb- und 15 Beiwagen vom Typ KSW waren ursprünglich in Siegen und Gießen im Einsatz. Die längste Zeit seines Lebens in Düsseldorf ist Triebwagen 14 ein Arbeitswagen gewesen (5133). Er wurde 1996 zum 100-jährigen Jubiläum der Rheinbahn wieder im Zustand als Triebwagen für den Personenverkehr restauriert.

Beiwagen 332 war ursprünglich an die Straßenbahn Gießen geliefert worden. Nach der Stillegung der Straßenbahn 1953 kam er nach Düsseldorf. Hier war er bis 1966 im Einsatz und wurde dann nach Frankfurt/M. verkauft. Irgendwann erinnerten sich die Gießener ihrer Straßenbahn und erwarben einen der Frankfurter Beiwagen, um ihn als Denkmal vor der Verwaltung der Stadtwerke aufzustellen. In den 90er Jahre aber wurde der Beiwagen abermals verkauft. Diesmal landete er in Schwerte, wo ein Verkehrsmuseum entstehen sollte. Als sich diese Pläne zerschlugen, ergab sich die Gelegenheit, den Wagen wieder nach Düsseldorf zu holen, um ein passendes Pendant zu dem mittlerweile restaurierten Triebwagen zu haben.

(Text: Björn Domuradt)

Aktuell

13. September 2021

Den bundesweiten Tag des offenen Denkmals am 12. September 2021 haben Rheinbahn und "Linie D" genutzt, um der interessierten Öffentlichkeit - nach einer Corona-Pause im letzten Jahr - wieder einen Einblick in die denkmalgeschützten Hallen des historischen Betriebshofs Am Steinberg zu gewähren. Gleichzeitig öffnete auch die Jubiläumsausstellung der Rheinbahn in der wieder für Besucher zugänglichen "Abstellhalle" des Depots.

mehr ...

 

Neu im Shop

Brigitte und Hans Männel: Düsseldorfer Verkehrsgeschichten (Band 5): "Die Wasserbusse der Rheinbahn"

Die Geschichte der Fähr- und Fahrgastschifffahrt der Rheinischen Bahngesellschaft 1898-1993

 

Omnibusse kommen in Fahrt

 

Aus dem Inhalt:

Verbindungen ins Linksrheinsche

Die Fährdampfer zwischen der Altstadt und Oberkassel

Die Fahrgastschiffe touristische Attraktion von 1926 bis 1993

Übersicht der Rheinbahn-Schiffe, Zeittafel

 

19,80 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

Neu im Shop

<Linie D> Ausgabe 1.2021

<Linie D> 2.2020

 

Aus dem Inhalt:

Der "Fünffensterwagen" wird hundert!

Vor 125 Jahren: Die erste "Elektrische" in Düsseldorf - Start mit Hindernissen

Corneliusplatz - Zeitreise in Ansichtskarten

Regiobahn - Verlängerung nach Wuppertal mit neuen Triebwagen

Abschied der Talente von der Regiobahn

Straßenbahnen in Osteuropa: Tallinn

 

3,00 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

 

Steinberg

Steinberg

"Linie D" setzt sich für die Erhaltung des historischen Betriebshofs Am Steinberg als Mobilitätszentrum und als Standort für die historischen Düsseldorfer Bahnen ein.

Weitere Informationen auch unter
www.am-steinberg.com